Freitag, 31. Januar 2014

Freitags-Füller #41





Ein letztes Mal im Januar 2014: Der Freitags-Füller von Scrap Impulse!




1. Ich erinnere mich genau an mein erstes Fahrrad: Klein, rot und mit Stützrädern.

 

2. Hopp, du Fitnessmuffel, los geht's!

 

3.  Unglaublich, welche Möglichkeiten sich einem bieten, wenn man nur richtig hinschaut.

 

4. Mit einem kleinen Bisschen Optimismus geht alles.

 

5.  Sagen wir mal, ich brauche eigentlich nicht so viele Bücher, aber etwas nur zu brauchen ist ja auch nicht alles auf der Welt.

 

6.  Gestern bin ich vieeel zu früh aufgewacht.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine lustige Runde mit meiner Familie, morgen habe ich noch nichts Weltbewegendes geplant und Sonntag möchte ich nicht zuviel arbeiten!

 

 

 

Ich wünsche euch ein schönes erstes Februarwochenende, dass hoffentlich nicht zu kalt und/oder zu glatt wird!

 

 

Mittwoch, 29. Januar 2014

Game of Thrones Season 4!



Hach ja, gerade hab ich den ersten Band der Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer, Die Herren von Winterfell beendet, da entdecke ich schon den Trailer zur vierten Staffel der Verfilmung Game of Thrones! Oh Mann, ich will, dass es bald April wird! (Oder dass ich es bis zum 06.04. schaffe, die Teile 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8 zu lesen, was ich stark bezweifle ;D)

 

Aber da geht es echt spannend weiter: Allein schon dass Tyrion scheinbar in den Kerker wandert, Jaime eine künstliche Hand bekommt und Daenerys scheinbar ihre richtig grausam gnadenlose Ader entdeckt, macht sofort Lust auf mehr!
Und die Musik hat irgendwie was, jedenfalls jagt sie mir in Verbindung mit den Bildern nen echten Schauer über den Rücken.


Aber hier ist der erste Trailer der vierten Staffel für euch:










Was sagt ihr dazu? Freut ihr euch schon darauf, wie es weitergeht? Seid ihr schon gespannt auf die neuen Figuren? Kennt ihr villeicht die Vorlage schon und habt ganz bestimmte Vorstellungen und Erwartungen an diese Staffel?




Noch mehr Infos zur Season 4 gibt's auf diesen Seiten:


HBO Seite zur Serie

Sky Homepage zur Ausstrahlung in Deutschland





[Waiting on Wednesday]: Theo Lawrence - Mystic City 2: Tage des Verrats



Und wieder eine Dystopie, ich weiß. Aber die Inhaltsangabe zum zweiten Teil der Mystic-City-Reihe, Tage des Verrats, hört sich richtig interessant an, besonders was die Bezeihung zwischen Aria und Hunter angeht. Am 1. März 2014 soll sie beim Ravensburger Verlag erscheinen und ich bin schon gespannt, ob der Ausblick auf die Story auch hält, was er verspricht.


Aber lest selbst:




Aria wendet sich gegen ihre Familie und verlässt das verwüstete Manhattan. Mit ihrem geliebten Hunter kämpft sie auf Seiten der unterdrückten Mystiker. Doch bald beginnt sie, an Hunter zu zweifeln. Ist er ein Verräter?

 

Seit Hunter zum neuen Anführer der Mystiker geworden ist, lebt er nur noch für den Kampf gegen die verhasste Oberschicht. Aria, die sich aus Liebe zu ihm von ihrer Familie losgesagt hat, fühlt sich vernachlässigt und immer mehr zu Hunters Freund Turk hingezogen. Als sie erfährt, dass Hunter selbst vor unschuldigen Opfern nicht zurückschreckt, kann sie seiner Linie nicht länger folgen. Sie zettelt ihre eigene - friedliche - Rebellion an. Mit tragischem Ausgang ...

 

 

 

Der Autor


Copyright by theolawrencebooks.com
Theo Lawrence, geboren 1984 und aufgewachsen in Long Island, lebt in Manhatten. Nach einem Abschluss an der Columbia University hat er Gesang an der Juilliard School, einem der angesehensten Musikkonservatorien der USA, studiert. Als Juilliard-Absolvent war er bereits auf den Bühnen der Carnegie Hall, dem Kennedy Center und außerhalb des Broadways zu sehen. Zurzeit bereitet er sich auf seinen Magister in Literatur vor.

