Freitag, 8. März 2013

Buchvorstellung: Pip Ballantine & Tee Morris - Books & Braun Bd. 1: Das Zeichen des Phönix



Heute möchte ich euch kurz das Buch vorstellen, das ich gerade vorwiegend lese: Das Zeichen des Phönix, den ersten Band der Books & Braun Reihe von Pip Ballantine und Tee Morris. 

 

 

EIN UNSCHLAGBARES DUO! EINE VERSCHWÖRUNG! UND EIN BISSCHEN DYNAMIT!

Ein bedrohlicher Schatten liegt über London. An den Ufern der Themse werden blutleere Leichen angeschwemmt. Eliza Braun, furchtlose Agentin der Krone, deren Markenzeichen ein kugelsicheres Korsett und eine besondere Vorliebe für Dynamit sind, nimmt die Ermittlungen auf. Ihr zur Seite steht der Archivar Wellington Books. Gemeinsam kommen sie einer dunklen Bruderschaft auf die Spur, die ganz Großbritannien unterjochen will.

„Dieser Roman lässt keine Wünsche offen. Da blättern sich die Seiten wie von selbst um!“ Daily-Steampunk

„Anachronistisch und absurd: Ein großer Lesespaß!“ Warpcore SF

(Quelle: Egmont Lyx Verlag

 

 

Short Facts: 

 

  • Autoren: Pip Ballantine & Tee Morris

  • Verlag: Egmont Lyx

  • Seiten: 512 (Broschiert) 

  • Preis: 9,99

      

     

Auf Amazon



Der Folgeband: Books & Braun Bd. 2: Die Janus-Affäre


 

 

Bisher liebe ich dieses Buch, obwohl ich erst ein bisschen mehr als ein Fünftel gelesen habe. Die beiden Hauptcharaktere, so unterschiedlich sie auch sind, machen einfach unglaublichen Spaß. Wie sie sich gegenseitig belauern und aufziehen ist richtig herrlich. Dazu kommt der typisch britische trockene schwarze Humor, den die beiden Autoren sehr gut rüberbringen.
Und natürlich... Last but not least: Die Kulisse, vor der sich alles abspielt, ist London, meine absolute Lieblingsstadt.
Natürlich ist das Genre nicht unbedingt was für jedermann, aber mir gefällt's sehr, obwohl ich vorher noch nie etwas davon gehört habe. Die Rede ist von Steampunk.




Kleine Exkursion: Steampunk

 

Wer Filme wie Wild Wild West, Van Helsing, In 80 Tagen um die Welt (mit Jackie Chan) oder auch die Neuverfilmungen von Sherlock Holmes mit Robert Downey Jr. und Jude Law mag, der hat bestimmt schon das passende Flair vor Augen. 

Bei Steampunk werden moderne oder futuristische Erfindungen mit Materialien des Viktorianischen Zeitalters (von 1837 bis 1901) realisiert, meistens mit Hilfe von Dampfmaschinen und/oder von Zahnrädern angetriebener Mechanik.

Aber auch andere Elemente der damaligen Zeit werden übernommen, wie zum Beispiel der Kleidungstil oder das Wertesystem, wenn die Geschichten nicht gerade in dieser Zeit spielen, wie bei dem vorliegenden Buch.

 

Das Tolle daran ist, dass es solche Maschinen, wie sie in dem Roman beschrieben werden, tatsächlich hätte geben können, vor allem wenn man sich mal Jules Vernes Werke durchliest. Man erkennt sofort die heutigen Entsprechungen wieder, was einen Großteil des Charmes und vor allem des Humors in der Geschichte ausmacht.

 

Leider hat reiner Steampunk in Deutschland nur sehr wenige Anhänger. Natürlich finden sich Elemente des Genres in vielen Filmen und Büchern wieder, dann aber hauptsächlich gemischt mit anderen Kunstrichtungen. Deswegen hoffe ich inständig, dass die Reihe nicht schon nach dem zweiten Band eingestellt wird. Das wäre echt zu schade.

Aber vielleicht kann sich trotzdem jemand von euch für diese Serie begeistern. Lohnen würde es sich auf jeden Fall, wenn man auf die Epoche und etwas Sci-Fi steht.

 

 

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich seit einiger Zeit ungelesen zu Hause stehen und ich bin wirklich sehr gespannt! Mich interessiert das Genre total, obwohl ich zugeben muss, dass ich bisher daraus noch nichts gelesen habe.
    Ich muss Books & Braun dringend mal in die Hand nehmen und anfangen...:)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dieses Buch schon länger auf meinem Wunschzettel und jetzt will ich es umso mehr :D

    Liebe Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...