Dienstag, 18. November 2014

Maya Shepherd – Radioactive 01: Die Verstoßenen


Interessante Variation der Zukunft


Inhalt

Copyright by Maya Shepherd

Auf einer von Radioaktivität zerstörten Erde leben die Menschen in einzelnen Kolonien zusammen, abgeschottet von der Außenwelt, wo niemand überleben kann.
So heißt es zumindest.



 D518 kennt nur die Sicherheitszone, in der sie geboren und aufgewachsen ist. Ihr Tagesablauf ist stets derselbe, wird streng kontrolliert und reglementiert. Nichts wird dem Zufall oder gar ihrer eigenen Entscheidung überlassen, weder ihre Kleidung, noch ihr Essen oder gar ihr Aussehen. So sollen Streitigkeiten vermieden und die Einheit unter den Überlebenden gestärkt werden. Da sie nichts anderes kennt und sich vor der verseuchten Natur außerhalb der Zone fürchtet, stellt sie das System nicht infrage.
Bis sie nach dem großen Test unerwartet in die niedrigste Berufsgruppierung eingeteilt und überraschend von den Rebellen entführt wird.
Doch sind diese Männer und Frauen außerhalb der Zone wirklich die grausamen Wilden, für die sie sie immer gehalten hat?



Meinung


Um diese Reihe bin ich schon länger herumgeschlichen, auch weil ich sie auf verschiedenen Blogs gesehen habe. Schließlich musste ich sie lesen und war echt positiv überrascht von der gut durchdachten Geschichte.
Durch diese wird man von einer Hauptfigur geführt, anhand der man wunderbar die ganze Tragweite der neuen Lebensweise nach der radioaktiven Verseuchung der Erde kennenlernt. Da D518 oder Cleo all dies von Kindesbeinen an miterlebt hat, betrachtet sie es als normal und hinterfragt es auch nicht. Für sie ist es bereits ein Akt der Rebellion, den Saum ihres Nachthemds an einer kleinen Ecke aufzudröseln. Obwohl sie das strenge System gutheißt und befürwortet, ist sie sehr neugierig und beweist einen Ehrgeiz, für den sie allerdings nicht über Leichen geht. Ich fand es faszinierend, wie sie allmählich immer mehr Seiten an sich entdeckt und zu einem eigenständig denkenden Individuum wird.
Dagegen blieb mir Finn etwas zu arg im Dunkeln als Charakter. Seine Wut und die abweisende Haltung konnte ich durchaus nachvollziehen, doch seine plötzliche Wandlung ins Gegenteil nicht ganz. Leider erfährt man über sein Innenleben zu wenig, wodurch seine Aktionen bei mir mal Irritation, mal Unverständnis ausgelöst haben.
Dafür konnten mich die teilweise richtig detaillierten und liebevoll gestalteten Nebenpersonen wieder ein wenig versöhnen, allen voran Pep und Jep, die ein bisschen an George und Fred Weasley erinnern.



 Der Schreibstil war angenehm flüssig zu lesen und erweckte schnell die perfekte Atmosphäre für den Plot: Innerhalb der Sicherheitszone wirkt sie steril, kalt und erdrückend, außerhalb fremd, bedrohlich und gleichzeitig so lebendig. Auf diese Art schafft Maya Shepherd eine Spannung, die die Story vorantreibt und den Leser mit sich reißt. Besonders die Herangehensweise, die Umgebung und das harte Leben außerhalb der Zone durch Cleos Augen mitzuerleben, macht das Setting und die Handlung so interessant und ungewöhnlich. Die Protagonistin muss einiges lernen, was für uns selbstverständlich ist und das so in der Form in ihrem früheren Zuhause nicht oder nur im Geheimen vorgekommen ist. Dabei unterlaufen der Autorin mitunter ein paar kleine Logikfehler, zum Beispiel dass Cleo etwas benennen kann, das ihr später völlig unbekannt ist, was im Ganzen nicht übermäßig stört.
Allerdings werden viele Dinge gar nicht so ausführlich geklärt, wie ich es gerne gehabt hätte, gerade weil einige der Beteiligten definitiv mehr darüber wissen, wie bei der Mauer oder die wahren Absichten der Legion. Und eben aus dem Grund freue ich schon auf den zweiten Teil!



 Fazit


Radioactive: Die Verstoßenen ist ein vielversprechender Einstieg in Maya Shepherds Dystopienreihe. Ihre toll durchdachte Hauptfigur, die sich nachvollziehbar weiterentwickelt, liebenswerte Nebencharaktere und eine spannende, mitreißende Handlung haben mir an diesem Band am besten gefallen.
Leider trifft man zwischendurch den einen oder anderen Logikfehler an und vieles bleibt im Dunkeln, so auch Finns Gefühlsleben.
Wer Dystopien und das typische Die-Welt-hat-sich-radikal-verändert-Szenario liebt, sich gerne in atmosphärische Geschichten hineinziehen lässt und Wert auf lebensecht wirkende Protagonisten legt, für den ist diese Buchserie ein guter Tipp für eine interessante Lektüre!







Short Facts:
  • Autor: Maya Shepherd

  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

  • Seiten: 280 (Broschiert)

  • Preis: 9,98 € 

     

 

 

 
4 Sterne




Zum Blog der Autorin


1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Ich glaube, diese Reihe ist mal wieder etwas für mich. Spricht mich sehr an, danke für die Rezi!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...