Sonntag, 31. Mai 2015

Richard Surface - Das Vermächtnis


Absolut nicht mit Dan Brown vergleichbar!

Inhalt

Copyright by Abacus Verlag
Er soll ein Kunsträuber und Verbrecher gewesen sein, dessen Tod nur die Folge seines kriminellen Lebenswandels war.
Doch nicht alle glauben dieser Theorie.


Als sein Großvater brutal ermordet wird, will Gabriel Schopenhauer nichts davon wissen, dass das Opfer wertvolle Gemälde gestohlen und illegal verkauft haben soll. Als ihn wenig später ein Fremder aufsucht, der behauptet, ein enger Geschäftspartner von Max gewesen zu sein und mehr über die Hintergründe zu wissen, begeben sich die beiden Männer gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit.
Was sie aufdecken, geht weit über ihre Vorstellungskraft hinaus, denn die Verschwörung hinter allem betrifft vor allem das Erbe des Toten. Dieses gilt als verschollen und interessiert zu viele, die dafür bereit sind, jedes Hindernis zu beseitigen.
Zudem ist der Mörder noch auf freiem Fuß und hat Gabriel längst ins Visier genommen.




Meinung


Ich muss gestehen, die Inhaltsangabe klang spannend. Und auch der Vergleich mit Dan Brown hat mich sofort angesprochen. Doch beides macht leider noch lange kein gutes Buch aus, wie ich bei Das Vermächtnis feststellen musste.
Zuerst einmal konnte ich mir von den Figuren überhaupt kein Bild machen. Besonders Gabriel blieb mir bis zum Schluss fremd. Seine Dyslexie und seine heimliche Leidenschaft für den Brückenbau sollten ihn vermutlich menschlicher erscheinen lassen, aber auf mich wirkten beide Eigenschaften aufgesetzt und unpassend. Sie hauchten dem Protagonisten einfach kein Leben ein und konnten auch nicht über die Widersprüche in seinem Handeln hinwegtäuschen. Zuerst agiert er sehr passiv und in seiner Unsicherheit gefangen und plötzlich wird er zu einem mutigen, selbstbewussten Helden, ohne dass dazwischen irgendeine nachvollziehbare Entwicklung zu erkennen wäre.
Ähnlich erging es mir dem übrigen Ensemble. Sie sind allesamt schablonenhaft und unausgereift gezeichnet, was ich vor allem im Fall von Arthur Whyte sehr schade finde, denn er hatte durchaus Potential.


Der Schreibstil ist ebenfalls ziemlich gewöhnungsbedürftig und meiner Meinung nach mit daran schuld, dass die einzelnen Personen so platt dargestellt sind. Die meist kurzen, knappen Sätze werden oft von seltsamen hochtrabenden Formulierungen abgelöst, die weder zu der jeweiligen Situation noch zu den Charakteren passen. Da ansonsten an weitschweifigen Schilderungen gespart wird, fallen diese Aussetzer umso mehr auf. Ich weiß nicht, ob das an der Übersetzung liegt, denn bisher wurde das Original noch nicht veröffentlicht. Trotzdem stört es erheblich und reißt einen immer wieder mitten aus dem Geschehen, weil man solche Worte in dem Zusammenhang nie erwartet hätte.
Die Handlung ist ebenfalls recht sprunghaft. Ich kenne es von anderen Romanen, dass Logikbrüche vorhanden sind und normalerweise kann ich darüber hinwegsehen, wenn die Spannung mich mitreißt. Aber hier erwarten einen oftmals nur Langeweile, Kapitel, die völlig unnötig sind und zudem ein eigentlich guter Plot, der viel zu viel in sich vereinen will und kaum etwas wirklich ausführt. Es stören die losen Fäden, vernachlässigte Themen wie die Kunst, die in einem Kunstthriller eine wesentlich größere Rolle spielen sollten, und die unterschiedlichsten Organisationen, deren vielfältigen Interessen nur so aneinandergereiht und nicht komplex ineinander verwoben sind. Daher ist der Vergleich mit Dan Brown viel zu optimistisch für meinen Geschmack.




Fazit 


Das Vermächtnis von Richard Surface ist eines der wenigen Rezensionsexemplare der letzten Monate, denen ich so gar nichts abgewinnen konnte. Platte, schablonenhafte Charaktere, eine ebenso unausgereifte Geschichte und ein sehr gewöhnungsbedürftiger Schreibstil haben dafür gesorgt, dass ich mich durch diese Lektüre regelrecht quälen musste.
Lediglich die Ansätze, die an der Figur des Arthur Whyte und am Plot erkennbar waren, haben mich dazu bewogen, das Erstlingswerk mit einem Stern zu bewerten.
Wer einen einfachen Unterhaltungsroman sucht, keine komplexe Handlung braucht, um die Lektüre zu genießen, und auch nicht unbedingt nachvollziehbare Protagonisten erwartet, für den ist das Buch bestimmt besser geeignet.








