Sonntag, 30. November 2014

Dan Wells – Partials 01: Aufbruch



Dystopie mit interessantem Plot, einigen Längen und wenig Erklärungen

Inhalt

Copyright by ivi Verlag
In einer fernen Zukunft leben die Menschen in Angst vor gefährlichen Supersoldaten, die sie selbst gezüchtet haben.
Und langsam sterben die letzten Überlebenden aus.


Kira Walker kennt nur diese eine Welt, in der bereits seit Jahren jedes gerade geborene Baby spätestens nach einem Tag einer unheilbaren Krankheit erlegen ist. Zudem lauern an den Grenzen ihres Zuhauses in Long Island die Partials, genetisch veränderte Wesen, die einst die Kriege für ihre Erschaffer führten und sich dann gegen sie wandten. Sie sollen auch für das Virus verantwortlich sein, das so viele getötet hat und der Menschheit eine Zukunft verwehrt.
Um ein Gegenmittel zu finden und sich vor dem Schmerz zu bewahren, selbst ein Kind zu verlieren, beschließt Kira, auf eigene Faust etwas zu unternehmen. Sie will einen der Partials aufspüren und aus ihm herauszubekommen, wie sie ihren Leuten helfen kann.
Doch bei dieser Suche stellen sich ihr nicht nur ihre Feinde in den Weg, sondern sie provoziert auch Widerstand von unerwarteter Seite. Und schon muss sie sich fragen, ob all das stimmt, was sie über die Vergangenheit weiß.




Meinung


Über die Partials-Reihe habe ich schon einiges gehört und das Cover hatte mich irgendwie sofort angesprochen. Auch wenn mich die Inhaltsangabe an Dark Canopy erinnerte, konnte mich das Buch nicht so mitreißen wie das Werk von Jennifer Benkau.
Zum kleinen Teil lag das mit an den Figuren. Eigentlich gelingt es Dan Wells im Weitesten, glaubhafte und gut durchdachte Charaktere zu schaffen. Ihre Motive und Beweggründe werden plausibel und nachvollziehbar dargestellt, gerade bei Kira, der Hauptheldin, die so versessen darauf ist, RM zu heilen und alles dafür zu tun, um das Baby ihrer besten Freundin zu retten. Ihre heimliche Angst, selbst zu einer Gebärmaschine und später zu einer der völlig am Boden zerstörten Mütter zu werden, macht ihre Entschlossenheit umso verständlicher. Doch manchmal erscheint sie mir etwas zu überlegt, zu kühl für ihr Alter. Immerhin ist sie noch ein Teenager, bleibt aber meist rational und zu ruhig für meinen Geschmack. Gleichzeitig reagiert sie manchmal zu unvorhersehbar emotional, was nicht dazu passen will.
Ähnlich erging es mir auch bei ihren Freunden, unter denen die temperamentvolle Xochi noch am ehesten positiv heraussticht: Jeder unter ihnen hat seine individuelle Persönlichkeit und wirkt nicht unrealistisch, allerdings fehlt ihnen eine gewisse Lebendigkeit. Zu dem Einzigen, zu dem dies wirklich passt, das ist Samm, der Partial, mein heimlicher Favorit unter den Protagonisten, über den ich gerne mehr erfahren würde.



 Der flüssige Schreibstil ist angenehm zu lesen und fängt viel von Kiras Wesen ein, da er hauptsächlich kurz gehalten und mit vielen Beschreibungen gespickt ist. Dadurch kann man sich das zukünftige New York mit all seinen leeren Straßen und verfallenen Häusern sehr bildlich vorstellen und mir hat diese Version von Manhattan unglaublich gut gefallen. In der Hinsicht hat der Autor bewiesen, dass er einen mit mitreißenden Ereignissen fesseln und einem lebhafte Bilder in den Kopf pflanzen kann. Auf die Art kommt sein interessanter Plot rund um die Partials und die Menschen, die sich in ihrer Zuflucht verschanzen und mit rigorosen Gesetzen ihren eigenen Untergang verhindern wollen, toll zur Geltung.
Leider verliert sich Wells dabei oft in der Handlung, sodass sich besonders der Anfang und der Mittelteil enorm hinziehen. Zwar haben mir die medizinischen Erläuterungen einen ausreichenden Einblick in die Thematik verschafft. Trotzdem erschlagen sie einen mitunter, sodass man Absätze mehrmals lesen muss, um die Zusammenhänge zu verstehen. Dagegen werden wichtige Hintergründe gar nicht beziehungsweise kaum abgehandelt, sodass man über bestimmte Sachverhalte wie zum Beispiel Die Stimme völlig im Unklaren gelassen wird. Ich hoffe mal, der zweite Band wird in der Hinsicht mehr enthüllen.




