Samstag, 31. August 2013

Neues Design



Wie euch wahrscheinlich schon aufgefallen ist, habe ich seit ein paar Tagen ein neues Design auf meinem Blog. Ich wollte einfach etwas Frischeres, mit ein bisschen mehr Farbe im Hintergrund.
An meinem freien Tag habe ich stundenlang herumprobiert und verschiedene einfache Hintergründe durchgesehen, die vielleicht etwas mehr Bewegung und Leben in das Design bringen.



Zuerst wollte ich etwas in einem ähnlichen Ton wie das Braun, das ich zuvor hatte, aber vor allem für meine Vorlage hab ich da absolut nichts Passendes gefunden. Entweder war es viel zu dunkel oder so überladen, dass der Hintergrund total vom Inhalt abgelenkt hat und man teilweise sogar die Schrift nicht mehr richtig lesen konnte, egal welche Farbe sie hatte.



Deswegen habe ich mich für was ganz anderes, bunteres entschieden. Es ist immer noch dunkel und relativ schlicht, aber nicht mehr soo eintönig wie das vorherige Design. Dazu habe ich noch etwas die Schrift angepasst und mein Banner ein klein wenig verändert.



Und so sieht das Ganze jetzt aus:







Und wie findet ihr es? Ich weiß, es ist farblich schon komplett was anderes. Aber habt ihr vielleicht irgendwelche Verbesserungsvorschläge? Lob oder Kritik? Dann ballert es mir ruhig in den Kommis ehrlich um die Ohren :).



Freitag, 30. August 2013

Freitags-Füller #20





Passend zum letzten Freitag des Monats neue Runde Freitags-Füller von Scrap Impulse!

 

 

1.  Wie kann ich mein neues Design noch etwas verbessern?

 

2.  Ich mag Blumen sehr, aber ich kann sie nicht lange am Leben erhalten.

 

3.  Meine Haare sind manchmal eine echte Katastrophe! 


4.  Ich versuche ständig zu erraten, was als nächstes  kommt und es klappt natürlich nicht.

 

5.  Meine liebsten Früchte sind jetzt Weintrauben.

 

6. Wenn meine Katze mal wieder etwas herunterwirft, denke ich oft: Was war das?

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Freunden, morgen habe ich absolut nichts geplant und Sonntag möchte ich mir eine Überraschung für meine Leser überlegen!

 

 

An alle meine Leser: Ein wunderschönes Wochenende und genießt die letzten Augusttage!



Mittwoch, 28. August 2013

[Waiting on Wednesday]: Bernd Perplies - Das geraubte Paradies



Am 12. September ist es endlich soweit: Der dritte Teil der Arcadion-Trilogie von Bernd Perplies erscheint beim Egmont Lyx Verlag. Eigentlich sollte ich jetzt echt mal mit dem ersten Band anfangen, vor allem weil sich die Geschichte so unglaublich spannend und andersartig anhört.

 

 

 

DER LETZTE KAMPF UM DIE FREIHEIT BEGINNT

Carya und Jonan sind vom Hof des Mondkaisers geflohen, im Gepäck ein paar unangenehme Wahrheiten. Gemeinsam machen sie sich auf eine gefahrvolle Reise, um das Rätsel um Caryas Vergangenheit endgültig zu lüften. Ihr Weg führt sie direkt in die Schwarze Zone, aus der es Erzählungen nach keine Wiederkehr gibt. Was Carya dort entdeckt, übertrifft ihre schlimmsten Befürchtungen. Sie muss alles daran setzen, um die Menschen vor einer Zukunft ohne jede Hoffnung zu bewahren.

„Bernd Perplies' neuer Roman hat mich von Anfang an süchtig gemacht hat.“ Fictionfantasy

ORIGINALAUSGABE

Weitere Informationen zu den anderen Bänden der Arcadionreihe (Flammen über Arcadion und Im Schatten des Mondkaisers findet ihr HIER!



