Mittwoch, 30. Oktober 2013

[Waiting on Wednesday]: C.C. Hunter - Shadow Falls Camp Bd. 5: Erwählt in tiefster Nacht



Und wieder eine Reihenfortsetzung dieses Mal: Am 21. November 2013 erscheint der fünfte Band der Shadow Falls Camp Reihe: Erwählt in tiefster Nacht. Den ersten Teil will ich demnächst anfangen, denn ich hab bisher nur Positives über die Buchserie gehört.




Und hier einige Kurzfacts:




ENDLICH der 5. Band der Spiegel-Bestsellerserie Shadow Falls Camp –
ENDLICH das spannende, romantische, witzige und actionreiche Finale


Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen.

Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort.
Als im Shadow Falls Camp etwas Schreckliches geschieht, das auch Kylie in Gefahr bringen könnte, tauchen Burnett und Derek auf, um sie zurückzuholen. Doch die Chamäleon-Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen, und es bleibt nur eine
Möglichkeit …
Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?




Leseprobe




Die Autorin

 

Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.




Short Facts:

  • Autor: C. C. Hunter                    
  • Verlag: FJB

  • Seiten: 592 (Broschiert)

  • Preis: 14,99 € 

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite


Gewinnspielauslosung #3: Verschiedenes

 

 

Soo, heute folgt der dritte Streich: Die letzte Gewinnauslosung zu meinen drei Gewinnspielen. Diesmal erfahrt ihr, wer Dark Village: Das Böse vergisst nie, Der Wolkenatlas und Erebos gewonnen hat.

 

Nur noch mal zur Erinnerung, das sind die drei Bücher:

 

 























Bevor ich den oder die Gewinner/in bekanntgebe, möchte ich mich auch diesmal wieder ganz herzlich bei allen Teilnehmern bedanken! Vor allem für eure Anregungen für meinen baldigen, längst überfälligen Post über die Frankfurter Buchmesse, mit dem ich mir extra Zeit gelassen habe, um möglichst alle eure Wünsche berücksichtigen zu können.

Leider habe ich nicht für jeden ein oder mehrere Exemplare der tollen drei Bücher übrig! Und falls ihr diesmal nicht gewonnen habt, seid nicht traurig. Ich verlose sicher bald wieder ein oder mehrere Bücher.

 

 

 

Bei der Auslosung hatte ich Hilfe von Fruit Machine, eben weil man da den Namen so gut lesen kann (im Gegensatz zu meiner Handschrift)!



Und die Bücher gehen an:

 

 

 

 

Jessica K., du darfst dich wie die Gewinnerin vor dir nicht nur über die Bücher, sondern auch über kleine Mitbringsel von der Frankfurter Buchmesse freuen! Ich hoffe, das Päckchen gefällt dir! Eine Gewinnbenachrichtigung ist schon per Email zu dir unterwegs!



Dienstag, 29. Oktober 2013

Joachim Käppner – Profiler


Informativ und unterhaltsam


Inhalt

Copyright By Hanser Verlag
Was ist Profiling genau? Was kann es leisten? Welche Methoden werden dabei im Gegensatz zur normalen Ermittlungsarbeit der Polizei angewandt? Und inwiefern unterscheidet sich die deutsche Operative Fallanalyse vom amerikanischen Vorbild?

 

 

Die Morde der NSU an neun Ausländern zwischen 2000 und 2006 entpuppten sich als großes Rätsel für die damaligen Ermittler. Und stellten sich gleichzeitig als große Bewährungsprobe für die OFA heraus.
Anhand dieses großen Falls zeigt der Autor Joachim Käppner auf, was die Operative Fallanalyse, wie das Profiling in der Bundesrepublik genannt wird, leisten kann, welche Methoden die Ermittler dabei anwenden und worin ihre Schwächen liegen. Zusätzlich gibt er einen übersichtlichen Einblick in die Geschichte dieser Art der Verbrechensaufklärung, von ersten Anfängen über die Entstehung beim FBI bis hin zur Gründung der einzelnen OFA-Abteilungen in Deutschland.