Fazit 


Dan Wells’ Auftaktband zu seiner Dystopienreihe Partials ist ein etwas holpriger Einstieg in die ganz eigene Version des Autors von der Zukunft. Im Grunde genommen machen der interessante Plot, die gut durchdachten und plausibel erklärten Figuren und ein flüssiger, angenehm zu lesender Schreibstil machen Aufbruch zu einem empfehlenswerten Buch.
Doch die Längen zu Anfang und in der Mitte der Geschichte, die wenigen Erläuterungen zu wichtigen Hintergründen und der fehlende letzte Pfiff bei der Charaktergestaltung haben mich leider zu sehr gestört.
Wer ein Fan von Endzeitgeschichten ist, sich für medizinische Ausführungen interessiert, die alles logisch untermauern, erwachsene und rationalere Teenager bevorzugt und ein heimliches Faible für New York hat, dem kann ich den Roman wirklich ans Herz legen.






Short Facts:

  • Autor: Dan Wells

  • Verlag: ivi

  • Seiten: 512 (Gebunden)

  • Preis: 16,99 €

     

     

    3,5 Sterne

     

     




Freitag, 28. November 2014

FF: Mögliche Buchverfilmung





Heute bin ich wieder beim Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine dabei! Nur kurz zur Erklärung, um was es dabei eigentlich geht: "Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!" So zumindest die Einleitung zu jedem Blogbeitrag des FF von der Veranstalterin Sonja Sunshine. Auf ihrem Blog unter dem angegebenen Link findet ihr auch die Regeln dazu. Also, falls ihr mitmachen wollt, meldet euch doch einfach bei ihr an!



Diesmal ist eine Frage, die ich nicht so schnell beantworten konnte, ganz einfach, weil ich erst recherchieren musste, ob es für das betroffene Buch bereits Pläne für eine Verfilmung gibt oder nicht:




Die Woche war bei mir irgendwie eine reine Filmwoche und ziemlich "Panem"-lastig. Deswegen: Welches Buch sollte eurer Meinung nach verfilmt werden, für das es noch keine Pläne gibt? (Also ein Buch, dessen Rechte noch nicht verkauft wurden)


Da gibt's schon ein paar Bücher, die ich mir richtig gut als Film vorstellen könnte. Aber da ich mir bei vielen Büchern nicht sicher war, ob die Filmrechte nicht doch schon verkauft sind, habe ich mir als erstes ein brandaktuelles ausgesucht: Everflame von Josephine Angelini, das mich diesen Monat sehr gefesselt hat.

 

 Aber auch Das Buch ohne Namen von Anonymus könnte ich mir super als Film vorstellen. Wäre zwar sehr abgedreht, aber ich ich habe ein heimlichen Faible für Filme im Quentin Tarantino Style.

 

Die Achse meiner Welt von Dani Atkins wäre dagegen mein Romantiktipp. Ich denke, das Buch würde sich toll verfilmen lassen. Und ich wäre richtig gespannt auf das Ergebnis.

 


Donnerstag, 27. November 2014

Großes Weihnachtsagewinnspiel


Okay, diesmal habe ich eine große Weihnachtsverlosung für euch mit ganzen 7 (!!) Titeln! Die Bücher sind, bis auf Der Übergang (befindet sich in einem sehr guten, fast neuen Zustand),  ungelesen und sogar im Falle von Buchland, Bezwungen und Not that kind of girl noch eingeschweißt.



Hier sind die Schätze im Überblick und ganz unten findet ihr die Regeln zur Teilnahme am Gewinnspiel:







Der Monstrumloge von Rick Yancey

1888: Der Junge Will Henry ist ein Waisenkind und arbeitet als
Assistent des kauzigen Dr. Warthrop. Der gute Doktor hat sich auf ein ganz besonderes Gebiet spezialisiert: Er ist Monstrumologe, das heißt, er studiert Monster und macht Jagd auf sie. Eines Abends kommt ein Grabräuber zu Will und dem Doktor ins Labor. Er hat einen schrecklichen Fund gemacht: eine Leiche, in die sich ein Monster verbissen hat. Der Doktor weiß, diese Monsterart ist äußerst gefährlich, da sie Menschen tötet. Und die einzigen, die nun zwischen diesen Bestien und den Menschen stehen, sind der Doktor und der kleine Will.










Der Übergang von Justin Cronin

Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI -Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.