Short Facts:

  • Autor: Richard Surface

  • Verlag: Acabus

  • Seiten: 364 (Broschiert)

  • Preis: 14,90 € 

     

     

1 Stern





Samstag, 30. Mai 2015

Neuzugänge #56


Zum Einstieg ins letzte Maiwochenende überrasche ich euch noch mal mit einem ganzen  Haufen Neuzugängen. Elf Stück sind es diesmal, die die letzten Wochen bei mir eingetrudelt sind.
Die Widerspenstigkeit des Glücks und der erste Band der Das Meer der Seelen Reihe sind beides Rezensionsexemplare, für die ich mich ganz ganz herzlich bei den Verlagen Diana und Goldmann bedanken möchte. Ich bin schon eifrig dabei, sie zu verschlingen.
Die übrigen neun sind allesamt Schnäppchen, die ich bei Arvelle ergattern konnte. Auf Half Bad und Endgame freue ich mich da besonders.


Aber hier habt ihr erst einmal den Überblick:








Abgründig von Arno Strobel
  

Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord.
Eingesperrt auf engstem Raum,
ohne Aussicht auf Rettung,
erkennt man ganz neue Seiten an seinen „Freunden“.
Hässliche Seiten.
Tödliche Seiten ...


Geplant war eine lässige Bergtour – auf eigene Faust auf die Zugspitze und wieder zurück, bevor die anderen im Camp etwas merken. Doch als die kleine Gruppe um Tim am Morgen aufbricht, scheint das Unglück vorprogrammiert. Sie geraten in ein heftiges Unwetter und müssen in einer verlassenen Hütte Unterschlupf suchen. Sie wissen nicht, wo sie sind, sie haben keine Möglichkeit, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen, und sie sitzen fest. Solange Sturm und Regen toben, ist an einen Abstieg nicht zu denken. Zunehmend liegen die Nerven blank und Vorwürfe machen die Runde, schließlich kommt es sogar zur Prügelei. Am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Zurück bleibt eine Blutlache – und die Frage, ob es unter ihnen einen Mörder gibt.


Das Jugendbuch-Debüt des Thriller-Autors Arno Strobel, der zuletzt mit „Der Sarg“ die Bestsellerlisten stürmte.

(Quelle: Loewe Verlag)



Short Facts:

  • Autor: Arno Strobel

  • Verlag: Loewe

  • Seiten: 240 (Broschiert)

  • Preis: 9,95 € 

      


Auf Amazon



Endgame von James Frey

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.


Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.


Mehr als ein Buch - Geheime Botschaften im Text und Links im Buch führen zu einem gigantischen Krypto-Rätsel im Netz. Wer die Informationen entschlüsselt und das Rätsel als Erster löst, gewinnt 500.000 Dollar in Gold. ENDGAME von James Frey ist ein einzigartiges, crossmediales Konzept, das neben Buch, Krypto-Rätsel und dem Gold ein aufwendiges Handy-Spiel sowie einen Kinofilm umfasst.


Alles Infos zu ENDGAME auf: www.endgame.de

(Quelle: Oetinger Verlag)




Short Facts:

  • Autor: James Frey

  • Verlag: Oetinger

  • Seiten: 592 (Gebunden)

  • Preis: 19,99 € 

     

     


Auf Amazon




Soul Seeker 03: Im Namen des Sehers von Alyson Noel

„Es gibt keinen Zweifel: Die ‚Soul Seeker‘-Romane von Alyson Noël gehören zu den schönsten (Lese-)Erlebnissen der letzten Zeit.“
literaturmarkt.info


Daire Santos ist ein Soul Seeker, eine Seelensucherin, bestimmt, zwischen den Lebenden und den Toten zu wandeln, um das Gleichgewicht zwischen den Welten aufrechtzuerhalten. Doch es gibt einen mächtigen Gegenspieler, der immer wieder versucht, sie auszulöschen. Nun hat er sie in die Oberwelt verbannt, getrennt von ihrer großen Liebe Dace. Doch Daire gibt so schnell nicht auf. Sie kann sich befreien und macht sich auf die Suche nach Dace. Denn nur zusammen mit ihm kann sie das Böse besiegen und die Prophezeiung verändern, die ihnen eine Zukunft in abgrundtiefer Finsternis vorhersagt.

