Donnerstag, 22. August 2013

Buchverfilmungen


Heute will ich mal über etwas bloggen, an dem man zurzeit scheinbar gar nicht mehr vorbeikommt: Buchverfilmungen! Ob nun zu Seelen von Stephenie Meyer, Rubinrot von Kerstin Gier oder Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel. Natürlich gibt es allein in diesem Jahr noch unzählige mehr, vor allem weil auch viele Verfilmungen zu älteren Romanen derzeit in die Kinos kommen (u.a. Der Medicus).

Ich bin ja dem Ganzen meist ziemlich skeptisch gegenüber eingestellt, besonders wenn ich die Bücher schon vorher gelesen habe und richtig begeistert war. Und dann sieht man die Trailer und denkt sich: "Hä? Ist das wirklich der Film zu dem Text, den ich gelesen habe? Oder haben die irgendein verschollenes Manuskript des Autors als Vorlage benutzt?" Das Gute daran ist zumindest, dass man es bemerkt hat, bevor man im Kinosessel sitzt und Geld für einen Film ausgegeben hat, der einem so gar nicht gefällt und einem vielleicht sogar das Buch vermiesen kann.

Aber nicht dass ein falscher Eindruck entsteht: So ganz radikal bin ich nicht gegen Buchverfilmungen, bei manchen finde ich den Film sogar besser als die Vorlage. Oft hilft es mir auch, ERST den Film zu gucken und dann das Buch zu lesen.

Denn hin und wieder macht einen der Trailer dann so verdammt neugierig, dass man sich doch ins Kino wagt und unbedingt einen Blick riskieren will.



Bei mir sind es zurzeit gleich vier Kandidaten, auf die ich schon ganz gespannt bin. Zum einen ist da natürlich die grade brandaktuelle Verfilmung von Cassandra Clares City of Bones. Ich muss zugeben, mit dem Schauspieler, der Jace spielt, kann ich mich bisher so gar nicht anfreunden, aber die neusten Trailer sind einfach nur genial:






 

 

 

Dann ist da natürlich ein weiterer Film, an dem ich wahrscheinlich nicht vorbeikommen werde: Der zweite Teil von Die Tribute von Panem von Suzanne Collins. Ich weiß, viele mochten den ersten Film so gar nicht, aber ich fand ihn gar nicht sooo schlecht, ehrlich gesagt. Da waren ein paar richtig gute Szenen dabei, selbst wenn man sie so nie in den Büchern wiederfinden wird. 

 

 



 

 

 

Die dritte Verfilmung ist auch grade sehr aktuell, ist aber vielleicht nicht jedem bekannt. Es handelt sich dabei um Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen, deren Vorlage von Rick Riordan geschrieben wurde. Die Trailer sehen fantastisch aus, doch ich bin mir nicht ganz sicher, wie viel sie verändert haben. An die eine oder andere Szene kann ich mich so gar nicht mehr erinnern. Aber es ist auch schon etwas länger her, seit ich das Buch gelesen habe.

 

 



 

 

 

Und zum Schluss folgt natürlich der zweite Teil von Der Hobbit: Smaugs Einöde. Klar, sie haben die Geschichte des Buches ewig gestreckt, aber allein die Aufnahmen von Neuseeland sind spitze! Und der erste Teil hat mich richtig begeistern können. Und der Trailer zur Fortsetzung machen definitiv Lust auf mehr!

 

 

 

 

Was sind denn eure Highlights im Bereich Buchverfilmungen dieses Jahr? Welche müsst/musstet ihr euch denn unbedingt angucken und von welchen war ihr restlos begeistert oder absolut enttäuscht? Schreibt mir eure Antworten einfach in die Kommis, ich bin schon richtig gespannt darauf!




Kommentare:

  1. "City of Bones" muss ich mir einfach angucken, da führt absolut kein Weg dran vorbei :D Panem 2 möchte ich auch gerne sehen, da ich den ersten Film auch gar nicht sooooo schlecht fand :) "Seelen" möchte ich mir auch noch gerne angucken, aber zu erst möchte ich noch das Buch lesen.. Nur frag ich mich wann das passieren wird, denn dazu hab ich einfach viel zu viele ungelesene Bücher hier stehen und es erscheinen in der nächsten Zeit ja auch wieder so tolle Bücher :D

    Liebe Grüße,
    Patricia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß auch nicht, was die alle mit TvP haben *schulterzuck*
      Bei Seelen will ich ebenfalls erst das Buch lesen, vor allem weil ich schon richtig dabei bin.
      Und ja, die Zeit ist so ne Sache: Was macht man zuerst?

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...