Während eines Urlaubs in Venedig kam ihm plötzlich die Idee: Was wäre, wenn meine Heimatstadt New York auf einmal unter Wasser stehen würde? Damit war der Grundstein für seine Buchreihe "Mystic City" gelegt, zu der er sich unter Anderem auch von Wiliam Shakespeares Romeo und Julia und Victor Hugos Les Miserables inspirieren ließ.

(Quelle: Der Klappentext von "Mystic City: Das gefangene Herz" und die Homepage des Autors)

 

 

 

Short Facts:

  • Autor: Theo Lawrence
  • Verlag: Ravensburger

  • Seiten: 416 (Gebunden)

  • Preis: 16,99 € 

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite

 

Dienstag, 28. Januar 2014

George R. R. Martin – Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell



Monumental, bildgewaltig, begeisterungswürdige Charaktere



Inhalt

Copyright by Blanvalet Verlag
Der Winter naht und mit ihm eine dunkle Macht aus dem hohen Norden.
Doch auch im Süden formieren sich undurchsichtige Kräfte, bereit, die Geschicke der gesamten Sieben Königslande zu beeinflussen.




Als ausgerechnet sein alter Freund, der König von Westeros, ihm einen Besuch abstattet, ahnt Eddard Stark, Hüter über den Norden, nichts von den Verwicklungen, in die er bald verstrickt sein wird. Denn Robert Baratheon hat ihn zu seiner Rechten Hand erkoren und will ihn unbedingt in der Hauptstadt Königsmund an seiner Seite wissen.
Sehr bald jedoch kommt Ned einem brisanten Geheimnis auf die Spur, das ihm einen deutlichen Eindruck vermittelt, mit welchen Intrigen und Skrupellosigkeiten er in seiner neuen Stellung zu rechnen hat. Fast schon hilflos muss er mit ansehen, wie er und seine gesamte Familie unter den Verschwörungen am Hof und anderswo zu leiden haben.
Und dennoch scheint der wahre Feind, der zu weitaus Schlimmeren imstande ist, sich jenseits der Großen Mauer außerhalb des Reiches zu erheben.




Meinung

Ja, ich gebe es zu, ich bin über die Serie zur Buchreihe gekommen. Game of Thrones hat mich von Anfang an begeistert und da wollte ich unbedingt herausfinden, ob die Vorlage mich ebenso mitreißen kann. Und es hat sich wirklich gelohnt!
Zuallererst muss ich sagen, dass die Verfilmung sehr nahe am Roman gehalten ist, zumindest was den ersten Band angeht. Die vielschichtigen Figuren sind von den Darstellern perfekt getroffen, was mich richtig gefreut hat. Denn gerade diese machen den besonderen Reiz der Geschichte aus. Trotz ihrer großen Anzahl gelingt es George R. R. Martin, jedem Charakter eigenes Leben einzuhauchen. Dank der vielen verschiedenen Perspektiven, aus der man Westeros und die Verwicklungen rund um den Eisernen Thron betrachtet, erhält man einen ausführlichen Einblick in das Seelenleben der Vertreter unterschiedlichster Gruppen und Lager. Nicht jeder von ihnen ist sympathisch oder gar liebenswert, aber sie werden nicht nur von außen betrachtet und beurteilt, sondern kommen oft erfreulicherweise selbst zu Wort. Dadurch lernt man ihre Beweggründe sehr gut kennen und nicht selten erscheinen dadurch ehemals verhasste Protagonisten gerade als die Nachvollziehbarsten. Die Interessantesten unter ihnen sind meiner Meinung nach Jon Snow, Tyrion Lannister und Daenerys Targaryen.