Der Autor



© Foto Rimbach
Bernd Perplies wurde 1977 in Wiesbaden geboren und studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute arbeitet er am Deutschen Filminstitut in Frankfurt a.M. und ist darüber hinaus als Schriftsteller und Übersetzer tätig. Mit der furiosen Tarean-Triologie gab er sein vielbeachtetes Debüt.

Mehr Informationen zum Autor auf seiner offiziellen Homepage:
www.bernd-perplies.de







Short Facts:

  • Autor: Bernd Perplies

  • Verlag: Egmont Lyx

  • Seiten: 450 (Gebunden)

  • Preis: 19,99 € 

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite
     
     

Jodi Picoult & Samantha van Leer – Mein Herz zwischen den Zeilen




Wunderbare Mischung aus Tintenherz und Die unendliche Geschichte



 Inhalt

Was wäre, wenn ein Märchen dich derart
Copyright by Boje Verlag
gefangen nimmt, dass du ohne es nicht mehr leben kannst? Und was wäre, wenn dein Prinz plötzlich mit dir sprechen würde und das obwohl er eigentlich nur eine Figur in einem Buch ist?



Delilah ist es schon etwas peinlich, dass sie als Fünfzehnjährige ein Märchenbuch für Kinder ständig mit sich herumschleppt. Aber von niemandem fühlt sie sich so verstanden wie von Prinz Oliver, dem Held der Geschichte. Er, der wie sie früh den Vater verloren hat, ist so ganz anders als alle männlichen Hauptfiguren aus anderen Romanen. Und vor allem so viel cooler und erwachsener als die Jungs aus ihrer Klasse.
Richtig unheimlich wird es allerdings, als sich die Illustrationen zu verändern beginnen und Oliver plötzlich mit ihr spricht. Zuerst glaubt sie, sie werde verrückt, doch ein kleiner Teil von ihr will genau das: Dass er real ist.
Aber wie soll sie bloß seinen größten Wunsch erfüllen und ihn aus der Story heraus in ihre eigene Welt holen?



Meinung


Jodi Picoult ist normalerweise für ihre nachdenklich stimmende Literatur wie Beim Leben meiner Schwester, In den Augen der Anderen oder Neunzehn Minuten bekannt, in der sie gängige Moralvorstellungen schon mal in einem anderen Licht erscheinen lässt. Diesmal hat sie zusammen mit ihrer Tochter Samantha einen etwas anderen Roman geschrieben, dessen Inhaltsangabe den Leser sofort an eine Mischung aus Die unendliche Geschichte und Tintenherz erinnert. Trotzdem entwickelt die Handlung ihren ganz eigenen Charme, was vor allem an den beiden Hauptcharakteren liegt.
Delilah und Oliver sind mir beide sofort ans Herz gewachsen. Sie sind in ihrer Unbeholfenheit absolut liebenswert, ohne kindisch oder albern zu wirken. Man fühlt mit ihnen mit, genießt ihren wunderbar trockenen Humor und fiebert mit ihnen mit, ob und vor allem wie sie es wirklich schaffen, Oliver zu befreien. Aber auch die Nebenfiguren, besonders Delilahs beste Freundin Jules, ihre Mutter oder einige der übrigen Märchenhelden, wissen zu begeistern, die Geschichte lebendig zu gestalten und so manches Klischee zu verhindern.



Der flüssige Schreibstil und die zauberhafte Gestaltung (s. u.) machen es einem leicht, in der Story zu versinken. Abwechselnd aus Delilahs und Olivers Perspektive erzählt, durchbrochen durch Textabschnitte des eigentlichen Märchens, wird dem Leser grandiose Unterhaltung geboten. Natürlich mag diese im Vergleich zu Jodi Picoults anderen Werken eher oberflächlich und nicht derart tiefgründig sein, allerdings macht gerade das die märchenhafte Atmosphäre des Romans aus. Dazu gehört zudem ein wenig Magie, die nicht immer mit Logik zu erklären ist.
Etwas schade fand ich, dass man nicht das ganze Märchen im Buch abgedruckt hat. So begeistern jene Stellen zwar durch ihre fantastischen Illustrationen, doch hin und wieder kann man sich nicht zusammenreimen, was in den ausgelassenen Passagen passiert ist. Der Aufbau hat in der Hinsicht etwas Bruchstückhaftes, das nicht immer zum Rest der Geschichte passen will und manchmal sogar deplatziert wirkt.