Bezwungen von Terri Tery

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie.



Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?






Die Auserwählten in der Todeszone von James Dashner

Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann.


Die Zeit der Abrechnung ist gekommen – Spannung pur!


Band 3 der Erfolgstrilogie







Buchland von Markus Walther

„Das Buchland im Keller unter uns ist unglaublich viel mehr, als diese Aneinanderreihung von gefüllten Regalen. Dort findet man billige Klischees, abgedroschene Fantasien und halbe Wahrheiten direkt neben den großen göttlichen Ideen, die die Welt veränderten. Die ganze Kreativität der Menschheit.“


Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden!


Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht:
Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden „Eddie“ und „Wolfgang“? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet?
Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg.
Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren!


Markus Walther, der Autor der Kurzgeschichtensammlungen „EspressoProsa“ und „Kleine Scheißhausgeschichten“, entführt den Leser nun mit seinem ersten Roman in die phantastische Welt des Buchlandes. Ein Muss für jeden Bibliophilen!




Not that kind of girl von Lena Dunham/gelesen von Nora Tschirner

Was tun als junge Frau von heute, die der Cosmopolitan nicht mehr traut, keine Manolos trägt und erst recht keine Sehnsucht nach dem einen Prinzen hat? In "Not That Kind of Girl" erzählt Lena Dunham hemmungslos persönlich von Kondomen in Zimmerpalmen, bequemen Baumwollunterhosen, rotem Lippenstift bei Sonnenbrand, Heulen im Büro und einem Leben, in dem Perfektion so was von gestern ist. Krisengeschüttelt, komisch und absolut im Jetzt: Dunham steht für eine neue Generation Frauen – und bringt deren Lebensgefühl auf den Punkt.



Nora Tschirner wurde mit zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen zu einem Gesicht ihrer Generation und mit Preisen wie dem Bambi und dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Ihre Stimme lieh sie der Titelheldin in "Merida – Legende der Highlands" sowie der heldenhaften Truthenne Jenny in "Freebirds". Perfektes Timing und die richtige Portion Gefühl zeichnen auch ihre Hörbücher aus.




Tagesbuch zu Fifty Shades of Grey plus Nagelack

Das offizielle »Fifty Shades of Grey. Die innere Göttin«-Tagebuch. Ein edel ausgestattetes Blank Book für eigene Notizen oder Tagebucheinträge, 4-farbig, mit veredeltem Einband und Lesebändchen. Mit einem Vorwort von E L James, kurzen Auszügen aus der Spiegel-Bestseller-Trilogie und einer Playlist der Musik, die E L James beim Schreiben inspiriert hat. In ihrem Vorwort schreibt E L James: »Die beste Person, für die du schreibst, bist du selbst, und was läge näher, als mit dem Schreiben eines Tagebuchs zu beginnen.« Auf den mit hübschen Vignetten versehenen linierten Seiten kann jede Tagebuchautorin ihrer eigenen inneren Göttin Ausdruck verleihen.



Dazu gibt's einen Nail Rock Nagelack von Rock Beauty aus London (siehe großes Bild oben).





Was müsst ihr dafür tun?


  • Seid Leser meines Blogs, da das Gewinnspiel ein Dankeschön an meine Leser ist. Lovelybooks zählt NICHT als Followmöglichkeit!

  • Ihr könnt euch gerne für mehrere Bücher bewerben, wenn ihr euch nicht entscheiden könnt. ABER: Ihr könnt nur eines gewinnen. Ich lose der Reihe nach aus und habt ihr einen Gewinn ergattert, nehmt ihr an der Auslosung der übrigen nicht mehr teil.

  • Füllt einfach bis zum 31.12.2014 das Formular unten aus und verratet mir, welches Buch, das dieses Jahr veröffentlicht wurde, ihr gerne lesen würdet.

  • Hinterlasst mir einen Kommentar unter dem Post, in dem ihr mir noch mal verratet, welches Buch ihr unbedingt haben würdet. Nur wer beides macht, also, Formular ausfüllen UND Kommi hinterlassen, nimmt an dem Gewinnspiel teil! Verratet mir dafür bitte sowohl den Namen, unter dem ihr mir folgt, als auch denjenigen, mit dem ihr kommentiert habt. Besonders wenn sie voneinander abweichen. Nur so kann ich beides einander zuordnen.

  • Ihr könnt natürlich auch für das Gewinnspiel werben, müsst es aber nicht. Teilt mir aber dann bitte den Link mit. 

  • Falls ihr unter 18 seid, bräuchte ich eine Einverständniserklärung eurer Eltern.