 

Der Schreibstil sehr lesenswert, flüssig und dennoch bildhaft und nicht zu einfach gehalten. Mit seinen Worten beschwört der Autor eine Welt und die dazugehörige Atmosphäre auf, die ziemlich düster und hin und wieder derb erscheinen, aber auch gleichzeitig einen Hauch von Magie an sich haben.
Dabei lassen sich genauso genommen nur wenige fantastische Elemente finden. Mystische Wesen wie Elfen, Orks, Zauberer oder Zwerge sucht man in diesem Buch vergebens. Allein die Schatten aus der Vergangenheit in Gestalt der Drachen oder der Anderen sorgen für ein übernatürliches Flair, das allerdings nie zu aufdringlich wird oder gar im Mittelpunkt steht. Vielmehr konzentriert sich die Handlung auf die politischen Ränkespiele in, um und weit außerhalb der Hauptstadt und deren Auswirkungen auf die einzelnen Beteiligten und ähnelt dadurch eher einer historischen Erzählung als echter High-Fantasy.
Zwischendurch jedoch muss sich der Leser durch die eine oder andere Länge quälen, was mir sicher auch deshalb so gravierend aufgefallen ist, weil ich die Hauptstory bereits aus der Serie kannte.




Fazit

Der erste Band der Reihe über Das Lied von Eis und Feuer ist ein wirklich gelungener Einstieg in die geheimnisvolle Welt von Westeros. Spannende, vielschichtige und daher verdammt interessante Charaktere und eine dichte, düstere und vor allem überraschend realistische Handlung wissen den Leser zu fesseln. Die Herren von Winterfell bietet Intrigen, Liebe, Verzweiflung, innere und äußere Kämpfe gewürzt mit einer Prise Magie, die lediglich leicht durchschimmert, aber immer präsent ist. Das tröstet leider nicht über die eine oder andere Länge hinweg, die den Lesefluss gelegentlich trübt.
Trotzdem ist der erste Teil von George R. R. Martins Serie für jeden absolut empfehlenswert, der sich für gut durchdachte Figuren und lebensnahe Fantasy begeistern kann.





Leseprobe




Short Facts:

  • Autor: George R. R. Martin

  • Verlag: Blanvalet

  • Seiten: 576 (Broschiert)

  • Preis: 15,00 € 

     

     

     
    4,5 Sterne

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite

Montag, 27. Januar 2014

Libromanie Montagsfrage: Gibt es ein Buch, das dir beim Lesen supergut gefallen hat, von dem du dir aber sicher bist, dass du es inzwischen gar nicht mehr mögen würdest?







Hm, das ist wirklich schwer, denn ich neige dazu, Bücher, die ich beim Lesen gut fand, zu idealisieren. Im Notfall, also wenn ich der Meinung bin, ich würde einen Roman nicht mehr mögen, lese ich ihn einfach kein zweites Mal, um mir nicht den ersten Eindruck zu vermiesen.


Vielleicht ist das aber auch gut so für mich. Durch meinen Blog habe ich so viele neue Bücher in so vielen neuen Genres kennengelernt, dass ein Vergleich mit früherem Lesestoff einfach nicht ausbleibt. Und sobald man eben was richtig, richtig Tolles gelesen hat, wirken dann vergleichbare Geschichten eben nicht mehr so prickelnd wie am Anfang. Besonders weil man dabei oft merkt, wie abgedroschen und klischeehaft so manche Handlung im Vergleich zu anderen ist.

 

Außerdem hat sich meine Lesegeschmack mit der Zeit gewandelt. Heute lese ich mehr Dystopien als früher und weniger Fantasy und kaum noch Krimis. Viele Bücher aus meiner Kindheit würde ich heute gar nicht mehr anrührern (Hanni & Nanni, Dolly) und auch die Wallander-Krimis würde ich nicht noch mal lesen. Deswegen finde ich sie nicht grottenschlecht, aber sie sind einfach nichts mehr für mich.


Samstag, 25. Januar 2014

Neuzugänge #27



Und es ist wieder soweit: Heute präsentiere ich euch meine Neuzugänge, an denen ich in den letzten zwei Wochen einfach nicht vorbeigehen konnte. Da ich mir ja schon den ersten Teil der Strange Angels Reihe besorgt habe (siehe HIER), musste ich mir natürlich auch den zweiten Band holen, solange man ihn noch bekommt (RIP Pan Verlag *schnüff*). Die Nacht des Drachen habe ich als Prämie von Wasliestdu? bekommen, während ich die restlichen dre günstog bei medimops ergattern konnte.


Aber seht selbst:








 Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie von Lauren Oliver

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?