Fazit

 

Wer Jodi Picoult für ihre ernsten, vielschichtigen Themen liebt, wird vielleicht von ihrem Jugendroman etwas enttäuscht sein. Aber es wäre ein Fehler, sich aus großen Erwartungen heraus diese Geschichte entgehen zu lassen. Facettenreich dargestellte Charaktere, eine märchenhafte Handlung, ein toller, trockener Humor und vor allem die wunderschöne Gestaltung des Buches sind mehr als genug Gründe, Mein Herz zwischen den Zeilen eine Chance zu geben.
Wer sich gerne verzaubern lässt, romantischen Märchen etwas abgewinnen kann, eine zauberhafte Aufmachung zu schätzen weiß und nicht zu sehr auf penible Logik versessen ist, wird dieses Werk sofort ins Herz schließen!




Bilder zum Buch


 







Short Facts:

  • Autoren: Jodi Picoult & Samantha van Leer

  • Verlag: Boje

  • Seiten: 288 (Gebunden)

  • Preis: 14,99 € 

     

     

     

    4,5 Sterne

     

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite




Montag, 26. August 2013

Paperthin Montagsfrage: Welches Buch sollte unbedingt verfilmt werden?





Hm, das ist eine verdammt schwere Frage. Natürlich gibt es Bücher, die ich gerne mal verfilmt sehen würde, allein schon um zu sehen, wie die Produzenten und Regisseure bestimmte Welten genau umsetzen würden. Die Beschenkte von Kristin Cashore, Starters von Lissa Price oder Mystic City von Theo Lawrence sind solche Beispiele.
Andererseits können einem Literaturverfilmungen auch manchmal das Buch richtig vermiesen, sei es, dass die Schauspieler nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen und man sie beim Lesen trotzdem plötzlich vor Augen hat. Oder sei es, weil die Geschichte derart verunstaltet wird, dass man den Roman dazu gar nicht mehr in die Hand nehmen will, um nicht daran erinnert zu werden. Beastly war da so ein Fall, den ich leider trotz vieler Warnungen dann doch mal angeguckt habe und total enttäuscht war.

Deswegen hab ich jetzt keinen Titel im Kopf, der UNBEDINGT verfilmt werden MUSS. Solange eine Story nur in Buchform existiert, kann sich jeder die Welt so vorstellen, wie sie in einem Kopf auftaucht. Bei vielen Romanen, besonders im Fantasybereich ist das auch besser so!



Sonntag, 25. August 2013

Neuzugänge #17



Jaaa, die Buchsucht hat wieder zugeschlagen und mir innerhalb der letzten beiden Wochen fünf Neuzugänge beschert! Escape und Anna im blutroten Kleid hatte ich schon ewig auf meiner ganz persönlichen Wunschliste und da ich ein paar Euro übrig hatte, hab ich sie mir neu gekauft. Eine Handvoll Worte hab ich gebunden bei Weltbild entdeckt, etwa einen Monat, bevor es als Taschenbuch erscheinen soll, und natürlich sofort zugeschlagen. Das verbotene Eden und Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen sind Empfehlungen von anderen Bloggern, die ich günstig bei medimops entdeckt habe.