(Quelle: Page & Turner Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Alyson Noel

  • Verlag: Page & Turner

  • Seiten: 384 (Gebunden)

  • Preis: 17,99 € 

     


Auf Amazon

  

Ein seltsamer Ort zum Sterben von Derek B Miller

Ein alter Mann, den man lieben muss. Ein Buch, das man lieben wird.


Nach dem Tod seiner Frau ist Sheldon Horowitz mit 82 Jahren zu seiner Enkelin nach Oslo gezogen. In ein fremdes Land ohne Juden. Viel Zeit, um über die Vergangenheit nachzudenken. All die Erinnerungen. All die Toten.

Eines Tages hört Sheldon aus dem Treppenhaus Krach: Er öffnet die Tür, und in seiner Wohnung steht eine Frau mit einem kleinen Jungen. Kurze Zeit später ist die Tür aufgebrochen, die Frau tot und Sheldon mit dem Kind auf der Flucht den Oslofjord hinauf.

Was wollen die Verfolger von dem Jungen? Sheldon weiß es nicht. Aber er weiß: Sie werden ihn nicht kriegen.

(Quelle: Rowohlt Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Derek B. Miller

  • Verlag: rororo

  • Seiten: 416 (Broschiert)

  • Preis: 14,99 € 

     


Auf Amazon





Alice, wie Daniel sie sah von Sarah Butler

Für den obdachlosen Daniel ist jeder Buchstabe mit einer Farbe verbunden. Seit Jahren streift er durch London und sammelt Papierschnitzel und andere achtlos weggeworfene Dinge in den Farben, die den Namen seiner Tochter bilden: Eisblau für A, Gold für L, Rosa für I, Dunkelblau für C, Grau für E - Alice. Daraus formt er kleine Kunstwerke, die er für sie in der Stadt verteilt. Daniel hat seine Tochter noch nie getroffen. Bis ihm der Zufall eines Tages ihre Adresse zuspielt.

"Ein Buch, das voller Hoffnung funkelt.“ Independent on Sunday

(Quelle: Droemer-Knaur Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Sarah Butler

  • Verlag: Knaur TB

  • Seiten: 320 (Broschiert)

  • Preis: 14,99 € 

     




Auf Amazon




Flavia de Luce 05: Schlussakkord für einen Mord von Alan Bradley

"Charmant und hinreißend zieht Flavia den Leser erneut in ihren Bann und entlässt ihn nur, damit er sich in Erwartung des nächsten Bandes noch einmal die ersten vier zu Gemüte führt."
krimi-couch.de, Mai 2014


Ach du heilige Pfeife – Flavia zieht alle Register!

Sie steckt ihre Nase überall hinein und befördert jeden noch so tief vergrabenen Hinweis ans Licht – die elfjährige Flavia de Luce ist Hobbydetektivin aus Leidenschaft. Als sie ihre Nase zur Abwechslung in eine alte Kirchengruft steckt, rechnet sie allerdings nicht damit, eine verhältnismäßig frische Leiche ans Licht zu befördern. Aus dem Grab des Kirchenheiligen von Bishop's Lacey blickt ihr der ermordete Kirchenorganist hinter einer grotesken Gasmaske entgegen. Wer hatte einen Grund, Mr. Collicutt zu töten, und wieso hat er die Leiche hier, an diesem heiligen Ort, versteckt?

Ein neuer Fall für die brillante Flavia!

(Quelle: Penhaligon Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Alan Bradley

  • Verlag: Penhaligon

  • Seiten: 352 (Gebunden)

  • Preis: 19,99 € 

     


Auf Amazon



Einer da oben hasst mich von Hollis Seamon

"absolut lesenswert!"
RBB Kulturradio


Lasst mich lieben, bevor ich sterbe!