Mittwoch, 26. November 2014

Andreas Suchanek - Ein M.O.R.D.s-Team 01: Der lautlose Schrei


Spannender Anfang der Reihe, aber eben nur ein Anfang

Inhalt

Copyright by Greenlight Press

Vier Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, schlittern zusammen in ein Abenteuer, das sie nicht haben kommen sehen.
Und das ihnen womöglich sogar das Leben kosten könnte.



 Mason, Olivia, Randy und Danielle kennen sich höchstens vom Sehen her an ihrer Schule. Während die beiden Jungs befreundet sind, haben sie keinerlei Bezug zu den zwei Mädchen. Doch das soll sich bald ändern, denn Mason, einst der beliebteste und talentierteste Sportler unter seinen Altersgenossen wird beschuldigt, mit Drogen zu dealen. Zumindest legt dies das Päckchen in seinem Spind nahe.
Ohne es zu wollen, müssen die Vier kurze Zeit später zusammenarbeiten, um die Drahtzieher hinter dem Verbrechen ausfindig zu machen. Und obwohl sie sich kaum kennen, bilden sie ein Mords-Team, das sich wunderbar ergänzt.
Was nicht heißt, dass sie nicht in einen Fall verwickelt werden, der weit größer ist, als sie zuerst angenommen haben.



Meinung


Die Inhaltsangabe dieses eBooks hat mich gleich an meine frühere Leidenschaft für Jugendkrimis alla TKKG, Fünf Freunde und andere erinnert. Beim Lesen kam auch genau dieses Gefühl auf, wenn es auch dank der wenigen Seiten nicht lange anhielt.
Die Figuren zumindest haben mich sofort wieder diese Stimmung früherer Abenteuergeschichten versetzt: Sie besitzen die typischen Eigenschaften, die man einem High School Sportler, einer reichen Zicken oder einem Nerd zuschreibt, haben aber darüber hinaus noch andere nicht unbedingt klischeehafte Charakterzüge, die sie von den bekannten Stereotypen abheben. Am eigenständigsten fand ich Olivia, die in meinen Augen etwas an Veronica Mars angelehnt ist mit ihrem kratzbürstigen Verhalten und ihr Faible für Fotographie. Doch auch die übrigen drei haben ihren ganz eigenen Charme und repräsentieren gleichzeitig wunderbar ihre jeweilige Lebensstile und gesellschaftlichen Hintergründe.
Doch die Nebenpersonen fallen im Gegensatz dazu kaum auf beziehungsweise tauchen zu wenig auf, um wirklich eine Wirkung entfalten zu können.



 Der Schreibstil ist der Zielgruppe angemessen: Flüssig zu lesen, mit hauptsächlich kurzen, prägnanten Sätzen und wenig ausufernden Beschreibungen macht er es einem leicht, sich in die Geschichte hineinzufinden und von dem Geschehen mitreißen zu lassen. Auf diese Weise wird man mitten in die Handlung hineingezogen und erkennt erst nach und nach mit den Protagonisten die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Ereignissen. Dabei schafft es der Autor, immer wieder Spannung aufzubauen, sodass nie Langeweile aufkommt, was sich bestimmt ebenso über die Folgebände erstrecken wird, da die Serie eine fortlaufende Story erzählt.
Leider liegt darin das größte Problem: Denn Der lautlose Schrei ist genauso genommen nur eine Einführung, sowohl was das junge Ermittlerteam, den Hauptschauplatz als auch das große Rätsel im Hintergrund angeht. Man wird sozusagen erst mit allem bekannt gemacht, erfährt allerdings nichts richtig Relevantes über den eigentlichen Mord. Darüber sollte man sich vor der Lektüre im Klaren sein und eventuell lieber gleich noch den zweiten Teil dazu oder lieber das Printbuch mit den ersten beiden Episoden kaufen, falls einem das nicht reicht.



 Fazit


Mit seinem ersten Band zur M.O.R.D.s-Team-Reihe hat Andreas Suchanek einen passenden Auftakt für seine Buchserie geschaffen. Seine lebendigen Charaktere, die ein wenig an diejenigen aus TKKG erinnern, ein flüssiger Schreibstil, der es einem leicht macht, die Geschehnisse zu verfolgen, und eine spannende Handlung sind die größten Pluspunkte der Geschichte.
Leider ist Der lautlose Schrei lediglich eine Einführung in die Welt von Barrington Cove und seine Bewohner. Über die Hintergründe erfährt man nur sehr wenig und auch die Figuren werden bloß angerissen.
Wer mitreißende Jugendromane liebt, deren Atmosphäre an bekannte Autoren aus diesem Bereich anlehnt, und gerne klassische Abenteuerstorys in modernem Gewand liest, der sollte dieser Ermittlergruppe ebenfalls eine Chance geben.