 

Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ...

(Quelle: Carlsen Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Lauren Oliver

  • Verlag: Carlsen

  • Seiten: 448 (Gebunden)

  • Preis: 19,90 €

     

Auf Amazon




 Strange Angels 02: Verraten von Lili St. Crow


Dru und ihr bester Freund Graves tauchen in einer geheimen Schule unter, um sich vor ihren Verfolgern in Sicherheit zu bringen. Doch während der junge Werwolf mit offenen Armen empfangen wird, behandelt man Dru wie eine Gefangene. Noch dazu trachtet ihr auch hier jemand nach dem Leben. Als Vampire die Schule angreifen, gerät Dru in höchste Gefahr – und muss sich die schockierende Frage stellen, ob der Verräter ihr näher ist, als sie für möglich hielt …

(Quelle: Droemer Knaur Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Lili St. Crow

  • Verlag: PAN

  • Seiten: 384 (Gebunden)

  • Preis: 16,99 €

     

Auf Amazon



 Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce


Eigentlich wollte er nur zum Briefkasten. Dann geht er 1000 Kilometer zu Fuß.
Ein unvergesslicher Roman, der die ganze Welt erobert.

»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«
Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

Ein ganz außergewöhnlicher und tief berührender Roman – über Geheimnisse, besondere Momente und zufällige Begegnungen, die uns von Grund auf verändern. Über Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe.


Auf der Longlist des Booker-Preises 2012

(Quelle: Fischer Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Rachel Joyce

  • Verlag: Krüger

  • Seiten: 384 (Gebunden)

  • Preis: 18,99 €

     

Auf Amazon




 Die Nacht gehört dem Drachen von Alexia Casale

Endlich hat Evie ihren Adoptiveltern von ihrer gebrochenen Rippe erzählt und endlich ist sie die ständigen Schmerzen los. Nur eine Narbe ist geblieben und das Stück Knochen selbst, dass man herausoperiert hat. Zusammen mit ihrem Onkel Ben hat sie einen Drachen daraus geschnitzt, als Glücksbringer und Zeichen neuer Stärke.


Nichts wünscht sie Evie sehnlicher, als dass der Drache lebendig wäre und ihr Wunsch scheint tatsächlich in Erfüllung zu gehen. Denn in den dunklen Nächten scheint der Drache mit ihr zu reden, ihr Mut zuzusprechen und Geduld einzufordern. Denn als Evie langsam zu Kräften kommt, wird deutlich, dass ihre Eltern eines nicht für sie erreichen können: Gerechtigkeit für das, was ihr angetan worden ist.

(Quelle: Carlsen Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Alexia Casale

  • Verlag: Carlsen

  • Seiten: 320 (Gebunden)

  • Preis: 14,90 €

     

Auf Amazon



 Heaven von Alexandra Adornetto

Nach allem, was Bethany und Xavier durchgemacht haben, beschließen sie, ihre Liebe durch eine heimliche Hochzeit zu krönen. Doch kurz nach der Vermählung bricht das Unheil erneut über sie herein: Die gesichtslosen Sieben – ein himmlischer Orden, der das Gleichgewicht des Universums bewahren soll – sind den beiden auf den Fersen und verfolgen sie bis an die Universität. Muss Bethany ihre große Liebe Xavier schließlich doch aufgeben und in den Himmel zurückkehren, weil ihre Verbindung allen himmlischen Gesetzen widerspricht? Oder gibt es für sie einen Weg, für immer vereint zu bleiben?

«Ein absolutes Lesevergnügen!»
ciaode17 auf lovelybooks.de

«Mit Alexandra Adornetto hat ein neuer Stern am Autorenhimmel zu glänzen begonnen.»
19jessy91 auf lovelybooks.de

«Unbedingt lesen!»
manjasbuchregal.blogspot.de

(Quelle: Rowohlt Verlag





Short Facts:

  • Autor: Alexandra Adornetto

  • Verlag: rororo

  • Seiten: 448 (Gebunden)

  • Preis: 17,95 €

     

Auf Amazon

 

 

Freitag, 24. Januar 2014

Freitags-Füller #40





Und wieder mal ist es soweit: Der Freitags-Füller von Scrap Impulse!