Anna im blutroten Kleid von Kendare Blake


Manche Geister sollte man nicht sich selbst überlassen

Cas Lowood hat eine dunkle Berufung: Er ist ein Geisterjäger. Mit seiner Mutter zieht er quer durchs Land, immer auf der Suche nach den ruhelosen Seelen, die oft schon seit Jahrzehnten die Lebenden in Angst und Schrecken versetzen – bis Cas ihrem Treiben ein Ende bereitet. In einer Kleinstadt in Ontario wartet die berüchtigte Anna im blutroten Kleid auf ihn, eine lokale Berühmtheit, deren Leben in den 50er-Jahren ein grausames Ende fand. Seitdem bringt sie jeden um, der es wagt, das verlassene viktorianische Anwesen zu betreten, das einst ihr Zuhause war. Doch bei Cas macht die schöne Tote eine Ausnahme …

(Quelle: Heyne Verlag)








Short Facts:

  • Autor: Kendare Blake

  • Verlag: Heyne

  • Seiten: 384 (Broschiert)

  • Preis: 8,99 €

     

Auf Amazon




 Das verbotene Eden: David und Juna von Thomas Thiemeyer


Männer und Frauen.
Feuer und Wasser.
David und Juna.

Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.

Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …

Faszinierend düster und wunderbar romantisch – der neue Bestseller von Thomas Thiemeyer.

(Quelle: Droemer Knaur Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Thomas Thiemeyer

  • Verlag: PAN

  • Seiten: 464 (Gebunden)

  • Preis: 16,99 €

     

Auf Amazon

 

 Escape von Jennifer Rush


Du kannst nicht mehr nach Hause.
Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

„Escape“ ist der erste Band einer Reihe. 

(Quelle: Loewe Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Jennifer Rush

  • Verlag: Loewe

  • Seiten: 320 (Broschiert)

  • Preis: 12,95 €

     

Auf Amazon



Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes


Romantic Novel of the Year 2011

"Du sollst wisssen, dass du mein Herz, meine Hoffnungen in deinen Händen hältst."

Die Journalistin Ellie durchforstet ihr Zeitungsarchiv nach einer Geschichte und findet einen Liebesbrief aus den Sechzigerjahren: Ein Mann bittet seine Liebste, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm zu fliehen. Ohne recht zu wissen, warum sie so fasziniert ist, stellt Ellie erste Nachforschungen an. Wer hat diesen Brief geschrieben? Wer war die Frau, an die er sich richtete? Und was ist aus den beiden Liebenden geworden? Bald schon spürt sie, wie sie selbst immer mehr in das Netz aus Leidenschaft, Ehebruch und Verlust hineingezogen wird.

"Wunderbar bewegend und unverschämt romantisch."

WOMAN

(Quelle: Weltbild)




Short Facts:

  • Autor: Jojo Moyes

  • Verlag: Weltbild

  • Seiten: 512 (Gebunden)

  • Preis: 10,99 €

     



Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen von Jacqueline Kelly


Calpurnia ist zwölf, als sie begreift, dass ihr vorgezeichneter Lebensweg, nicht ihren Vorstellungen entspricht. Wie die anderen Mädchen soll auch sie Kochen, Stricken und Klavierspielen lernen, damit sie bald heiraten und eine Familie gründen kann. Doch Cal streift viel lieber durch die Natur, beobachtet Pflanzen und Tiere und macht sich Notizen über ihre Entdeckungen. Der Einzige, der sie versteht, ist ihr Großvater, ein eigenwilliger Forscher und Tüftler. Er schenkt ihr Bücher und öffnet ihr die Augen für den technischen Fortschritt und die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse des anbrechenden 20. Jahrhunderts. So erobert sich Cal ihren Weg in eine selbstbestimmte Zukunft.

(Quelle: Carl Hanser Verlag)






Short Facts:

  • Autor: Jacqueline Kelly

  • Verlag: Carl Hanser

  • Seiten: 336 (Gebunden)

  • Preis: 16,90 €

     

Auf Amazon




Samstag, 24. August 2013

Kjetil Johnsen - Dark Village 01: Das Böse vergisst nie



 Eher ein längerer Prolog als ein Auftakt zu einer Krimi-Soap


 Inhalt

Vier Mädchen, vier Freundinnen seit
Copyright by Coppenrath Verlag
Kindertagen, aufgewachsen indemselben kleinen Dorf, wissen nicht, dass das neue Schuljahr ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellen wird. Und dass eine von ihnen bald tot ist.