Eigentlich ist der 17-jährige Richard ein ganz normaler Teenager – doch er hat Krebs und verbringt die letzten Tage seines Lebens in einem Sterbehospiz. Trotz dieses »Einer-da-oben-hasst-mich-Syndroms«, wie Richard es selbst nennt, hat er seinen Lebensmut nicht verloren und tut alles dafür, so viel wie möglich aus der ihm verbleibenden Zeit zu machen: Sei es, sich Privatsphäre zu verschaffen, wo es eigentlich keine gibt, zu Halloween verkleidet durch die Straßen zu fahren oder die Nähe der 15-jährigen und ebenfalls sterbenskranken Sylvie zu suchen …

(Quelle: cbt Verlag)



Short Facts:

  • Autor: Hollis Seamon

  • Verlag: cbt

  • Seiten: 256 (Gebunden)

  • Preis: 14,99 € 

     



Auf Amazon



Das Meer der Seelen 01: Nur ein Leben von Jodi Meadows

„Ein wirklich beeindruckendes Talent mit enorm viel Gefühl und Leidenschaft zu schreiben."
bookaholics-for-life.blogspot.de


Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

(Quelle: Goldmann Verlag)



Short Facts:

  • Autor: Jodi Meadows

  • Verlag: Goldmann

  • Seiten: 352 (Broschiert)

  • Preis: 12,99 € 

     


Auf Amazon



Half Bad von Sally Green

"Half Bad ist einer der spannendsten Fantasy-Romane des neuen Jahrzehnts."
Nautilus


Wenn das Böse in dir lauert, bist du dann dazu
verdammt?


Nathan wird gejagt.
Seit seiner frühesten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der – mitten im modernen Alltagsleben – Hexen existieren. Weiße Hexen, die sich selbst für gut erachten und die Regierungsmacht in ihren Händen halten. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist – denn seine Mutter war eine Weiße und sein Vater Marcus ist der gefürchtetste Schwarze aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so einem Vater kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben. Oder?
Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weißen eine tödliche Falle – mit Nathan als Köder. Bald wird Nathan von beiden Seiten gejagt und muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm – oder für die böse …

(Quelle: cbj Verlag)





Short Facts:

  • Autor: Sally Green

  • Verlag: cbj

  • Seiten: 432 (Gebunden)

  • Preis: 17,99 € 

     



Auf Amazon



Noah und Echo: Liebe kennt keine Grenzen von Katie McGarry

Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo.


Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der „bad boy“ der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander.


Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.

(Quelle: Oetinger Verlag)



Short Facts:

  • Autor: Katie McGarry

  • Verlag: Oetinger

  • Seiten: 416 (Gebunden)

  • Preis: 18,95 € 

     

     


Auf Amazon



Die Widerspenstigkeit des Glücks von Gabrielle Zevin

Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen

Amelia ist Verlagsvertreterin und lernt dabei die eigenwilligsten Buchhändler kennen. Genau so einer ist A. J. Fikry. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …

(Quelle: Diana Verlag)




Short Facts:

  • Autor: Gabrielle Zevin

  • Verlag: Diana

  • Seiten: 288 (Gebunden)

  • Preis: 12,99 € 

     

     


Auf Amazon


Freitag, 29. Mai 2015

Freitags-Füller #103




Das letzte Mal im Mai: Der Freitags-Füller von Scrap Impulse!




1. Meine Füße schmerzen dank der neuen Geleinlagen nicht mehr so sehr wie vor ein paar Wochen.


2. Ich bin schon länger nicht mehr regelmäßig gelaufen.


3. Der linke Fuß schläft bei mir schneller ein als der rechte Fuß.


4. Ich benutze ganz selten Fußcreme.


5. Die aktuellen Lieblingsschuhe in meinem Schrank sind meine neuen Sandalen.


6. Das älteste Paar Schuhe in meinem Schrank habe ich letzte Woche bereits aussortiert.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  ein Wiedersehen mit meiner besten Freundinmorgen habe ich einen Mädelsabend geplant und Sonntag möchte ich dann richtig ausschlafen!




Euch allen ein schönes warmes Wochenende!

FF: Der liebe SuB







Heute bin ich wieder beim Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine dabei! Nur kurz zur Erklärung, um was es dabei eigentlich geht: "Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!" So zumindest die Einleitung zu jedem Blogbeitrag des FF von der Veranstalterin Sonja Sunshine. Auf ihrem Blog unter dem angegebenen Link findet ihr auch die Regeln dazu. Also, falls ihr mitmachen wollt, meldet euch doch einfach bei ihr an!



Diesmal geht es um den lieben SuB:



Wenn ihr an den Bücherstapel neben eurem Bett denkt. Freut ihr euch darüber, oder stresst es euch?


Ich freue mich immer über Bücherstapel neben meinem Bett, selbst wenn sie noch so hoch sind und ich sie alle lesen will. Irgendwie geben sie mir auch ein beruhigendes Gefühl, so stressig es manchmal ist, wenn man das eine oder andere Rezensionsexemplar in einer gewissen Zeit fertig haben muss.