1.  Zu wenig Schokolade ist auch nicht gut.

 

2. Diesen Winter ist es gar nicht mal so kalt.

 

3.  Das Gute ist, dass .

 

4.  Eine Runde auf meinem Bett hilft immer im Fall von totaler Erschöpfung.

 

5.  Zwischen Himmel und Hölle ist immer noch genug Platz für jede Menge Grautöne.

 

6.  Einfach ein bisschen zu fetziger Sommermusik tanzen, das funktioniert!

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Wiedersehen mit meinen Freundinnen, morgen habe ich bisher noch nichts geplant und Sonntag möchte ich entspannen!





Mit diesen Worten wünsche ich euch ein schönes letztes Januarwochenende und hoffe, dass ihr von Eisregen verschont bleibt!


Marko Leino – Wunder einer Winternacht


Wunderschönes Märchen über die wahre Geschichte des Weihnachtsmanns


Inhalt

Copyright by Rowohlt Verlag
Ausgerechnet an Weihnachten verliert er alles, was ihm lieb und teuer ist: Seine Familie.
Daher hätte niemand, vor allem er selbst niemals, gedacht, dass ausgerechnet der Heilige Abend sein ganz besonderer Tag wird.



 

Nikolas’ Eltern sind arm, doch sie sind glücklich. Hoch oben, im kalten Norden, auf einer abgelegenen Insel führen sie in einer kleinen, windschiefen Hütte ein einfaches Leben.
Doch eine einzige Nacht stellt alles auf den Kopf. Um Nikolas’ Schwester Ada zu retten, die plötzlich mit hohem Fieber zu kämpfen hat, entschließen sich sein Vater und seine Mutter, nachts während eines Sturms aufs Festland zu rudern.
Sie kehren nie wieder zurück.
Die Bewohner des nahe liegenden Dorfes beschließen, den Jungen bei sich aufzunehmen. Aber leider ist niemand von ihnen wohlhabend genug, um das Kind ganz zu adoptieren.
Und so muss es jedes Jahr an Weihnachten umziehen, bis ihm eines Tages nichts mehr übrig bleibt, als bei dem als bösartig verschrienen Iisakki unterzukommen.




Meinung

Als ich Anfang Dezember beschloss, ein Buch passend zur Jahreszeit zu lesen, fiel mir sofort dieses in die Hände. Ich muss gestehen, am Anfang des Monats war ich nicht wirklich in Advents- geschweige denn Weihnachtsstimmung, aber mit Hilfe dieser kleinen, kurzen Geschichte kam dann doch allmählich die Freude auf das Fest der Feste auf. Vor allem weil sie so schön fantasievoll geschrieben ist.
Am meisten hat mich die Figur des Nikolas verzaubert. Anfangs hat man noch Mitleid mit dem Kind, das so jung zum Waisen wird und nicht weiß, wie es damit umgehen soll. Der Leser begleitet den Helden sein ganzes Leben hindurch, sieht mit an, wie er sich verändert und schließlich zur Legende wird. Er ist mit viel Liebe und für ein Märchen tiefgründig und vielschichtig gestaltet. Gleichzeitig sind seine Ängste und Nöte so beschrieben, dass selbst Jüngere sie gut nachvollziehen können.
Doch auch die übrigen Charaktere habe ich schnell in mein Herz geschlossen, allen voran die willensstarke Ada oder ihren geduldigen Vater Eemeli. Sie verleihen der Story noch mehr Lebendigkeit und Herzenswärme, indem sie die Hauptperson immer wieder aufrichten und nach Kräften unterstützen.



 

Passend dazu begeistert Marko Leino mit einem Schreibstil, der zwar einfach und flüssig zu lesen ist, aber gleichzeitig die perfekte Atmosphäre für die Handlung erzeugt. Man taucht regelrecht ein in die frostige Winterlandschaft, die genauso unwirtlich wie magisch erscheint. Dabei hat man die verschneiten Orte sofort vor Augen, die einen an die eigene Kindheit und die damalige Faszination für weiße Weihnachten erinnert. Gerade die Botschaft des Romans, dass Schenken oft mehr Freude bereitet als beschenkt zu werden, wird ohne viel Kitsch oder einer moralischen Keule, sondern eher berührend und unaufdringlich vermittelt.
Dazwischen lockert die eine oder andere Anekdote die teils sehr traurigen Passagen auf. Besonders die Stellen, in denen Nikolas versucht, seine Rentiere abzurichten, werden mit einem liebevollen Augenzwinkern erzählt. Auf diese Weise lernt man den aus so vielen Hollywoodfilmen bekannten Weihnachtsmann mal von einer ganz anderen, äußerst sympathischen und menschlichen Seite kennen.