Meinung

Nachdem ich Das Schweigen der Lämmer und Serien wie The Mentalist oder Profiler gesehen habe, war ich fasziniert von Ermittlern, die anhand von Tatorten und gesicherten Beweisen Rückschlüsse auf den Charakter des Täters ziehen konnten und ihn so überführten. Natürlich war mir klar, dass es so einfach wie auf der Leinwand in der Realität nicht funktioniert, aber mein Interesse war definitiv geweckt. Deswegen habe ich gleich die Chance ergriffen, als bei Wasliestdu? eine Leserunde zu Profiler von Joachim Käppner angeboten wurde. Und ich fand das Buch wirklich sehr informativ.
Besonders hat mich der geschichtliche Hintergrund überrascht. Die groben Anfänge reichen bis ins beginnende zwanzigste Jahrhundert zurück, als es zwar noch keinen Fachbegriff dafür gab, aber schon manche Verbrechensbekämpfer mehr über Psyche von Kriminellen herausfinden wollten. Dieser Rückblick wird ausführlich genug, toll recherchiert und nicht zu trocken präsentiert. Einige der beschriebenen Fälle kannte ich bereits, aber bestimmte spannende Details erfährt man hier nur aus der Sicht der OFA.




Positiv hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass der Autor nichts beschönigt oder verklärt. Der Mythos des intuitiven Profilers wird regelrecht entzaubert, ebenso wie die mediale Darstellung vieler Mörder als Monster oder hochintelligente Psychopathen. Man erhält einen relativ guten Einblick in die Arbeit der deutschen Analytiker, der zwar ab und an etwas ausführlicher hätte sein können, doch nie langweilig wird.
Ebenso werden die Vorteile und Grenzen dieser Arbeitsmethode gegenüber des normalen Ermittlungsverfahrens der Polizei aufgezeigt und genau dargelegt, mit welchen Vorurteilen die OFA anfangs in Deutschland zu kämpfen hatte. Der Leser hat daher stets den Eindruck, eine fundierte und vor allem realitätsnahe Berichterstattung vor sich zu haben.
Was mich persönlich ein bisschen gestört hat, waren die häufigen Wiederholungen gewisser Sachverhalte, die eher wie Lückenfüller wirkten und weniger wie prägnante Aussagen an der richtigen Stelle.



Fazit

Profiler ist ein wirklich aufschlussreiches Sachbuch über die Geschichte und die Arbeitsmethoden der Operativen Fallanalyse in Deutschland. Der geschichtliche Hintergrund macht den Text ebenso lesenswert wie die beschriebenen Fälle und der flüssige Schreibstil. Die Fakten und Hintergründe werden weder zu trocken noch zu sensationslüstern präsentiert. Vielmehr legt Joachim Käppner spürbar viel Wert auf eine fundierte und realistische Berichterstattung, die nichts idealisiert oder zu einseitig darstellt.
Wenn man sich für Polizeiarbeit im Allgemeinen und das Profiling hierzulande interessiert, für den ist das Werk auf alle Fälle ein guter Einstieg, sich umfassend darüber zu informieren.







Short Facts:

  • Autor: Joachim Käppner
  • Verlag: Hanser

  • Seiten: 352 (Gebunden)

  • Preis: 21,90 € 

     

     


     
    4,5 Sterne



     


Auf Amazon 

Zur Verlagsseite

      

Montag, 28. Oktober 2013

Paperthin Montagsfrage: Zu welcher Tageszeit liest du am liebsten?





Ich lese am liebsten morgens nach dem Aufstehen und abends, bevor ich ins Bett gehe. Meistens brauche ich nach dem Aufwachen beziehungsweise nach dem Klingeln des Weckers erst eine gewisse Zeit, bevor ich aufstehen kann oder will. Die verbringe ich dann mit Lesen, das ist für mich einfach ein idealer Start in den Tag.

 


Abends nach der Arbeit kann ich oft nicht gleich einschlafen und nutze das gemütliche Schmökern im Bett, um wieder runterzukommen und mich zu entspannen. Selbst wenn ich nur ein Kapitel schaffe, kann ich dabei trotzdem wunderbar abschalten.




Samstag, 26. Oktober 2013

Rachel Vincent – Soul Screamers Bd. 5: Berühre meine Seele


Achtung, eine Warnung vorneweg: Die Rezension enthält unter Umständen Spoiler zu den vorhergehenden Bänden der Reihe. Also bitte nicht lesen, wenn ihr die ersten vier Teile noch nicht gelesen habt und nicht zuviel erfahren möchtet.



Der Tod ist erst der Anfang…



Inhalt

Copyright by MIRA Verlag
Sie ist imstande zu erkennen, wenn ein Mensch in ihrer näheren Umgebung bald sterben wird. Sie singt für die aufsteigenden Seelen und kann sogar mit männlicher Hilfe den Tod verhindern. Doch wie soll sie mit ihrem eigenen Ableben umgehen, das kurz bevorsteht?


