Donnerstag, 23. Mai 2013

M. P. Kozlowsky – Juniper Berry



Wunderbares Märchen für Groß und Klein



Inhalt

 


Copyright by arsEdition

Was würdest du tun, um dir deinen größten Wunsch zu erfüllen? Und wie weit würdest du dafür gehen? Und kann es dich wirklich glücklich machen, genau das zu bekommen, was du dir sehnlichst erhoffst?



Juniper Berry ist eines der einsamsten Mädchen, die es gibt, obwohl oder gerade weil ihre Eltern reich und berühmt sind. Abgeschottet von der Außenwelt, angeblich zu ihrem eigenen Schutz, wünscht sie sich das Leben zurück, das sie geführt hat, bevor ihr Vater und ihre Mutter prominent wurden. Tagtäglich versucht sie alles, um die Aufmerksamkeit der beiden zu erlangen, jedes Mal ohne jeglichen Erfolg.
Dann lernt sie den Nachbarsjungen Giles kennen und erfährt, dass es ihm mit seiner Familie ähnlich ergeht. Gemeinsam entdecken sie, dass weit mehr hinter der Sache steckt.
Und dass ihre Eltern in großer Gefahr schweben.




Meinung

 


Das Erste, was einem an diesem besonderen Kinderbuch ins Auge sticht,
sind die wunderschönen Illustrationen (siehe rechts). Sie passen perfekt zum Inhalt und spiegeln sehr gut die Magie wider, die zwischen den Seiten steckt. Und damit ist nicht nur die Geschichte gemeint, die einen sofort in seinen Bann zieht und mit interessanten Details und unerwarteten Wendungen überrascht. Auf den ersten Blick wirkt sie verträumt und unwirklich, aber in ihr steckt mehr Wahrheit, als man denken mag.
Dasselbe gilt auch für die Hauptfigur. Juniper ist ein aufgewecktes, intelligentes und sehr mutiges Mädchen, das dem Leser wirklich sehr nahe gebracht wird. Obwohl es sich um ein Kinderbuch handelt, werden ihre Emotionen so ausdrucksstark beschrieben, dass man gut mit ihr mitfühlen kann. Selbst als Erwachsener.
Aber auch die anderen Charaktere sind liebevoll und nicht zu oberflächlich für ein jüngeres Publikum gestaltet.



Passend dazu schafft der Autor eine dichte, manchmal ziemliche gruselige Atmosphäre, die derjenigen eines klassischen Märchens in nichts nachsteht. Das gelingt ihm einerseits dadurch, dass reale Begebenheiten auf phantastische Art und Weise aufbereitet werden, ohne sie bis zur Unkenntlichkeit zu verklären. Die Ausgangsvoraussetzungen für Junipers Abenteuer sind nicht wahllos aus der Luft gegriffen, was auch ältere Leser nachdenklich stimmen kann.
Andererseits sorgt der einfache und doch mit viel Weisheit unterlegte Schreibstil dafür, dass man förmlich hineingezogen wird in die Story und mit Spannung verfolgt, wie es der tapferen Titelheldin gelingen soll, ihre Eltern vor ihrem Untergang zu bewahren.




Fazit

 

 

Juniper Berry ist ein wunderschön aufgemachtes Kinderbuch, das nicht nur von außen zu begeistern weiß. Liebevolle Charaktere, allen voran die Hauptfigur und eine mitreißende, kluge und mit tollen Illustrationen unterlegte Handlung machen den Roman zu einem besonderen Highlight. Die düstere Stimmung, die in vielen Szenen herrscht, hat beim Lesen einen ganz eigenen Reiz auf mich ausgeübt.

Wer Märchen liebt, die nicht nur Jüngeren, sondern auch Erwachsenen gefallen, der sollte sich dieses kleine Schmuckstück auf keinen Fall entgehen lassen!





Short Facts:

  • Autor: M. P. Kozlowsky

  • Verlag: arsEdition

  • Seiten: 224 (Gebunden)

  • Preis: 12,99 €

     

     

5 Sterne

 

Auf Amazon

Zur Verlagsseite

 

1 Kommentar:

  1. Ooohh das hört sich wirklich toll an! Ich werde mal nach dem Buch Ausschau halten! Ich mag Magie zwischen den Seiten =) Wirklich schöne Rezi!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...