Fazit

Wunder einer Winternacht hat mich mit seiner wunderschönen Geschichte wirklich begeistert. Mit viel Liebe, leisem Humor, interessanten Details und vor allem den bezaubernden Figuren schafft Marko Leino eine fantasievolle Winterlandschaft voller Magie, die einen sofort in eine vorweihnachtliche Stimmung versetzt. Ganz nebenbei wird dem Leser die wichtigste Botschaft des heiligen Festes nähergebracht, ohne zu moralisieren oder zu belehren. Nikolas ist zudem ein Weihnachtsmann, wie man ihn selten sieht: Menschlich, tiefgründig und sogar mit dem einen oder anderen Fehler behaftet.
Wer also in der Adventszeit Probleme hat, sich in die richtige Stimmung zu versetzen oder gerne mal wieder ein Märchen passend zur Jahreszeit lesen möchte, dem sei das Buch wärmstens empfohlen!







Short Facts:

  • Autor: Marko Leino

  • Verlag: rororo

  • Seiten: 288 (Broschiert)

  • Preis: 8,99 €

     

     

     
    5 Sterne

     



Auf Amazon
Zur Verlagsseite


Donnerstag, 23. Januar 2014

Loewe Verlag: Bloggeraktion zu "Der Quantenzauberer"


So, da am 17.02.2014 der erste Band der neuen Buchserie von Eoin Colfer, WARP, bei Loewe erscheint, veranstaltet der Verlag passend dazu eine neue Bloggeraktion. 10 exklusive Vorab-Rezensionsexemplare könnt ihr gewinnen, wenn ihr Folgendes tut: Platziert den Trailer (siehe unten) und den Link zur Homepage zur Reihe (www.colfer-warp.de)auf der Hauptseite eures Blogs und sendet den Link eurer Seite bis zum 03.02.2014 an facebook@loewe-verlag.de. Dann müsst ihr nur noch Daumen drücken, dass ihr auch unter den Gewinnern seid!


Und um diesen Roman geht es: 

 




Die neue Jugendbuchreihe vom Spiegel-Bestseller-Autor der Artemis Fowl-Bücher. Ein grandioses Zeitreise-Abenteuer für Fantasy-Leser mit Humor.

Was soll es anderes sein als eine Strafversetzung? FBI-Junior-Agentin Chevie Savano wurde nach London geschickt, um im Auftrag von WARP eine merkwürdige alte Metallkapsel zu bewachen. Das war vor neun Monaten. Und seitdem sitzt sie vor dem Ding und wartet darauf, dass irgendjemand oder etwas da rauskommt.
Als ein Wandspiegel mit einem Knall zerplatzt, die Deckenleuchten anfangen zu flackern und draußen eine Straßenlaterne nach der anderen explodiert, ist Chevie sofort klar, dass die Kapsel im Keller aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht ist. Mit vorgehaltener Waffe stürmt sie die Treppe herunter und findet ... einen 14-jährigen Jungen, der aussieht, als wäre er soeben aus einem Buch von Charles Dickens gefallen.

„Der Quantenzauberer“ ist der erste Band der WARP-Reihe.

(Quelle: Loewe Verlag)





Leseprobe





Der Trailer








Short Facts:

  • Autor: Eoin Colfer

  • Verlag: Loewe

  • Seiten: 352 (Gebunden)

  • Preis: 16,95 €

     

Auf Amazon


Mittwoch, 22. Januar 2014

[Waiting on Wednesday]: Jennifer Rush - Hide



So, nachdem ich vor kurzem erst den ersten Teil Escape verschlungen habe, freue ich mich natürlich schon auf den zweiten Band Hide der Dystopienserie von Jennifer Rush, der am 10.03.2014 erscheint. Schließlich haben Anna und ihre Jungs gerade erst die Sektion abgeschüttelt und sind weiterhin auf der verzweifelten Suche nach Antworten.