 


Kalyee Cavanaugh hat als Banshee schon einiges an ihrer High School erlebt, die scheinbar von ihrem Erzfeind Avari als seine neue Operationsbasis auserkoren wurde. Doch diesmal steht sie einem weit größeren Problem gegenüber, als eine ihrer Mitschülerin heftig blutend zusammenbricht und sie das erste Mal den Drang verspürt, für eine ungeborene Seele zu singen. Aber wer war der Vater?
Schnell gerät der neue Mathelehrer in Verdacht, dem kaum eines der Mädchen widerstehen kann. Außerdem scheint er nicht menschlich zu sein.

Während Kaylee noch rätselt, welcher Spezies Mr. Beck angehört, überbringt Todd ihr eine erschreckende Nachricht: Ihr Name ist auf einer der Reaperlisten aufgetaucht, das heißt, ihr eigener Tod ist bereits beschlossen.

 

 Meinung
 

Lange kannte ich die Soul Screamers Reihe nur vom Hörensagen. Der erste Roman hat mich sofort positiv überrascht und so habe ich mich die letzten Wochen munter durch die nachfolgenden Teile geschmökert (Die Rezensionen zu Band zwei bis vier folgen noch). Dann habe ich Berühre meine Seele bei BloggdeinBuch gewonnen und ich muss sagen, dass ich sehr froh bin, dieser Serie eine Chance gegeben zu haben.
Diesmal hält die Autorin eine große, aber deutlich unangenehme Überraschung bereit: Kaylees Lebenszeit läuft ab! Vor dem Hintergrund erleben wir eine Hauptfigur, die gezwungen ist, sich mit ihrem baldigen Tod auseinanderzusetzen und das gelingt Rachel Vincent wunderbar überzeugend. Die unterschwellige Panik Kaylees, die ab und an durchbricht, wenn sie sich nicht effektiv genug ablenken kann, ihre Verleugnung, ihr brennender Wunsch, alles ins Reine zu bringen und ihre Freunde über ihr Ableben hinaus zu schützen… Das alles passt wunderbar zu ihrem Wesen und wird dem Leser zudem glaubhaft näher gebracht. Dazwischen sorgen unerwartete Wendungen und der typische Humor der Bücher dafür, dass die Stimmung nicht allzu tief absinkt und man nie die Hoffnung verliert, es könne doch noch gut ausgehen.

 

 

Der eigentliche Bösewicht der Geschichte ist immer präsent, selbst wenn er nicht mit Avari mithalten kann, sowohl von der Ausarbeitung seines Charakters als auch von seiner Bösartigkeit her. Aber das ist auch nicht nötig, denn für die nötige Spannung und Zerstreuung sorgt er allemal. Und bietet zudem auch eine willkommene Abwechslung zur ständigen Hellionbedrohung der Vorgängerbände. Insgesamt ist der Kampf gegen das Böse in Berühre meine Seele wesentlich komplexer als in den Büchern davor, was ein großer Pluspunkt ist, der mir absolut gefallen hat.
Andere Handlungsstränge allerdings, wie zum Beispiel Thane und vor allem Kalyee und Todd hätten meiner Meinung nach etwas mehr Spielraum verdient beziehungsweise wurden zu schnell eingefädelt. Da hätte ich mir wirklich etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht. Ich hoffe doch stark, dass wir von dem Reaper noch hören werden, denn er hätte durchaus das Potential zu einem interessanten und würdigen Gegner.


 
 
 Fazit


Der fünfte Band der Soul Screamers Reihe besticht im Gegensatz zu seinen Vorgängern deutlich durch seine Komplexität und die neue, mutige Herausforderung, Kaylees Leben eine völlig überraschende Wendung zu geben. Die Höhen und vor allem Tiefen, durch die der Charakter gehen muss, werden hier auf die Spitze getrieben und das auf wunderbar nachvollziehbare und nicht übertriebene Art und Weise. Dabei geraten jedoch andere Handlungsstränge etwas zu kurz, die unbedingt mehr Ausführlichkeit verdient hätten.
Insgesamt ist Berühre meine Seele ein wirkliches Highlight der Serie, dessen Ende so einige Möglichkeiten eröffnet, wie die Geschichten rund um unsere Banshee in unerwarteter Richtung weitergehen könnten!

 

 



Leseprobe

 

 

Short Facts:

  • Autor: Rachel Vincent
  • Verlag: MIRA

  • Seiten: 400 (Broschiert)

  • Preis: 9,99 € 

     

     

     
    4 Sterne

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite und der Bestellseite bei DARKISS

Bei Blogg dein Buch

 

 

    Freitag, 25. Oktober 2013

    Freitags-Füller #28





    Und noch ein letztes Mal im Oktober: Der Freitags-Füller von Scrap Impulse!

