Dienstag, 5. Mai 2015

Mira Jacob - Die Aufforderung des Schlafwandlers zum Tanz


Sensibel geschriebenes Familiendrama

Inhalt

Copyright by Eichborn Verlag
Ein einziges Foto sorgt dafür, dass sie an sich selbst zweifelt und sich von allen zurückzieht. Aber es sind die Ereignisse der Vergangenheit, die sie einfach nicht loslassen. Das wird ihr erst bewusst, als sie nach langer Zeit wieder nach Hause zurückkehrt.


Amina hat sich in Seattle ein neues Leben aufgebaut, fernab von ihrer in ihren Augen kontrollsüchtigen Verwandtschaft. Mehr schlecht als recht schlägt sie sich als Hochzeitsfotografin durch, nachdem eines ihrer Werke viel zu hohe Wellen geschlagen hat. Ein mysteriöser Anruf ihrer Mutter lässt sie allerdings aufhorchen, scheint es doch, als würde etwas mit ihrem Vater nicht stimmen. Besorgt reist sie nach New Mexiko, um sich selbst davon zu überzeugen, dass alles in Ordnung ist.
Dort, zwischen ihren Eltern und den Freunden der Familie, wird sie nicht nur mit dem konfrontiert, was sie jahrelang genervt hat: All die Verkupplungsversuche und stummen Vorwürfe. Nein, auch verdrängte Erinnerungen kommen wieder hoch und Amina wird gezwungen, sich endlich damit auseinanderzusetzen.





Meinung

  

Ich muss sagen, aufgrund der Inhaltsangabe hatte ich ein ganz anderes Buch erwartet. Und trotzdem konnte mich Die Aufforderung des Schlafwandlers zum Tanz ab einem gewissen Punkt richtig packen.
Das lag zu einem nicht unerheblichen Teil mit an den Figuren. Mira Jacob gelingt es, authentische und vor allem nachvollziehbare Charaktere zu schaffen, die nicht nur die Geschichte lebendig werden lassen, sondern auch sensibel und mit viel Fingerspitzengefühl gestaltet sind. Besonders Amina besitzt eine Tiefe, mit all ihren Ängsten, den Zweifeln und Unsicherheiten, die sie mit sich herumträgt. Diese werden sehr schlüssig erklärt, sodass man sofort merkt, wie viel Mühe und Liebe dahinter steckt. Man spürt einfach, dass sich die Autorin einige Gedanken über ihre Helden gemacht hat und das auf fast jeder Seite.
Denn auch die Nebenpersonen bestechen durch ihren Facettenreichtum und zwar dermaßen, dass ich keine von ihnen ausnehmen kann und will. Mit ihren Schwächen und Stärken, ihren negativen und positiven Eigenschaften, kurz gesagt mit ihrer ganzen Persönlichkeit konnten sie mich sofort von sich überzeugen.



 Der Schreibstil ist ebenfalls ein großer Pluspunkt für den Roman: Leise, poetisch und oft verträumt ist er trotzdem unglaublich flüssig zu lesen. Er transportiert sowohl die unzähligen Emotionen, hauptsächlich Trauer, Schmerz und Wut, aber auch Freude und Leichtigkeit so gut, dass man richtig davon gefangen genommen wird, was einen Großteil der Spannung ausmacht. Man fiebert mit, will einfach wissen, was als nächstes geschieht und ob nicht doch irgendwann alles gut ausgeht, so wie es die Protagonisten verdient hätten. Die Szenenwechsel zwischen Gegenwart und einer Vergangenheit, die nur langsam aufgedeckt wird, tun ihr Übriges dazu und lassen einen miträtseln, was geschehen ist.
Leider braucht die Handlung ein paar Kapitel, um in Schwung zu kommen. Zu Anfang glaubt man noch, es passiert genau das, was im Klappentext angedeutet wird. Darauf muss man allerdings noch etwas warten und diese Seiten ziehen sich sehr in die Länge. Im Mittelteil finden sich ähnliche Situationen wieder, durch die man sich kämpfen muss, bevor die Story einen wieder mitreißt. Man sollte sich davon dennoch nicht abhalten lassen, dann wird man an den meisten anderen Stellen fürs Weiterschmökern belohnt.




Fazit


Die Aufforderung des Schlafwandlers zum Tanz ist ein sehr gelungenes Debüt der Autorin Mira Jacob und hat mich in vielerlei Hinsicht positiv überrascht. Die lebendigen und mit viel Liebe zum Detail gezeichneten Figuren nehmen einen sofort für sich ein. Und der poetische, flüssig zu lesende Schreibstil bringt dem Leser all die Emotionen der Charaktere so nahe, dass man sie selbst am eigenen Leib spürt.
Leider stören die Längen zu Anfang und im Mitteil so sehr, dass sie der Handlung einiges an Spannung nehmen. Darauf sollte man sich vorher einstellen.
Wer facettenreiche Protagonisten liebt, deren Schicksal einen berühren kann, leise Bücher bevorzugt, die sich Zeit lassen, eine abwechslungsreiche Familiengeschichte zu entwickeln und vor allem die indische Kultur mal von einer nachdenklicheren Seite kennen lernen will, für den ist dieser Roman wunderbar geeignet.





Short Facts:

  • Autor: Mira Jacob

  • Verlag: Eichborn

  • Seiten: 575 (Gebunden)

  • Preis: 19,99 € 

 




4 Sterne


Auf Amazon 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...