Nora, Benedicte, Vilde und Trine könnten unterschiedlicher nicht sein: Die stille, wenig selbstbewusste und harmoniebedürftige Nora, die geltungssüchtige, auf ihre körperliche Wirkung auf Jungs bedachte Benedicte, die nach außen hin rabiate, aber im Stillen sehr sensible Vilde und die zielstrebige Trine sind beste Freundinnen, seit sie denken können.
Doch dann treten zwei Personen in ihr Leben, die diese enge Freundschaft auf eine harte Probe stellen: Zum einen ist da der neue Mitschüler Nick, in den sich Nora und Benedicte beide vergucken. Und zum anderen droht ihre Lehrerin Synnøve Viksveen den vier Mädchen das Leben zur Hölle zu machen.
Keiner von ihnen ahnt, dass jene Probleme regelrecht verblassen angesichts der Tatsache, dass eine von ihnen bald im nahe gelegenen See treiben wird. Brutal ermordet und in Plastikfolie eingewickelt.




Meinung

Die Inhaltsangabe zum ersten Teil der Dark Village Reihe hat mich sofort neugierig gemacht: Eine Soap mit Thriller-Elementen, die mit interessanten und unterschiedlich gestalteten Charakteren und einer mitreißenden Story aufwartet.
Meine Erwartungen wurden leider nur teilweise erfüllt.
Zum einen schafft es der Autor wirklich, eine gewisse spannungsgeladene Atmosphäre aufzubauen. Verschiedene Handlungsstränge bieten sehr viel Konfliktpotential und eröffnen einige Möglichkeiten, wie es zu dem Mord gekommen sein kann. Geheimnisse haben alle Figuren genug, von manchen erfährt der Leser bald, andere bleiben weiterhin im Dunkeln und werden lediglich angedeutet. Die Frage danach, welches der Mädchen überhaupt die Ermordete sein wird, treibt einen am drängendsten an, weiterzulesen.
Zum anderen haben die einzelnen Protagonisten durchaus Potential, besonders die Jugendlichen sind in ihren Ängsten gut getroffen und nachvollziehbar dargestellt, typische Teenager eben, in ihren Sorgen und Befürchtungen, Selbstzweifeln und heimlichen Wünschen.


 

Leider wird bei beiden Aspekten, sowohl der Krimihandlung als auch der Charakterzeichnung, zuviel verschenkt.
Das beginnt damit, dass immer wieder plump auf den späteren Mord hingewiesen wird, wohl um den Leser bei der Stange zu halten. Der Hinweis, dass bald einer der Teenager tot sein wird, taucht sooft auf und wirkt daher eher aufdringlich und nervig und zerstört häufig die gerade aufgebaute Stimmung. Bis auf die Denkanstöße, welche Ereignisse zu der schrecklichen Tat geführt haben mögen, erinnert das Buch zudem kaum an einen Thriller. Es erscheint eher wie ein Auftakt zu einer größeren Reihe von Romanen, in deren Verlauf man erst langsam den Hintergründen auf die Spur kommt. Das abrupte Ende tut sein Übriges.
Bei den Figuren sieht es ähnlich aus. Zwar wird das Seelenleben der vier Freundinnen und ein paar anderer gut porträtiert, aber für tiefer gehende Erklärungen und Einblicke bleibt kein Platz. Vieles muss man sich selbst erschließen und dank des extrem einfachen Schreibstils ist es nicht immer leicht, sofort zu erkennen, wer was fühlt. Dafür wird eben das Meiste eben nur kurz angerissen. Ein bisschen mehr Ausführlichkeit in der Hinsicht, grade weil es eine längere Buchreihe ist, hätte nicht geschadet.