     

     

     

    1.  Mein altes Ich hätte dir jetzt mal ordentlich die Meinung gegeigt, mein neues Ich ignoriert dich einfach.

     

    2. Viele sollten vielleicht erst einmal für ihre eigenen Fehler die Verantwortung übernehmen.

     

    3. Ja nun, ich sollte nicht nicht unbedingt bis spät in die Nacht aufbleiben, wenn am nächsten Morgen ganz früh der Postbote kommt.

     

    4. Lass dir was einfallen, Hirn, jetzt sofort!

     

    5. Der große Unterschied besteht meistens in einer winzigen Kleinigkeit.

     

    6. Dich lachen zu sehen macht mich glücklich.

     

    7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen lustigen Abend mit Freunden, morgen habe ich einen ruhigend DVD-Abend geplant und Sonntag möchte ich mal wieder etwas mehr schaffen!

     

     

     

    Mit diesem Post wünsche ich euch allen ein wunderschönes Wochenende! Und lasst euch von dem Regenwetter nicht unterkriegen!

     

    100 Dinge, an denen du erkennst, dass du zu viel liest TAG



    Auf dem Blog von Ines Caranaubahx hab ich einen neuen tollen TAG entdeckt: Den 100 Dinge, an denen du erkennst, dass du zuviel liest TAG.


    Und hier sind die einzelnen Anzeichen (weiß -> trifft zu, orange -> trifft nicht zu)




    1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.

    2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".

    3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.

    4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.

    5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden muss ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mit nimmst, nimmst du den Roman.

    6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.

    7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!"

    8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.

    9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab ich schon. Das auch..."

    10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.

    11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung, denn wenn du nur in eine gehen würdest, währst du jeden Tag dort - und das ist ja peinlich!

    12. Namen merkst du dir so: "Meggie, wie das Mädchen aus Tintenherz", "Harry, wie Harry Potter." oder "Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Rubinrot."

    13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du soviel verrücktes Zeug weißt.

    14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein "Das habe ich irgendwo gelesen", obwohl du genau weißt wie das Buch heißt in dem du es gelesen hast.

    15. Wenn du dich zwischen einem Bett und einem neuen Bücherregal entscheiden musst, nimmst du das Regal. Wo sollen denn sonst deine Bücher stehen?!

    16. Wenn du alle deine Bücher aufeinander stapelst, kannst du problemlos deine Decke abstützen.

    17. Du kannst überall lesen: Im Zug; im Bus, auch stehend, wenn es sein muss; auf der Straße; in der Schule; im Café um die Ecke; auf dem Laufband;...

    18. Du kannst immer lesen: Morgens, vor der Schule; während dem Essen; während dem Gehen; im Dunkeln; in der Kirche; mitten in der Nacht; ...

    19. Wenn du umziehst, brauchst du mindestens 3 starke Männer, die deine Bücherkisten tragen - und selbst die sind danach fix und fertig!

    20. Dein Leben ist nicht in Jahre, sondern in Kapitel unterteilt.

    21. Du hast immer mindestens ein Buch unter dem Kopfkissen.

    22. Deine Eltern/ dein Partner murren ständig: "Mach das Licht aus und schlaf endlich." und du ignorierst es.

    23. Du hast immer ein Buch in deiner Tasche.

    24. Wenn dich jemand fragt, was du dir zum Geburtstag/ zu Weihnachten/ zum Jahrestag wünschst, antwortest du: "Ein Buch!"

    25. Es ist schon mal vorgekommen, dass du ein Buch zweimal besessen hast.

    26. Es gibt Bücher, die du eigentlich auswendig kannst, sie aber dennoch immer wieder lesen musst.

    27. Du kennst die aktuelle Bestsellerliste auswendig.

    28. Du hast mindestens die Top 10 aus der aktuellen Bestsellerliste in deinem Regal stehen.

    29. Wenn dich jemand nach deinen Hobbies fragt, antwortest du: "Lesen". Andere Hobbies hast du nicht, denn lesen ist dein Leben!

    30. Du fragst dich gerade erschrocken, wann in dieser Liste endlich mal etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

    31. Deine Mutter drohte dir mindestens ein Mal alle deine Bücher aus dem Zimmer zu räumen, wenn du nicht endlich das Licht ausmachst und schläfst - und du erwiderst, dass du sehen willst, wie sie 500 Romane aus deinem Zimmer schleppt. (Ich wohne Gott sei Dank nicht mehr zuhause :D)

    32. Deine Bücher liegen überall herum, weil einfach nicht genug Platz für alle da ist. Selbst wenn du das Regal bis zum Limit voll stopfst.