Short Facts:
  • Autor: Andreas Suchanek

  • Verlag: Greenlight Press

  • Seiten: 126 (eBook)

  • Preis: 0,99 € 

     

 

 

 
4 Sterne




Zur Verlagsseite




[Waiting on Wednesday]: Colleen Hoover - Weil wir uns lieben



Ich weiß, es dauert noch eeewig. Und ich weiß, ich hab noch nicht mal den zweiten Band gelesen. Dennoch freue ich mich total, dass es mit Will und Layken weitergeht. Am 1. August 2015 erscheint der dritte Band um die beiden, Weil wir uns lieben, beim dtv Verlag! Ich bin schon echt gespannt. Hoffentlich habe ich bis dahin auch endlich Weil ich Will liebe gelesen!



Und hier geht's zum Überblick (der leider nicht viel verrät):




Will und Layken sind wieder da.


Ein Auf und Ab der Gefühle - das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein - wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht . . .



Das Special zu Weil ich Layken liebe:


Interview, XXL-Leseprobe und alle Infos: Erfahre mehr über den New-York-Times-Bestseller von Colleeen Hoover im Buch-Special!

HIER geht's zum Special!





Die Autorin


Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden.





Short Facts:

  • Autor: Colleen Hoover
  • Verlag: dtv

  • Seiten: 352 (Broschiert)

  • Preis: 9,95 € 

     

     

Auf Amazon

Zur Verlagsseite


Dienstag, 25. November 2014

Meagan Spooner – Skylark: Der Eiserne Wald


Fantasievolle Geschichte mit unnötigen Längen

Inhalt

Copyright by Heyne Verlag
In einer Welt, die perfekt scheint und den Schutz für alle bietet, ist es nur zu selbstverständlich, seine Kräfte für die Allgemeinheit zu opfern.
Aber ist diese Allgemeinheit auch den eigenen Tod wert?


Lange hat Lark auf diesen Tag gewartet: Sie soll endlich geerntet werden, das heißt, die Ressource in ihrem Inneren wird abgeschöpft. Dennoch erfüllt sie die Tatsache, dass sie plötzlich abgeholt werden soll, mit Grauen. Denn sie steht gar nicht auf der Liste mit den Kandidaten des Jahres, die sie verbotenerweise eingesehen hat.
Als sie erkennt, was das Institut wirklich mit ihr vorhat, bleibt ihr nur die Flucht aus der Stadt, der einzigen sicheren Zuflucht, die sie bisher kannte. Von nun an wird sie gejagt und verfolgt, während ihre Fähigkeiten immer stärker werden. Allein der wilde Junge Oren scheint ihr helfen zu wollen und sie zu beschützen, doch kann er sie wirklich in den geheimnisvollen Eisernen Wald bringen, der Menschen wie ihr Unterschlupf bietet?



Meinung


Skylark: Der Eiserne Wald war eines der Bücher, die ich dank ihrer Inhaltsangabe unbedingt lesen musste. Die Geschichte hielt auch weitestgehend, was sie versprach, nur eben nicht hundertprozentig.
An den Figuren lag das nur zu einem kleinen Teil, obwohl ich erst mit Lark warm werden musste. Anfangs konnte ich sie nicht wirklich einschätzen, aber das legte sich schnell, denn ihr Charakter wird nur langsam enthüllt. Mit jeder neuen Herausforderung entdeckt sie weitere Facetten an sich, was insofern realistisch ist, da sie selbst kaum versteht, wer sie wirklich ist und zu was sie imstande sein kann. Das macht sie so authentisch und ihr Handeln so nachvollziehbar, wie ich es selten bei einem Protagonisten erlebt habe. Unsicher und doch entschlossen, das zu tun, was sie für richtig hält, scheinbar nicht in der Lage, allein in der Wildnis zu überleben und dennoch Kräfte zu besitzen, die sie nicht versteht, mit diesen Gegensätzen konfrontiert die Autorin den Leser und macht Lark zu so etwas Besonderem. In mehrfacher Hinsicht.
Und auch die Nebenpersonen glänzen durch die Vielschichtigkeit, die man erst nach und nach erkennt. Darunter sticht vor allem mein heimlicher Favorit Nix hervor, ein mechanischer Kobold mit einer faszinierenden eigenen Persönlichkeit.