Aber lest selbst:





Du kannst niemandem vertrauen, nicht einmal dir selbst.
Alles, was du über dich zu wissen glaubtest, entpuppt sich als Lüge.
Die Suche nach deiner Vergangenheit setzt nicht nur dein Leben aufs Spiel.
Du weißt nur eins: Sie werden nicht aufhören, dich zu jagen!

Anna und den Jungs ist die Flucht vor der Sektion gelungen und sie haben sogar einige Hinweise auf ihre eigene Herkunft erbeuten können. Nur wie lange können sie sich dieser mächtigen Organisation entziehen? Als sie auf eine Spur stoßen, die offenbar zu Annas Schwester führt, müssen sie erneut ihre Deckung aufgeben. Die Suche nach der eigenen Vergangenheit treibt Anna unaufhörlich an. Falls Teile ihrer Familie überlebt haben, müssen die vier sie finden. Koste es, was es wolle.
Doch tappen sie vielleicht gerade dadurch in eine raffinierte Falle?

„Hide“ ist der zweite Band einer Reihe. Der Titel des ersten Bandes lautet „Escape“.





Die Autorin

 

Jennifer Rush wurde in Michigan geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt. Sie liebt Bücher, Stifte, Marshmallows und böse Jungs (in Büchern wie im echten Leben, auch wenn sie nie einen heiraten würde). Escape ist ihr Debütroman.




Short Facts:

  • Autor: Jennifer Rush
  • Verlag: Loewe

  • Seiten: 272 (Broschiert)

  • Preis: 12,95 € 

     

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite


Montag, 20. Januar 2014

Libromanie Montagsfrage: Wenn ihr immer wieder nur das gleiche Buch verschenken dürftet, welches wäre es?






Jaaa, ihr lest richtig: Die Montagsfrage geht endlich in eine neue Runde! Aber unter einem anderen Veranstalter, da Janine von Paperthin das Projekt aus Zeitgründen abegeben musste. Doch vorher hat sie für einen würdigen Ersatz gesucht, nämlich Nina von Libromanie. Und diese hat sich sofort die nächste Montagsfrage ausgedacht:

 



Wenn ihr immer wieder nur das gleiche Buch verschenken dürftet, welches wäre es?


http://www.amazon.de/Die-unendliche-Geschichte-Michael-Ende/dp/3522176847/ref=cm_cmu_pg_tHm, da musste ich echt lange überlegen, denn da gibt es so einige vielversprechende Kandidaten in meinem Bücherregal. Außerdem wollte ich etwas finden, das sich nicht auf eine Altersgruppe beschränkt, sondern möglichst viele anspricht.
Entschieden habe ich mich schließlich für eine Art Klassiker (nein, nicht die Bibel, Faust oder irgendwas von Shakespeare), sondern für ein Buch, das meine Jugend geprägt hat wie kein anderes: Michael Endes Die unendliche Geschichte
.

Die Handlung ist wahrscheinlich vielen aus dem gleichnamigen Film bekannt, aber die Story rund um Bastian Balthasar Bux und das rätselhafte Land Phantasien hat etwas Zeit- und Altersloses. Ob man nun den Glücksdrachen Fuchur vergöttert, gerne mit Atreju dessen Abenteuer bestreitet oder mit der Kindlichen Kaiserin hofft, dass es rechtzeitig gelingt, das Reich vor der Vernichtung durch das Nichts zu retten, es ist für jeden etwas dabei.
Außerdem ist die Ausgabe toll aufgemacht mit unterschiedlichen Schriftfarben für die einzelnen Orte, an denen der Roman spielt, und vielen Illustrationen. 

Definitiv ein Schmuckstück!





Sonntag, 19. Januar 2014

Hallgrimur Helgason – Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen



Skurril, bitterböse und trotzdem tolle Unterhaltung


Inhalt

Copyright by Tropen Verlag
Er ist ein ganz normaler kroatischer Auftragskiller in New York. Doch ein winzig kleiner Fehler macht ihn zum Gesuchten des FBI.
Als wäre das nicht schlimm genug, führt ihn seine Flucht ausgerechnet nach Island.