    33. Dein Bücherregal ist nach einem ganz bestimmten System geordnet, welches dir ermöglicht alle Bücher sofort zu finden.

    34. Du hast mindestens drei Lieblingsgenre.

    35. In deinem Bücherregal ist jedes nur erdenkliche Genre vertreten.

    36. Wenn du auf einen Geburtstag/ eine Hochzeit eingeladen bist, schenkst du ein Buch.

    37. Du würdest gern mal ein Buch veröffentlichen.

    38. Der jenige, der dich beim Lesen stört, ist Staatsfeind Nummer eins.

    39. Wer eins deiner Bücher bekleckst, verknickt, verdreckt, einreist oder sonst irgenwie beschädigt, gehört deiner Meinung nach exekutiert.

    40. Du kannst gleichzeitig Lesen und Gehen.

    41. In der Schule wirst du nie erwischt, wenn du unter dem Tisch heimlich liest. Beim Spicken aber fliegst du sofort auf.(Nicht unbedingt :D)

    42. Du liebst jede Jahreszeit, denn im Frühling und im Sommer kann man draußen lesen und im Herbst und im Winter kann man es sich drinnen bequem machen und lesen.

    43. Du kaufst dir mindestens 3 Bücher im Monat.

    44. Du brauchst nie länger als eine Woche für ein gutes Buch - NIE!

    45. Dein Geld geht für folgende Dinge drauf: Bücher, Strom (für die Leselampe), Essen (kleine Lesesnacks). Und zwar in dieser Reihenfolge.

    46. Wenn du Wörter hörst wie "das Einzigste" und "zwei Fensters" bekommst du Schüttelfrost.

    47. Du weißt, dass die Vergangenheitsform von "backen" "buk" lautet.

    48. Du kannst problemlos Synonyme für alles finden.

    49. Wenn jemand ein Wort nicht kennt, kannst du es auf jeden Fall erklären.

    50. Du weißt: Bücher sind immer besser als ihre Verfilmungen.

    51. Büchern, die alle anderen toll finden, stehst du kritisch gegenüber. Denn dein Geschmack ist exquisit.

    52. Trotz 51. liest du alles, was du in die Finger kriegst.

    53. Du bist schon des Öfteren auf einem Buch aufgewacht.

    54. Du besitzt ein Buch, das du noch nicht gelesen hast. Aber du hebst es auf - falls du mal nichts mehr zum Lesen im Haus hast.

    55. Bücher sind deiner Meinung nach 100x besser als E-Books.

    56. Du besitzt trotzdem ein E-Book - aus Platzgründen. (oder du weißt, dass du dir eins zulegen musst - aus Platzgründen) (Noch nicht!)

    57. Du hast eine Liste im Kopf, welche Figuren du gern aus ihren Büchern lesen würdest.

    58. Es ist für dich kein Problem, Zitate bestimmten Autoren oder Büchern zuzuordnen.

    59. 57. erinnert dich an die Tintenreihe - du hast soeben beschlossen, sie mal wieder zu lesen.

    60. Bei folgendem Satz willst du am Liebsten eine Schlägerei anzetteln: "Du kannst das Harry Potter Buch noch nicht gelesen haben, denn der Film ist noch gar nicht draußen."

    61. Lesezeichen gehen bei dir grundsätzlich immer in den Büchern verloren.

    62. Du kannst nächtelang durchlesen.

    63. Für Notfälle hast du immer eine Taschenlampe parat. So kannst du auch lesen, wenn der Strom ausfällt.

    64. Du besitzt noch dein liebstes Kinderbuch und hütest es wie einen Schatz.

    65. Der Duft von frischer Druckerschwärze ist einer deiner Lieblingsgerüche.

    66. Ein Tag, an dem du nicht gelesen hast, ist ein verlorener Tag.

    67. Wenn du ein Buch bestellst, wirst du nicht mehr nach deinem Namen gefragt, den kennt der Verkäufer nämlich schon. Genau wie deine Nummer und dein halbes Bücherregal.

    68. Selbstverständlich hast du schon mal beim Lesen geweint.

    69. Du hast keine Probleme damit, 68. zu zugeben.

    70. Menschen, die nicht lesen, findest du blöd.

    71. Du weinst manchmal an besonders schönen Stellen in Büchern, weil du dich so für die Figur freust.

    72. Es gibt Namen, die für immer in deinem Kopf verknüpft sind: Bella & Edward, Cassia & Ky, Clary & Jace, Harry & Ginny, ...