 Mit ihrem bildhaften, flüssig zu lesenden Schreibstil erschafft Meagan Spooner eine interessante Welt in einer Mischung aus düsterer Zukunftsvision und Fantasyelementen. Ausführlich, aber nicht zu umständlich oder kompliziert führen einen die Sätze durch die Handlung, die mit Spannung, Einfallsreichtum und anschaulichen Schauplätzen aufwartet und so zu begeistern weiß. Dadurch wird man immer wieder an die Seiten gefesselt und will oft genug wissen, wie es weitergeht und Lark die nächste gefährliche Situation meistert.
Allerdings habe ich mich besonders in der Mitte des Romans durch etliche Längen gequält. Bestimmte Szenen erschienen mir komplett überflüssig und manche Beschreibungen waren mir zu ausufernd, vor allem für Orte, an denen die Heldin nur kurz verweilt. Gleichzeitig sind zum Ende hin viele Entwicklungen einfach zu vorhersehbar, was die Lesfreude trübt. Und der finale Showdown kommt nach dem langwierigen Vorgeplänkel unglaublich plötzlich und deswegen ein bisschen konstruiert daher.
Dennoch werde ich diese Trilogie unbedingt weiterverfolgen, da jene Welt mal was ganz anderes ist.




 Fazit


Skylark: Der Eiserne Wald ist ein ausführlicher und einfallsreicher Einstieg in Meagan Spooners Version einer Fantasy-Dystopie. Ihr vielschichtiger Hauptcharakter, Nebenfiguren mit Tiefe, ein ansprechender, anschaulicher Schreibstil und eine neuartige, faszinierende Welt machen den Roman zu einem besonderen Leseereignis.
Allerdings sorgen etliche Längen in der Geschichte, vor allem im Mittelteil, vorhersehbare Ereignisse zum Ende hin und ein zu überstürzter Schluss dafür, dass die Story mich nicht vollkommen überzeugen konnte.
Wer gerne ungewöhnliche Genremixes liest, ein Faible für authentische Protagonisten hat und detailliert ausgeschmückte Schauplätze liebt, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!







Short Facts:
  • Autor: Meagan Spooner

  • Verlag: Heyne fliegt

  • Seiten: 448 (Broschiert)

  • Preis: 13,99 € 

     

 

 

 
4 Sterne




Zur Verlagsseite


Montag, 24. November 2014

Libromanie Montagsfrage: Habt Ihr in diesem Jahr neue Buchblogs für euch entdeckt?




Gerade in diesem Jahr habe ich viele tolle Buchblogs für mich entdeckt, dass ich sie gar nicht alle aufzählen kann. Eben weil ich 2014 verstärkt an Bloggeraktionen teilgenommen habe, wie die Montagsfrage, Lesenächte, die Iron Buchblogger (die es leider nicht mehr gibt :(), den Freitags-Füller oder bei jährlichen Veranstaltungen wie "Blogger schenken Lesefreude".


Aber auf wahre Geheimtipps bin ich hauptsächlich durch die beiden Buchmessen aufmerksam geworden, nachdem ich die einzelnen Blogger persönlich kennengelernt habe. Wenn man da eine Visitenkarte in die Hand gedrückt bekommt und dann die Internetadresse eingibt, ist man oft richtig überrascht, dass man den betreffenden Blog bisher noch nicht kannte.


Schaut euch doch mal meine Blogroll an! Da kann und will ich einfach nicht bloß wahllos welche rauspicken.







Samstag, 22. November 2014

Neuzugänge #45



So, diesmal hab ich mal wieder einen Neuzugängepost für euch, etwas kleiner und süß kurz, jedenfalls im Vergleich zu den letzten. Nur 6 (!) neue Schätze sind es diesmal!
Der Ozean am Ende der Straße und Die Heimkehrer habe ich als Rezensionsexemplare bekommen. An dieser Stelle vielen, vielen Dank an die Verlage Eichborn und Heyne! Ich freue mich schon richtig auf die zwei Bücher!
Raum 213, Rage Inside, Paladin Project 02 und Pfad des Tigers standen alle schon länger auf meiner Wunschliste, bis ich sie kürzlich für die Hälfte und ungelesen bei Arvelle entdeckt habe. Da musste ich natürlich sofort zuschlagen.