Toxic ist einer der besten in seinem Job und er liebt seinen Beruf und vor allem sein amerikanisches Zuhause. Aber dann erschießt er den falschen Mann und muss sich nun vor dem FBI in Sicherheit bringen, das ihm dicht auf den Fersen ist.
Um sich vor dem Zugriff durch die Beamten zu schützen, tötet er am Flughafen kurzerhand einen Fernsehprediger und nimmt dessen Identität an, nicht ahnend, dass dieser ausgerechnet nach Island unterwegs war.
Auf dieser kalten Insel ist er gezwungen, seine Rolle als Geistlicher brav weiterzuspielen, um nicht entdeckt zu werden, ganz ohne Gewalt, Waffen oder Auftragsmorden.
Das einzig Positive, das er seinem unfreiwilligen Asyl abgewinnen kann, sind die attraktiven blonden Isländerinnen.




Meinung

Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen ist mir immer wieder aufgefallen, was ja anhand des Titels nicht unbedingt schwer ist. Als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte, musste ich dem Buch einfach eine Chance geben. Ich habe einfach ein Faible für schwarzen Humor. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Held des Romans, Toxic, ist eine ganz spezielle Figur. Nicht gerade feinfühlig oder rücksichtsvoll, sondern eher direkt und ungeschönt erzählt er seine Geschichte und offenbart dabei nur nach und nach immer wieder mal ein Stückchen seiner Vergangenheit. Ganz der professionelle Auftragskiller und mit soviel Spaß bei der Arbeit, dass er in Island regelrecht mit Entzugserscheinungen zu kämpfen hat, scheint er nicht gerade sympathisch zu sein. Helgason gelingt es aber, seinem Charakter die nötige Tiefe zu verleihen, ohne ihm damit seine übersteigerte Männlichkeit zu nehmen. Man kann den Protagonisten mögen oder nicht, doch interessant ist er auf alle Fälle.
Dagegen wirken die übrigen Personen etwas blass und karikativ, was allerdings perfekt zum satirischen Tenor der Story passt.




Dasselbe gilt für den flüssig zu lesenden Schreibstil, der trotz der oft derben Wortwahl nie ins Geschmacklose oder Unerträgliche abdriftet. Er sorgt für die Lebhaftigkeit der einzelnen Szenen und bringt einem dabei die Hauptperson noch näher. Durchsetzt mit viel schwarzem Humor, Ironie und einer gehörigen Prise Sarkasmus führt er den Leser durch die leicht skurrilen Geschehnisse und bringt einen sehr oft zum Schmunzeln oder Lachen, selbst bei den ernsteren Stellen. Besonders die kleinen und großen Anspielungen auf die Macken der Isländer gepaart mit einer guten Portion Gesellschaftskritik am vorherrschenden Konsumdenken lockern die Handlung auf. Und ganz nebenbei lernt man viel über die Bewohner dieser kleinen Insel und das Land an sich, das sonst in den Medien eigentlich kaum Beachtung findet.
Leider verliert die Story zum Ende hin etwas an Schwung, was auch an Toxics Wandlung liegt. Der Schluss lässt einen abrupt, verwirrt und ein wenig enttäuscht zurück, was dem restlichen Roman meiner Meinung nach nicht gerecht wird.




Fazit

Der Roman Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen hält genau das, was der Titel bereits verspricht: Eine skurrile Handlung mit stellenweise bitterbösem schwarzen Humor rund um einen ehemaligen Auftragskiller. Eine interessante Hauptfigur, eine spannende Geschichte, die sich selbst nicht zu ernst nimmt und viele satirische Bezüge auf die Eisinsel und ihre Bewohner sorgen für unterhaltsame Lesestunden. Einzig das letzte Viertel enttäuscht ein bisschen im Vergleich zum restlichen Buch.
Doch wer gerne kuriose Storys liest, die mit einem ungewöhnlichen Witz aufwarten können, und sich gleichzeitig in isländische Literatur einlesen möchte, der sollte dieses Werk zur Hand nehmen!





Leseprobe




Short Facts:

  • Autor: Hallgrimur Helgason

  • Verlag: Tropen

  • Seiten: 270 (Gebunden)

  • Preis: 19,95 € 

     

     

     
    4,5 Sterne

     

Auf Amazon 

Zur Verlagsseite

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...