Fazit

Dark Village: Das Böse vergisst nie ist im wortwörtlichen Sinne ein Auftakt zu einer Buchserie mit reichlich Spannungspotential. In vielen Dingen wirkt der Roman eher wie eine Einleitung, ein Prolog und nicht wie ein eigenständiger Teil. Wenn man es so sieht, erwartet einen auf knapp dreihundert Seiten eine Einführung in die Welt rund um das kleine Städtchen Dypdal und das Seelenleben ein paar der Teenager dort. Dramatik und dunkle Geheimnisse sind reichlich vorhanden, nur fehlt es der Story leider an Ausführlichkeit. Spannung und das Mitfiebern mit den Charakteren kommen beim Lesen durchaus auf, werden aber immer wieder durchbrochen, was sehr ärgerlich sein kann.
Insgesamt ist der erste Band von Kjetil Johnsens Reihe ein grober Einstieg, der hoffentlich in den Nachfolgebänden sein Potential weitaus mehr entfaltet.






Short Facts:

  • Autor: Kjetil Johnsen

  • Verlag: Coppenrath

  • Seiten: 269 (Broschiert)

  • Preis: 5,00 €

     

     

3 Sterne


Auf Amazon
Zur Verlagsseite

 

 

Freitag, 23. August 2013

Freitags-Füller #19




Heute etwas sehr verspätet eine neue Runde Freitags-Füller von Scrap Impulse!



1.  Die einzige Frage ist, warum freie Tage immer so rasend schnell vorbei sind.

 

2.  Ob in einem Tag oder in einer Woche, ich habe so lange gewartet, ich kann auch noch länger warten.

 

3.  Drei Dinge auf meinem Tisch: Laptop, Schlüssel, Wasserflasche.

 

4. Eine Rezension fertigschreiben MUSS ich heute machen!

 

5.  Ich spiele gerne Temple Run 2.

 

6.  Dein neues Parfum überwältigt meinen Geruchssinn total!

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf ein gekühltes Glas Hugo, morgen habe ich einen Filmeabend geplant und Sonntag möchte ich bald Feierabend machen!





So, ich hoffe, ihr hattet einen guten Start ins Wochenende und ich wünsche euch noch einen schönen Samstag und einen noch viel besseren Sonntag!



Donnerstag, 22. August 2013

Buchverfilmungen


Heute will ich mal über etwas bloggen, an dem man zurzeit scheinbar gar nicht mehr vorbeikommt: Buchverfilmungen! Ob nun zu Seelen von Stephenie Meyer, Rubinrot von Kerstin Gier oder Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel. Natürlich gibt es allein in diesem Jahr noch unzählige mehr, vor allem weil auch viele Verfilmungen zu älteren Romanen derzeit in die Kinos kommen (u.a. Der Medicus).

Ich bin ja dem Ganzen meist ziemlich skeptisch gegenüber eingestellt, besonders wenn ich die Bücher schon vorher gelesen habe und richtig begeistert war. Und dann sieht man die Trailer und denkt sich: "Hä? Ist das wirklich der Film zu dem Text, den ich gelesen habe? Oder haben die irgendein verschollenes Manuskript des Autors als Vorlage benutzt?" Das Gute daran ist zumindest, dass man es bemerkt hat, bevor man im Kinosessel sitzt und Geld für einen Film ausgegeben hat, der einem so gar nicht gefällt und einem vielleicht sogar das Buch vermiesen kann.

Aber nicht dass ein falscher Eindruck entsteht: So ganz radikal bin ich nicht gegen Buchverfilmungen, bei manchen finde ich den Film sogar besser als die Vorlage. Oft hilft es mir auch, ERST den Film zu gucken und dann das Buch zu lesen.

Denn hin und wieder macht einen der Trailer dann so verdammt neugierig, dass man sich doch ins Kino wagt und unbedingt einen Blick riskieren will.