Und hier sind sie:








Der Ozean am Ende der Straße von Neil Gaiman
  

Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen … Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman von der übergroßen Macht von Freundschaft und Vertrauen in einer Welt, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

(Quelle: Eichborn Verlag)






Short Facts:

  • Autor: Neil Gaiman
  • Verlag: Eichborn

  • Seiten: 238 (Gebunden)

  • Preis: 18,00 €

     

Auf Amazon



Die Heimkehrer von Jan Guillou


Ein faszinierendes historisches Epos, erzählt von einem der größten Geschichtenerzähler unserer Zeit



Schweden, 1918: Lauritz residiert mit seiner Familie im vornehmen Saltsjöbaden.Als Bauunternehmer hat er es zu Wohlstand gebracht. Seine Brüder Oscar und Sverre leben in Berlin, wo Oscar ebenfalls in der Baubranche tätig ist, während Sverre eine Werbeagentur betreibt. Doch mit dem Erstarken der Nationalsozialisten ändert sich alles. Die Flucht zu Bruder Lauritz scheint der einzige Ausweg zu sein. Eine Zeit quälender Ungewissheit beginnt.
Der wohlhabende Ingenieur Lauritz hat sich mit seiner deutschen Frau Ingeborg und den vier Kindern nahe Stockholm niedergelassen. Seine Brüder Oscar und Sverre wohnen unterdessen in Berlin, wo Oscar über den größten Immobilienbesitz der Stadt verfügt. Auch er ist mit einer Deutschen verheiratet, der Adeligen Christa von Moltke. Während in Deutschland der Faschismus wächst, sorgt sich Lauritz um seinen ältesten Sohn Harald, der Gefallen an den nationalsozialistischen Parolen findet. Die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die mit Modernität und Avantgarde begann, mit Filmen von Chaplin, Gemälden von Grosz und Romanen von Döblin, entwickelt sich mehr und mehr zu einem Albtraum, in dem Verfolgung und Schikane den Alltag beherrschen. Oscar und Sverre beschließen, Berlin zu verlassen, was sich jedoch als riskantes Unterfangen herausstellt.

(Quelle: Heyne Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Jan Guillou
  • Verlag: Heyne

  • Seiten: 480 (Gebunden)

  • Preis: 19,99 €

     

Auf Amazon



Paladin Project 02: Im Auge des Feindes von Mark Frost

Will und seine Freunde verbringen die Sommerferien auf dem Campus, um der geheimnisvollen Verschwörung des Paladin-Bundes, die sie entdeckt haben, auf die Spur zu kommen. Plant jemand, die Dämonen aus dem Niegewesen wieder in die Welt zu bringen? Happy Nepsted, der seltsame Sportgerätewart, scheint etwas zu wissen. Doch er will erst reden, wenn Will und die anderen ihm etwas bringen, das er vor langer Zeit verloren hat. Der Auftrag führt die Freunde tief unter die Erde. Was sie dort entdecken, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren.

(Quelle: Arena Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Mark Frost
  • Verlag: Arena

  • Seiten: 392 (Broschiert)

  • Preis: 15,99 €

     

Auf Amazon


Pfad des Tigers von Colleen Houck

Eine Geschichte voller Romantik, Intrigen und Gefahren vor der atemberaubenden Ku-lisse Indiens: In Pfad des Tigers setzt Colleen Houck die berührende Liebesgeschichte zwischen Kelsey und ihrem Tigerprinzen fort.


In dem indischen Tigerprinzen Ren hat Kelsey ihre große Liebe gefunden. Doch dann verlässt sie ihn und versucht in den USA, an ihr altes Leben anzuknüpfen. Dies gelingt ihr auch fast, bis Ren in Menschengestalt vor ihrer Tür steht. Die Sehnsucht hat ihn zu Kelsey getrieben. Au-ßerdem hofft er auf ihre Hilfe, denn auch sein Bruder Kishan wurde einst von dem dunklen Magier Lokesh verflucht. Seitdem streift er als schwarze Raubkatze durch den undurchdringlichen Dschungel Indiens. Ob als Mann oder Tiger: Kishan ist in allem das Gegenteil von Ren, sein Charisma und seine Attraktivität sind so unwiderstehlich wie gefährlich. Vor langer Zeit brach er Rens Herz, als sie um die Gunst derselben Frau warben. Und nun ist es Kelsey, die, ohne es zu wollen, in seinen Bann gerät. Währenddessen schwebt Ren in höchster Gefahr. Nur Kelseys Liebe kann ihn retten, doch für wen wird sie sich entscheiden?

(Quelle: Heyne Verlag)






Short Facts:

  • Autor: Colleen Houck
  • Verlag: Heyne fliegt

  • Seiten: 592 (Broschiert)

  • Preis: 16,99 €

     

Auf Amazon


Raum 2013 01: Harmlose Hölle von Amy Crossing

Das Debüt der Jugendbuch-Autorin Amy Crossing: Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten!


Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt!


Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst – vor ihren Augen! – und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet – Ethans Ex-Freundin, ermordet!

(Quelle: Loewe Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Amy Crossing
  • Verlag: Loewe

  • Seiten: 176 (Broschiert)

  • Preis: 7,95 €

     

Auf Amazon


Rage Inside von Jeyn Robberts

Aries will die Gruppe führen, doch dazu muss sie erst ihre Zweifel überwinden.
Mason kämpft gegen das alles zerfressende Nichts.
Michael hängt in der Hölle seiner eigenen Vergangenheit fest.
Daniels innere Dämonen werden immer mächtiger.
Das Spiel ist aus. Die Zivilisation ist zerstört. Wird sich die Geschichte der Menschheit nun wiederholen?



Drei Monate nach dem Erdbeben: Aries hat ihre Freunde sicher nach Vancouver geführt. Nur der rätselhafte Daniel, zu dem sie sich am meisten hingezogen fühlt, verschwindet immer wieder. Währenddessen errichten die Hetzer unter den wenigen Überlebenden der Katastrophe ein blutiges Regime aus Unterdrückung und Angst.
Dann tappen Michael und Clementine in eine tödliche Falle, und Mason und Daniel werden von den Hetzern gefangen genommen. Die Gruppe bricht auseinander. Wen kann Aries retten, bevor sie sich rettungslos in ihren eigenen Gefühlen verliert?


„Rage Inside“ ist der letzte von zwei Bänden. Der Titel des ersten Bandes lautet „Dark Inside".

(Quelle: Loewe Verlag





Short Facts:

  • Autor: Jeyn Roberts
  • Verlag: Loewe

  • Seiten: 400 (Broschiert)

  • Preis: 14,95 €

     

Auf Amazon


Freitag, 21. November 2014

FF: Unterrepräsentiertes Genre





Heute bin ich wieder beim Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine dabei! Nur kurz zur Erklärung, um was es dabei eigentlich geht: "Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!" So zumindest die Einleitung zu jedem Blogbeitrag des FF von der Veranstalterin Sonja Sunshine. Auf ihrem Blog unter dem angegebenen Link findet ihr auch die Regeln dazu. Also, falls ihr mitmachen wollt, meldet euch doch einfach bei ihr an!



An diesem Freitag ist eine Frage an der Reihe, über die ich lange nachdenken musste: 




Gibt ein Genre, das ihr gerne lest, seid aber der Meinung, es ist nicht oft genug vertreten? Wovon würdet ihr euch mehr Bücher wünschen?



Hm, das ist eine sehr schwere Frage, weil ich nicht wirklich ein strikter Genreleser bin. Klar bevorzuge ich Fantasy und Thriller, das heißt aber nicht, dass ich andere Bücher generell nicht lese. Deswegen achte ich auch nicht so sehr auf das Genre, sondern wähle eher nach Klappentext und/oder Leseprobe aus.


Doch was ich daher gerne öfters lesen würde, wären Genremixes. Klar überschneiden sich bei vielen Bücher die Genres, besonders bei Fantasy, Dystopie und Science Fiction. Aber am liebsten wäre es mir, wenn es diese starren Grenzen gar nicht mehr gäbe, vor allem von Seiten der Verlage. So müssten manche Geschichten vielleicht nicht mehr nach Schema F geschrieben werden, nur um in ein Raster zu passen, was ich schon bei dem einen oder anderen unterrepräsentierten Genre erlebt habe (zum Beispiel Steam Punk). Und man könnte auch mal mit scheinbar nicht kombinierbaren Genres experimentieren. Sowas, bei dem alle sagen: "Das kann man doch nicht mischen", würde ich gerne lesen!



Freitags-Füller #82




Und wieder eine neue Runde: Beim Freitags-Füller von Scrap Impulse!



1. Kein anderer Job in Sicht.


2. Ich mach mir  Sonntag einen schönen Abend.


3. Na, auch so kann man glücklich und zufrieden sein.


4. Dass jeder alles weiß, kann man nicht erwarten.


5. Ich glaube, so manches Missverständnis ist schuld an den richtig schweren Auseinandersetzungen.


6. Warm, weich und bunt, das ist mein Lieblingsschal.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine lustige Runde bei der Arbeit, morgen habe ich noch nicht wirklich viel geplant geplant und Sonntag möchte ich meinen Urlaub in aller Ruhe einläuten!




Euch allen ein tolles, erholsames Wochenende!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...