    73. Die oben genannten Namen kommen dir alle bekannt vor.

    74. Du fragst dich immer noch, wann endlich etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

    75. Einer deiner größten Wünsche ist es, mal in einer riesigen Buchhandlung eingesperrt zu werden.

    76. Wenn du am Bahnhof "Kings Cross" in London bist, versuchst du heimlich, ob es Gleis 9 3/4 nicht doch gibt.

    77. Du behandelst deine Bücher besser, als manche Menschen - denn die Bücher haben deine Zuneigung verdient.

    78. Es gibt mindestens ein Buch, das du abgrundtief hasst.

    79. Du hast, als du noch klein warst so getan als könntest du lesen.

    80. Du misshandelst alles als Lesezeichen: Briefumschläge, Kassenzettel, Papierschnipsel, Finger, Verpackungen aller Art, Kuscheltiere, ...

    81. Du hast mindestens 2 Verlage/ Autoren bei Facebook mit "Gefällt mir" markiert.

    82. Dein Motto: "Ich kann alles lesen, aber nicht alles essen!"

    83. Es gibt Bücher, die du schon auf Englisch gelesen hast, weil du die deutsche Übersetzung nicht abwarten konntest.

    84. Von deinen Büchern sprichst du wie von guten Freunden.

    85. Du könntest deine Freunde stundenlang über deinen aktuellen Lesestoff bequatschen.

    86. Ab und zu geht deine Fantasie mit dir durch.

    87. Für dich gibt es das nicht: "Keine Zeit zum Lesen"

    88. Neue Bücher versetzen dich in Hochstimmung.

    89. Gern würdest du mal die Orte bereisen, an denen deine Romanhelden waren.

    90. Autoren sind für dich mit Gottheiten gleich zu setzen.

    91. Du kannst ein paar Brocken elbisch.

    92. Bei jedem Spiegel fragst du dich, ob er vielleicht ein Portal in eine andere Welt ist.

    93. Du besitzt eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung, und weißt über alles irgendwas.

    94. Beim Lesen hast du dich schon mal verletzt. (Am Papier geschnitten, Buch ins Gesicht oder auf den Fuß gefallen, Finger eingeklemmt, beim gehen/lesen irgendwo gegen gelaufen...)

    95. Du brauchst keinen Yoga-Kurs, denn beim Lesen probierst du die abenteuerlichsten Positionen aus um es bequem zu haben.

    96. Leute, die keine Bücher besitzen sind dir unheimlich. Du hast richtig Angst vor ihnen.(Nö, sind auch nur Menschen.)

    97. Ständig erlebst du Momente in deinem Leben, die dich an Szenen aus Büchern erinnern.

    98. Bücher sind dein Statussymbol.

    99. Die Bakerstreet in London & Orte wie Forks sind für dich Pilgerstädte.

    100. Auf dieser Liste trifft erschreckend viel auf dich zu. Aber es stört dich nicht im geringsten, nein - du bist stolz darauf! 

     

     

    So, ich tagge jetzt keinen bestimmten von euch, wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen. Ich würde mich freuen herauszufinden, was genau alles auf euch zutrifft!



    Mittwoch, 23. Oktober 2013

    [Waiting on Wednesday]: Jonas Jonasson - Die Analphabetin, die rechnen konnte




    Diesmal freue ich mich schon auf den 15. November! Denn dann erscheint bei carl's books der neue Roman von Jonas Jonasson, dem Autor von Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand.


    Und das ist das neue Werk:





    Freuen Sie sich darauf, was diesem herrlich verrückten Autor für seine neue Protagonistin eingefallen ist!

     

    Die aberwitzige Geschichte der jungen Afrikanerin Nombeko, die zwar nicht lesen kann, aber ein Rechengenie ist, fast zufällig bei der Konstruktion nuklearer Sprengköpfe mithilft und nebenbei Verhandlungen mit den Mächtigen der Welt führt. Nach einem besonders brisanten Geschäft setzt sie sich nach Schweden ab, wo ihr die große Liebe begegnet. Das bringt nicht nur ihr eigenes Leben, sondern gleich die gesamte Weltpolitik durcheinander...

    Spitzzüngig und mit viel schwarzem Humor rechnet Jonasson in seinem neuesten Roman mit dem Fundamentalismus in all seinen Erscheinungsformen ab. Eine grandiose Geschichte, die dem »Hundertjährigen« an überbordenden Einfällen, skurrilen Wendungen und unvergesslichem Charme in nichts nachsteht!

