Montag, 25. Mai 2015

Buchfresserchen Montagsfrage: Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?





Früher habe ich meine Bücher immer schön brav nacheinander gelesen, weil ich  mich da noch ganz auf eine Geschichte konzentrieren wollte. Doch seit ich meinen Blog habe und dadurch jeden Tag neue interessante Storys entdecke, bin ich dazu übergegangen, mehrere Titel parallel zu lesen. Es gibt einfach zu viele spannende Plots, die ich alle kennen lernen will. Wenn ich schön verschiedene Genres auswähle, komme ich dabei auch nicht durcheinander.


Außerdem will ich jetzt nach Möglichkeit kein Buch mehr abbrechen müssen. Wenn ich sie schon öffentlich bewerte, dann möchte ich es auch als Ganzes tun. Ja, ich weiß, für einige ist die Rezension über einen abgebrochenen Roman auch eine Wertung, doch ich habe dann immer die Angst, dass ich irgendwas übersehen habe oder mir etwas entgeht, was meine Meinung noch ändern könnte. Aus dem Grund greife ich manchmal zu einem anderen Buch, wenn ich bei meiner aktuellen Lektüre nicht weiterkomme.


Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    So geht es mir auch. Manchmal entdeckt man eben interessante Geschichten und man möchte gar nicht darauf warten, bis man das jetzige Buch, das man liest, beendet hat. Ich finde da sollte man sich auch nicht unter Druck setzen, sondern einfach das lesen worauf man Lust hat!
    Abbrechen von Büchern mag ich auch nicht. Das kommt mir vor wie aufgeben und so bin ich nicht. :D Das mach ich auch nur in den schlimmsten Fällen.

    Liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Geht mir genauso... Solange ich nicht mehr als drei Bücher gleichzeitig lese, ist alles in Butter, sonst wird es mir doch zu viel!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir hängen persönliches Interesse und Studienfach ganz stark zusammen, daher lese ich viele Bücher zu den entsprechenden Themen zusätzlich und dann natürlich auch je nach Kurs/Fach. Da ich die historische Schiene der Musikwissenschaft fahre, kann ich mich in Biografien total verlieren, besonders wenn man die teilweise unfassbar schrecklichen Lebensumstände (Theodorakis war beispielsweise in 6 verschiedenen Vernichtungslagern und wurde einmal so schwer verletzt, dass ihn seine Familie im Krematorium wiederfand, da man ihn bereits für tot gehalten hatte) in Betracht zieht. Daher: Ich lese ganz schön durcheinander zur Zeit. Ab und zu fesselt mich ein Buch aber auch so sehr, dass ich eine Nachtschicht einlege und es in einem Rutsch durchlese, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen kann.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...