Bei mir sind es zurzeit gleich vier Kandidaten, auf die ich schon ganz gespannt bin. Zum einen ist da natürlich die grade brandaktuelle Verfilmung von Cassandra Clares City of Bones. Ich muss zugeben, mit dem Schauspieler, der Jace spielt, kann ich mich bisher so gar nicht anfreunden, aber die neusten Trailer sind einfach nur genial:






 

 

 

Dann ist da natürlich ein weiterer Film, an dem ich wahrscheinlich nicht vorbeikommen werde: Der zweite Teil von Die Tribute von Panem von Suzanne Collins. Ich weiß, viele mochten den ersten Film so gar nicht, aber ich fand ihn gar nicht sooo schlecht, ehrlich gesagt. Da waren ein paar richtig gute Szenen dabei, selbst wenn man sie so nie in den Büchern wiederfinden wird. 

 

 



 

 

 

Die dritte Verfilmung ist auch grade sehr aktuell, ist aber vielleicht nicht jedem bekannt. Es handelt sich dabei um Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen, deren Vorlage von Rick Riordan geschrieben wurde. Die Trailer sehen fantastisch aus, doch ich bin mir nicht ganz sicher, wie viel sie verändert haben. An die eine oder andere Szene kann ich mich so gar nicht mehr erinnern. Aber es ist auch schon etwas länger her, seit ich das Buch gelesen habe.

 

 



 

 

 

Und zum Schluss folgt natürlich der zweite Teil von Der Hobbit: Smaugs Einöde. Klar, sie haben die Geschichte des Buches ewig gestreckt, aber allein die Aufnahmen von Neuseeland sind spitze! Und der erste Teil hat mich richtig begeistern können. Und der Trailer zur Fortsetzung machen definitiv Lust auf mehr!

 

 

 

 

Was sind denn eure Highlights im Bereich Buchverfilmungen dieses Jahr? Welche müsst/musstet ihr euch denn unbedingt angucken und von welchen war ihr restlos begeistert oder absolut enttäuscht? Schreibt mir eure Antworten einfach in die Kommis, ich bin schon richtig gespannt darauf!




Mittwoch, 21. August 2013

[Waiting on Wednesday]: Rick Riordan - Helden des Olymp Band 3: Das Zeichen der Athene

 

 

Gerade erst ist die Verfilmung des zweiten Percy-Jackson-Bands in den Kinos gestartet und hat mich daran erinnert, dass ich eigentlich mal dringend mit der Nachfolgeserie Helden des Olymp anfangen sollte. Denn am 25. Oktober erscheint bereits der dritte Teil, Das Zeichen der Athene, im Carlsen Verlag.


Und darum geht's:





Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren – so sagt es die alte Prophezeiung. Als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden?


Und Annabeth hat noch eine eigene, wenn auch etwas unklare Mission zu erfüllen: „Folge dem Zeichen der Athene“, hat ihre Mutter ihr aufgetragen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen?


Mit Bonusgeschichte, in der sich Percy Jackson und Carter aus den Kane-Chroniken begegnen!




Der Autor



Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32 Länder verkauft worden.

 

HIER geht's zur Arena-Seite speziell zur Serie!





Short Facts:

  • Autor: Rick Riordan

  • Verlag: Carlsen

  • Seiten: 640 (Gebunden)

  • Preis: 17,90 € 

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite




Gabriella Engelmann - Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid



 Neumodisches Märchen mit liebenswerten Charakteren


 Inhalt

Copyright by Arena Verlag
Wie soll man nur eine Schönheitskönigin werden, wenn die eigene Stieftochter so viel attraktiver und vor allem jünger ist als man selbst? Ob Mord da die richtige Lösung ist, besonders nachdem das Mädchen in jungen Jahren schon das erreicht hat, was man so verzweifelt anstrebt?