     



    Der Autor

     

    Jonas Jonasson, geb. 1961 im schwedischen
    © Sara Arnald
    Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist unter anderem für die Zeitungen „Smålandsposten“ und „Expressen“. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Doch nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er alles und schrieb den Roman, über den er schon jahrelang nachgedacht hatte: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Das Buch trat in Schweden eine regelrechte Allan-Karlsson-Manie los und ist inzwischen zu einem weltweiten Bestseller geworden. Der Roman wird derzeit verfilmt und soll im Winter 2013 in die deutschen Kinos kommen. Jonas Jonasson lebt auf der schwedischen Insel Gotland und schreibt an einem zweiten Roman.






    Short Facts:

    • Autor: Jonas Jonasson                    
    • Verlag: carl's books

    • Seiten: 448 (Gebunden)

    • Preis: 19,99 € 

       

       

    Auf Amazon 

    Zur Verlagsseite


       

    Dienstag, 22. Oktober 2013

    Gewinnspielauslosung #2: Lady Alexia



    Soo, es ist endlich soweit: Heute folgt die zweite Gewinnauslosung zu meinen drei Gewinnspielen. Diesmal verrate ich, wer die ersten drei Bände der Lady Alexia Reihe, Glühende Dunkelheit, Brennende Finsternis und Entflammte Nacht gewonnen hat. 

     

    Nur noch mal zur Erinnerung, das sind die drei Bücher:
























    Bevor ich den oder die Gewinner/in bekanntgebe, möchte ich mich auch diesmal wieder ganz herzlich bei allen Teilnehmern bedanken! Vor allem für eurer Lob und besonders eure Kritik (und auch Verbesserungsvorschläge) in euren Kommis!

    Leider habe ich nicht für jeden ein oder mehrere Exemplare der tollen drei Bücher übrig! Aber immerhin habt ihr ja bei dem letzten Bloggewinnspiel noch eine Chance. Und falls da nichts für euch dabei ist: Keine Angst, ich verlose sicher bald wieder ein oder mehrere Bücher.

     

     

     

    Bei der Auslosung hatte ich Hilfe von Fruit Machine, eben weil man da den Namen so gut lesen kann (im Gegensatz zu meiner Handschrift)!



    Und die Bücher gehen an:

     

     

     




    Ines Caranaubahx, du darfst dich wie die Gewinnerin vor dir nicht nur über die Bücher, sondern auch über kleine Mitbringsel  von der Frankfurter Buchmesse freuen! Ich hoffe, das Päckchen gefällt dir! Eine Gewinnbenachrichtigung ist schon per Email zu dir unterwegs!



    Montag, 21. Oktober 2013

    Paperthin Montagsfrage: Erinnerst du dich noch an dein erstes E-Book?






    Das ist leicht und schnell beantwortet: Nein, kann ich gar nicht. Ich besitze (mehr oder weniger) leider kein einziges E-Book! Bisher hat mich die Welle des elektronischen Lesens noch nicht erreicht.



    Neuzugänge #22 oder Büchermegapost Teil 2

     

     

    Sooo, heute folgt der zweite Teil meines Meganeuzugängeposts. Diesmal mit zwei selbstgekaufen Büchern, einmal Clockwork Princess (plus dem Spezialcover, das der Arena Verlag extra herausgegeben hat und das man im Laden dazubestellen konnte) und Die Verschworenen, das ich auf der Buchmesse erstanden habe (plus Widmung :D).
    Wir in dre Worten, den Lynsay Sands Doppelband, Gone Girl, Die kleine Souvenirverkäuferin und Der dunkle Thron habe ich bei Wasliestdu? ertauscht.


    Und hier sind die sieben neuen Bücher:








    Clockwork Princess von Cassandra Clare

    Tessa Gray sollte glücklich sein – sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat eine riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht Tessa.
    Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles für sie geben. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen.

    (Quelle: Arena Verlag







    Short Facts:

    • Autor: Cassandra Clare

    • Verlag: Arena

    • Seiten: 616 (Gebunden)

    • Preis: 19,99 €

       

    Auf Amazon




    Wir in drei Worten von Mhairi McFarlane

    Rachel und Ben. Ben und Rachel. Zu Uni-Zeiten waren sie unzertrennlich. Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich unerwartet gegenüber. Alles ist wieder wie früher. Und doch ist es ganz anders. Ben ist verheiratet, und Rachel hat sich gerade von ihrem Verlobten getrennt...

