Mittwoch, 14. Mai 2014

Melanie Vega - Die Hässlichen



Der Schönheit kann man nicht entkommen!
 

Inhalt


Sie sind jung, sie sind provokativ, sie sind so
Copyright by epubli GmbH
berühmt, dass sich jeder ihnen anschließen will. Und sie sind hässlich.
Sie sind die Fuglies.



Claire und Helena sind beste Freundinnen von Kindesbeinen an, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Die eine eine sparsame Studentin, unattraktiv trotz ihrer Sportlichkeit und bestrebt, sich nicht dem Schönheitswahn zu beugen. Die andere eine aus reicher Familie, gutaussehend, doch nie mit sich selbst zufrieden und immer bereit, sich den neusten Trends der Körperpflege zu unterwerfen.
Dank Helenas radikalen Maßnahmen, in denen sie hauptsächlich sich selbst inszeniert, werden die Fuglies immer berühmter und schließlich zum regelrechten Medienphänomen. Doch innerlich drohen sie mehr und mehr zu zerbrechen, als eine ihrer Aktionen eskaliert.



Meinung


Auf Die Hässlichen bin ich dank Ankas Geblubber aufmerksam geworden und war sofort begeistert von der interessanten Inhaltsangabe. Ich musste das Buch unbedingt lesen, das war mir schnell klar. Und es hat sich auch absolut gelohnt, trotz kleiner Kritikpunkte.
Am meisten haben mich die Figuren überzeugt. Ob nun die beiden Hauptheldinnen Claire und Helena oder die übrigen Protagonisten, alle sind sehr facettenreich, individuell und lebensnah gestaltet. Nicht alle von ihnen sind Sympathieträger und lassen es nur hin und wieder zu, einen Blick auf ihr verletzliches Innerstes zu werfen. Und dennoch oder gerade deswegen wirken sie so realistisch, mit all ihren Fehlern und negativen Seiten, die mal stärker, mal schwächer zum Ausdruck kommen.
Die meisten von ihnen machen zudem interessante Entwicklungen durch, manche in die positive, andere in die negative Richtung, allerdings auf eine nachvollziehbare Art, die nie gekünstelt oder zurechtgebogen erscheint.
Leider werden zum Ende hin einige spannende Aspekte einfach ausgeklammert beziehungsweise zu kurz abgehandelt. Über Bastians Leben nach seiner Verwandlung hätte ich zum Beispiel gerne mehr erfahren.



 Der Schreibstil hat mir ebenfalls super gefallen. Nicht zu platt, aber auch nicht zu abgehoben führt er einen perfekt durch die Geschichte. Oft besticht er durch seine leisen poetischen Töne, die wunderbar die Botschaft dahinter unterstreichten, und fesselt dadurch den Leser an die einzelnen Seiten. Der Umgang mit dem aktuellen Thema des Schönheitswahns in all seinen Extremen und unangenehmen Auswirkungen auf die Gesellschaft wird aus einer neuen Sicht präsentiert, nämlich aus den Augen derjenigen, die maßgeblich darunter leiden müssen. Das sorgt für die nötige Tragik, da zudem immer klarer wird, dass sich nicht alle aus Wut gegen den Konformismus wenden, sondern sich vor allem um jeden Preis in die Öffentlichkeit drängen wollen. Es geht um Abhängigkeiten, den bedingungslosen Wunsch dazuzugehören, Selbstverleumdung, Selbstzerstörung und Selbstfindung, in brisanter Weise inszeniert und dargestellt. Die Autorin treibt hier wirklich einiges dramatisch auf die Spitze, ohne jedoch den Bezug zur Realität zu verlieren.
Nur muss ich gestehen, dass mich das Ende etwas unbefriedigt zurückgelassen hat und es sich fast wie ein Versagen der Charaktere auf ganzer Linie anfühlt. Dennoch ist der Roman ein sehr eindringliches Stück Literatur.



Fazit


Mit Die Hässlichen ist Melanie Vega ein bewegender und besonders nachdenklich stimmender Roman gelungen, der das Thema Schönheitswahn mal aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Dank der facettenreichen, sehr realistischen Figuren, einem fesselnden, anspruchsvollem Schreibstil und einem packenden Plot, der die Missstände unserer Gesellschaft aufzeigt, konnte die Autorin mich für ihr Werk begeistern.

Lediglich die eine oder andere interessante Entwicklung hätte sie näher ausführen können, vor allem zum Ende hin.

Nichtsdestotrotz ist das Buch wunderbar für all jene gedacht, die gerne hinter die oberflächliche Fassade blicken und eine wirklich kritische Stimme zu schätzen wissen.





Short Facts:
  • Autor: Melanie Vega

  • Verlag: epubli Verlag

  • Seiten: 340 (Broschiert)

  • Preis: 17,95 €  oder 4,99 € für das eBook

     

 

 

 
4 Sterne







Zur Verlagsseite


Kommentare:

  1. Das Buch muss ich mir direkt mal merken, ich glaub ich hatte es schonmal irgendwo gesehen, es mir aber dann nicht gekauft

    lg Sally

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...