Freitag, 28. März 2014

Ankas Geblubber: Die 13. Lange Lesenacht






Sooo, nachdem mein Computer mich heute scheinbar hasst (Zwei Abstürze hintereinander!!!), kann ich endlich, leider etwas verspätet in die Lange Lesenacht starten. HA! Ich werde euch (solange mein PC mitspielt) jede Stunde ab jetzt auf dem Laufenden halten über meine Leseerlebnisse.


Und hier ist die erste Frage:



21:00: 1. Aufgabe


Wie sollte es auch anders sein!? Mit dieser Frage MUSS ich einfach meine Lesenächte beginnen, ich bin einfach viel zu neugierig: Mit welchem Buch startet ihr in die heutige Lesenacht? Ist es eure aktuelle Lektüre oder beginnt ihr ein ganz neues Buch? Was könnt ihr uns vorab über eure Wahl sagen (bisheriger Eindruck, Erwartungen,...)?




Ich habe mich heute für dieses Buch entschieden: Broken Lands von Kate Milford. Einfach weil es ein Roman ist (zumindest habe ich bisher den Eindruck), für den man sich Zeit lassen sollte und den man nicht einfach mal zwischendurch durchschmökert. Deswegen ist er meiner Meinung nach perfekt für eine Lange Lesenacht. 


Ich hab schon etwas reinglesen, das gebe ich zu und bin schon auf Seite 130, aber wie gesagt, die Geschichte scheint mir perfekt für heute Abend! Bisher gefällt mir der Roman sehr gut, besonders die tollen Zeichnungen, die sich zwischendrin verstecken. Ich hoffe aber, dass es noch etwas spannender wird, obwohl ja schon erste Vorboten einer wirklich actionreichen Handlung vorhanden sind.


Mal gucken, wie sich die Story noch entwickelt!





22:00: 2. Aufgabe



Stellt euch vor, einer eurer aktuellen Protagonisten (ihr dürft wählen!) klopft morgen an eure Tür und fragt, ob er die nächsten 24 Stunden mit euch verbringen darf. Wer hat geklopft und was unternehmt ihr?




Hm, das ist echt schwer... Denn es gibt so viele interessante Protagonisten in dem Buch. Außerdem spielt es weit in der Vergangenheit. Aber wenn ich dorthin zurückreisen könnte, würde ich mich, glaube ich, für Sam entscheiden. Ich denke, er könnte mich am besten 24 Stunden lang durch das New York des späten neunzehnten Jahrhunderts führen und mir alles Wissenswerte und Spannende dort zeigen.Wenn ich hier in der Gegenwart bleiben müsste, hätte wahrscheinlich Tom Guyot an meine Tür geklopft mit seiner Gitarre. Ich könnte ihm hier bei uns alles zeigen, besonders das, was sich im letzten Jahrhundert so alles verändert hat. Ich denke, das würde ihm gefallen.





Update


Ich muss dringend was trinken! Hab zuerst meine Wasserflasche in meinem Schlafzimmer vergessen, aber hier ist sie jetzt:










23:00: 3. Aufgabe




In Anlehnung an die kleine Überraschung gleich: Was ist das Verrückteste, das ihr je erlebt habt? Oder anders: Was würdet ihr gern mal Verrücktes anstellen, wenn ihr nicht mit Konsequenzen rechnen müsstet?




Oh jeee, kann es sein, dass ich zu brav für diese Frage bin, weil mir so spontan nicht gleich was einfällt? Hm, ich würde wahrscheinlich einfach losfahren, am liebsten mit dem Zug ohne Fahrkarte, und sehen, wie weit ich komme. Und zwar nicht nur in Deutschland, nein am liebsten durch die ganze Welt (soweit das möglich ist). Einfach ne kleine Reisetasche packen, ein bisschen Geld einstecken, abhauen und sehen, wohin es mich verschlägt (Jaja, ich weiß, ich hab keinerlei verbrecherischen Ambitionen).





Update

Irgendwie komme ich kaum zum Lesen, ich stecke ständig auf Ankas Seite fest, klicke mich durch die Kommentare und vor allem durch die Blogs der anderen. Hab grade mal wahnsinnige 25 Seiten geschafft!




24:00: 4. Aufgabe


Pünktlich um Mitternacht schlüpft mein neues Blog-Projekt-Baby (klick)! Dann bleiben wir doch gleich beim Thema Bücherregale ~ Welcher Schatz in eurem Bücherregal hat für euch einen ganz besonderen Wert und warum? Welches Buch würdet ihr selbst für 1.000 Euro nicht mehr hergeben?




Ui, das ist echt schwer zu beantworten! Oder auch wieder nicht. Denn da gibt es zwei Schätze, den ich absolut niiiieee und nimmer hergeben würde. Jetzt nicht lachen: Das erste ist eine riesige Bibel. Dabei muss ich gestehen, es geht mir dabei weniger um den Inhalt, denn ich bin absolut kein Religionsfanatiker, (, obwohl die Illustrationen teilweise wunderschön sind), sondern um den ideellen Wert. Geerbt habe ich das gute, schwere Stück nämlich von meinem Opa und mein wichtigstes Erinnerungsstück an meine verstorbenen Großeltern. Sie ist wirklich wie eine Bibel aus dem späten Mittelalter aufgemacht, mit Ledereinband und Goldprägung.

Ich kann ja mal ein paar Fotos hochladen:









Das zweite Buch, das ich nieeeee und nimmer hergeben würde, ist die limitierte Ausgabe von Tales of Beedle the Bard von Joanne K. Rowling, die ich abgöttisch liebe.

Hier ein paar Bilder:









1:00: 5. Aufgabe




Abschließend möchte ich gern von euch wissen, wie viele Seiten ihr bis jetzt gelesen habt. Wie gefällt euch euer Buch? Seid ihr zufrieden mit der heutigen Lesenacht?




Naja, ich hab grade ein bisschen mehr als fünfzig Seiten geschafft. Eigentlich sollten es ein paar mehr sein, aber an dem gemessen, was ich nebenbei so getrieben habe, sind es schon einige :D. Das heißt, ich bin ganz zufrieden für heute.Ich glaube, ich werde sogar noch etwas weiterlesen, aber dafür gehe ich dann lieber ins Bettchen. Da werde ich nicht mehr abgelenkt und vor allem schlafen mir dort nicht so schnell die Füße ein und der Rücken schmerzt nicht so sehr.

Von daher: Schlaft alle schön oder lest noch etwas bis die Augen zufallen. Und habt ein schönes Wochenende!



Kommentare:

  1. Na das war doch eine gelungene lesenacht!
    Liebe Grüße
    Anett.

    P.S. Wollte dir folgen, aber momentan streikt wohl GFC ....grr....aber ich komme wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch's mal mit dem Link Folgen via Google Friend Connect direkt über dem GFC Widget. Damit müsste es gehen. Bis die langsamen Techniker von Blogger endlich mal in die Pötte kommen und das reparieren!

      Lg
      RedSydney

      Löschen
    2. Hab dich jetzt einfach in meine Blog-Roll-Liste aufgenommen ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...