    (Quelle: Droemer Knaur Verlag)









    Short Facts:

    • Autor: Mhairi McFarlane

    • Verlag: Droemer Knaur

    • Seiten: 496 (Broschiert)

    • Preis: 9,99 €

       

    Auf Amazon



    Der dunkle Thron von Rebecca Gablé


    London 1529: Nach dem Tod seines Vaters erbt der vierzehnjährige Nick of Waringham eine heruntergewirtschaftete Baronie – und den unversöhnlichen Groll des Königs Henry VIII. Dieser will sich von der katholischen Kirche lossagen, um sich von der Königin scheiden zu lassen. Bald sind die „Papisten“, unter ihnen auch Henrys Tochter Mary, ihres Lebens nicht mehr sicher. Doch in den Wirren der Reformation setzen die Engländer ihre Hoffnungen auf Mary, und Nick schmiedet einen waghalsigen Plan, um die Prinzessin vor ihrem größten Feind zu beschützen: ihrem eigenen Vater …

    (Quelle: Bastei Lübbe Verlag)






    Short Facts:

    • Autor: Rebecca Gablé

    • Verlag: Bastei Lübbe

    • Seiten: 960 (Broschiert)

    • Preis: 12,99 €

       

    Auf Amazon



    Verliebt in einen Vampir & Ein Vampir zum Vernaschen von Lynsay Sands


    Dreihundert Jahre lang war der Vampir Etienne Argeneau Junggeselle. Die Entscheidung, die hübsche Rachel in eine Vampirin zu verwandeln, wird sein Leben verändern – auf immer und ewig! Der gut aussehende Vampir Lucern Argeneau schreibt unter Pseudonym historische Liebesromane und geht nur selten aus dem Haus. Seine neue Lektorin Kate hat es jedoch darauf angelegt, den schüchternen Lucern aus der Reserve zu locken. Die ersten beiden Romane aus der erfolgreichen Argeneau-Serie von Lynsay Sands in einem Band!

    (Quelle: Egmont Lyx Verlag)











    Short Facts:

    • Autor: Lynsay Sands

    • Verlag: Egmont Lyx

    • Seiten: 704 (Broschiert)

    • Preis: 9,99 €

       

    Auf Amazon




    Die kleine Souvenirverkäuferin von Francois Lelord

    Ein zauberhafter Roman über eine unmögliche Liebe.

    Hanoi in den 90er Jahren: Julien, ein junger Arzt aus Paris beginnt gerade, das durch den Bürgerkrieg zutiefst traumatisierte Land und seine Menschen ein wenig zu verstehen, da bricht ein tödliches Virus aus. Er macht sich unter Umgehung sämtlicher Gesetze in die entlegene Bergregion auf, in der das Fieber wütet. Doch kaum ist er fort, wird eine kleine Souvenirverkäuferin, die er allmorgendlich am See traf, verhaftet. Die Behörden sehen den Kontakt von Einheimischen zu Ausländern nicht gern. Eine Katastrophe, denn von dem Geld, das die junge Frau in ihr Dorf schickt, lebt ihre ganze Familie. Und wie soll Julien sie nach seiner Rückkehr wiederfinden?

    (Quelle: Piper Verlag)







    Short Facts:

    • Autor: Francois Lelord

    • Verlag: Piper

    • Seiten: 320 (Gebunden)

    • Preis: 16,99 €

       

    Auf Amazon




    Gone Girl: Das perfekte Opfer von Gillian Flynn 


    ›Gone Girl – Das perfekte Opfer‹ – Der Megaseller aus den USA – endlich auch auf Deutsch
    „Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
    Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?

    »Gillian Flynn liefert mit ›Gone Girl‹ den Thriller-Blockbuster des Jahres.«
    Spiegel online

    »brillant, geistreich und bitterböse« Focus

    (Quelle: Fischer Verlag)






    Short Facts:

    • Autor: Gillian Flynn

    • Verlag: Fischer

    • Seiten: 576 (Broschiert)

    • Preis: 16,99 €

       

    Auf Amazon




    Die Verschworenen von Ursula Poznanski

    In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.

    Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.
    Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen.

    „Die Verschworenen" ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Die Verratenen".

    Mehr Infos zu Buch und Autorin unter:
    www.Ursula-Poznanski.de

    (Quelle: Loewe Verlag)

     

     

     

     

    Short Facts:

    • Autor: Ursula Poznanski

    • Verlag: Loewe

    • Seiten: 464 (Gebunden)

    • Preis: 18,95 €

       

    Auf Amazon

     

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...