Sarah könnte so glücklich sein, wenn ihre nervige Stiefmutter Bella nicht wäre. Diese gibt das Geld ihres Mannes mit vollen Händen für ihre teuren Beautyprodukte aus und hat nur ihren eigenen Körper im Sinn. Ihre Stieftochter wird dabei völlig vernachlässigt, während deren Vater in seinem Beruf um die Welt reist.
Doch würde Bella wirklich einen Auftragskiller engagieren, um Sarah umzubringen, nur weil der Teenager von einer Modelagentur entdeckt wurde? Verängstigt flüchtet das Mädchen zu sieben Jungs in eine nette WG, nicht ahnend, dass ihre Feindin nicht so leicht aufgeben wird. Und so sicher, wie sie glaubt, bei den Zwergen zu sein, ist Sarah absolut nicht. Denn noch ist Bella nicht die Schönste im ganzen Land.



Meinung

Jeder kennt bestimmt das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen. Eine böse Königin, eine schöne Prinzessin, sieben hilfreiche Zwerge und ein Jäger, der das Mädchen entgegen seiner Order laufen lässt, alle diese Zutaten findet man auch in Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid wieder. Gabriella Engelmann transportiert die Handlung in unsere Zeit und verpasst ihr einen modernen Anstrich. Besondere Mühe hat sie sich dabei mit den Figuren gegeben, die zwar grob den Vorgaben der Vorlage entsprechen, aber vor allem im Falle der Zwerge sehr liebevoll gestaltet sind. Dabei bleibt natürlich das eine oder andere Klischee nicht aus, doch die Autorin geht mit einem Augenzwinkern damit um, ohne dass irgendein Charakter lächerlich oder überzogen wirkt. Abwechselnd aus Sarahs und Bellas Sicht erzählt, kann man einerseits mit dem Teenager mitfiebern und mitleiden und gewinnt andererseits einen wundervoll bissigen Einblick in die schwarze Seele der eitlen Stiefmutter. Auch die „normalen“ Sorgen und Nöte des siebzehnjährigen Mädchens kommen dabei nicht zu kurz und werden realistisch in das Geschehen mit eingewebt.


 

Der flüssige und lockere Schreibstil passt hervorragend zu der Story. Man liest den Roman wirklich fast in einem Rutsch durch, ohne es zu merken, obwohl man sich bereits denken kann, wie er endet. Spannend ist es auch alle Fälle zu erfahren, wie die einzelnen Märchenelemente umgesetzt und in unsere Zeit transportiert werden.
Zugegeben, an manchen Stellen geschieht das etwas zu oberflächlich, zum Beispiel fällt Sarah wirklich alles in den Schoß. Erst der Modelvertrag, dann der Einzug in die WG. Etwas mehr Tiefgang hätte der Geschichte in der Beziehung nicht geschadet, obwohl die gelungenen witzigen Anspielungen auf gewisse Namen und Vorgehensweisen der Modebranche durchaus einiges wettmachen.
Leider wirken ein paar der Protagonisten eher wie Statisten und ich hätte gerne mehr über sie gelesen, vor allem über die Zwerge, die nicht so ausführlich dargestellt werden oder über Sarahs Vater, der die meiste Zeit über eher durch seine Abwesenheit glänzt.



Fazit

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid ist ein frisches, freches Märchen in der Gegenwart, das sich vor allem an ein jugendliches Publikum richtet. Die Vorlage wird toll in unsere Zeit transportiert und modernen Elementen nachvollziehbar umgesetzt. Zwar ist nicht jede Wendung realistisch und die Geschichte an manchen Stellen ein bisschen zu oberflächlich. Allerdings beweist der Humor der Autorin, dass man auch nicht alles so ernst nehmen sollte.
Wer etwas Lockerleichtes mit liebenswerten, einfallsreichen Charakteren für Zwischendurch sucht, um ein paar Stunden abzuschalten, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient!







Short Facts:

  • Autor: Gabriella Engelmann

  • Verlag: Arena

  • Seiten: 261 (Broschiert)

  • Preis: 9,99 € 

     

     

    4 Sterne

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...