Dienstag, 19. Mai 2015

Meine Büchersucht und ihre Ausmaße


Wie ihr bei der letzten Montagsfrage von Buchfresserchen schon gelesen habt, habe ich ein Problem: Ich bin hochgradig büchersüchtig. Und ja, ich stehe dazu! Dafür trinke ich kaum Alkohol, rauche nicht, nehme keine illegalen Drogen oder sammle unnötigen Mist oder Haustiere.


Gerade aus dem Grund passt die neuste Bloggeraktion von Arvelle richtig super zu mir, denn das Thema lautet: Bücherwahnsinn! Wenn man froh ist, dass man im Erdgeschoss wohnt, weil dann der Boden unter den Bücherstapeln nicht so schnell einkrachen kann, wenn man eher darüber nachdenkt, sich eine neue Wohnung zu suchen, als einen großen Teil seiner Bücher herzugeben und wenn man lieber fünf neue gebundene Bücher kauft als nur daran zu denken, mal in einer Disco vorbeizuschauen oder sonstige ach so wichtige gesellschaftliche Veranstaltungen zu besuchen, dann sind das schon so kleine Anzeichen dafür, dass man eventuell ein ganz winziges Bisschen buchverrückt ist.



Zweireihig und übereinander. Man muss den Platz ja
optimal ausnutzen.
Jaa, die Bücher stapeln sich schon bis unter die Decke.
Zumindest kracht an der Stelle nie die Wohnung
über mir durch.


Tja, und da jede Sucht, auch diese, verdammt ins Geld gehen kann, bin ich irgendwann dazu umgestiegen, nur noch gebrauchte Bücher zu kaufen. Was mich aber immer mehr frustriert hat, da ich oft eine ganz andere Vorstellung von einem sehr guten Zustand hatte wie bestimmte Verkäufer. Da kann ich mitunter sehr pingelig sein.
Eigentlich wäre das ja ein Grund, einfach mal weniger Bücher zu kaufen, eben dann im neuen Zustand.
Oder man wartet ein paar Monate und hat das große Glück, das betreffende Werk bei Arvelle für den halben Preis als Mängelexemplar zu ergattern. Der Shop bietet neben Restauflagen und Neuware teilweise sehr aktuelle Titel zum halben Preis an, manchmal gibt es die Bücher auch als Angebot des Tages noch mal reduziert. Deswegen gucke ich dort ab und zu vorbei (eigentlich öfter), meist im Jugendbuchbereich, und bin schon bei einigen Titel schwach geworden, die schon lange auf meiner Wunschliste standen.



Die letzten einer langen Reihe von Einkäufen habe ich hier für euch:



Die drei untersten sind Arvelle-Errungenschaften

Die Bestellungen der letzten Wochen, abzüglich der Bücher
die ich noch für meine Family und Freunde mit
bestellt habe



Ich weiß, ich könnte einfach weniger Bücher kaufen oder ganz damit aufhören (Ich hab jetzt vermutlich schon genug zu lesen, bis ich in Rente gehe), ABER wie gesagt: Ich hab sonst kein anderes Laster. Und bei solchen Angeboten (Evermore, Fallen Angels, Das Tal, Virals) ist echt für jeden Geschmack was dabei.


Habt ihr denn schon Erfahrungen mit Arvelle gemacht? Oder kanntet ihr den Shop bisher noch gar nicht?




1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Ja, ja, die Bücherlast. Ich bestelle auch sehr gern bei Arvelle, weil ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe. Fein finde ich vor allem die Aktionspakete, aber da war (zum Glück ;-)) in letzter Zeit nichts für mich dabei.

    Einzig, was bei mir etwas blöd ist, ich bin ja Österreicherin und muss daher relativ tief in die Portokasse greifen. Was aber wieder gut für Arvelle ist, denn ich bestelle dann immer mehr, damit es sich auch wirklich auszahlt. :-D

    Liebe Grüße & schönen Abend,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...