Da kommt es nur ganz selten vor, dass ein Buch dabei ist, auf das ich mich kaum oder gar nicht freue, aber dann bin ich umso erleichterter darüber, dass auf meinem Nachtschränkchen noch weitere Romane liegen.


Mittwoch, 27. Mai 2015

[Waiting on Wednesday]: Gesa Schwartz - Nacht ohne Sterne


Diesmal habe ich ein Buch entdeckt, das mal keine Reihenfortsetzung oder Mittelpunkt einer umfangreichen Marketingkampagne ist. Am 28. September erscheint im cbt Verlag das neue Fantasywerk von Gesa Schwartz: Nacht ohne Sterne. Das Cover hat mich sofort angesprochen und der Inhalt erst recht.


Aber lest selbst:




Romantisch, düster und aufregend fantastisch


Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan ...




Die Autorin


Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.





Short Facts:

  • Autor: Gesa Schwartz
  • Verlag: cbt
  • Seiten: 500 (Gebunden) 
  • Preis: 18,99 € 






Montag, 25. Mai 2015

Buchfresserchen Montagsfrage: Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?





Früher habe ich meine Bücher immer schön brav nacheinander gelesen, weil ich  mich da noch ganz auf eine Geschichte konzentrieren wollte. Doch seit ich meinen Blog habe und dadurch jeden Tag neue interessante Storys entdecke, bin ich dazu übergegangen, mehrere Titel parallel zu lesen. Es gibt einfach zu viele spannende Plots, die ich alle kennen lernen will. Wenn ich schön verschiedene Genres auswähle, komme ich dabei auch nicht durcheinander.


Außerdem will ich jetzt nach Möglichkeit kein Buch mehr abbrechen müssen. Wenn ich sie schon öffentlich bewerte, dann möchte ich es auch als Ganzes tun. Ja, ich weiß, für einige ist die Rezension über einen abgebrochenen Roman auch eine Wertung, doch ich habe dann immer die Angst, dass ich irgendwas übersehen habe oder mir etwas entgeht, was meine Meinung noch ändern könnte. Aus dem Grund greife ich manchmal zu einem anderen Buch, wenn ich bei meiner aktuellen Lektüre nicht weiterkomme.


Sonntag, 24. Mai 2015

Aimee Agresti - Die Erleuchtete 01: Das Dunkel der Seele


Interessanter Plot mit ärgerlichen Längen

Inhalt

Copyright by Goldmann Verlag

Ein viel versprechendes Praktikum soll ihr zu einem Studienplatz an einer der besten Universitäten Amerikas verhelfen.
Doch welchen Preis ist sie bereit, dafür zu zahlen?



 Haven Terra kann sich an nichts aus ihrer frühsten Kindheit erinnern, sie weiß nicht einmal, wer ihre leiblichen Eltern waren. Sie wurde am Straßenrand gefunden und von einer Krankenschwester adoptiert, von ihrer Vergangenheit hat sie nichts behalten außer seltsamen Narben auf Brust und Rücken.
Umso mehr will sie sich hervortun und Ärztin werden und lernt ehrgeizig für gute Noten und einen möglichst perfekten Abschluss. Als sie dann an einem speziellem Programm für hochbegabte Schüler teilnehmen darf, in einem der angesehensten Hotels Chicagos unter den Fittichen der erfolgreichen und schönen Aurelia Brown, ist sie sofort begeistert.
Allerdings ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht, welche Gefahren und vor allem Versuchungen sie erwarten werden und was sie im Lexington Hotel verlieren kann.




Meinung


Als ich den Klappentext zu Das Dunkel der Seele las, fühlte ich mich sofort angesprochen. Ich wollte schon länger wieder einmal eine engelhaft angehauchte Geschichte lesen, wie es das Cover verspricht. Leider konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen.
Das lag nur zum Teil an den Figuren. Haven, Dante und Lance haben jeweils ihre ganz eigenen Persönlichkeiten, mit denen sie den Leser überzeugen und für sich einnehmen können. Besonders den besten Freund der Hauptheldin habe ich dank seines umwerfenden Charmes und seiner Ehrlichkeit sofort ins Herz geschlossen und fand es daher sehr schade, dass er im Mittelteil weniger präsent war.
Die Bösen waren dagegen meiner Meinung nach etwas blass und klischeebeladen, sodass zwar ihre Seelenlosigkeit unterstrichen wird, sie aber auch gleichzeitig eher langweilig als Furcht einflößend wirken. Das war vor allem im Fall von Aurelia frustrierend, da sie echt Potential zu einem gefährlichen und faszinierenden Gegner hatte. Einzig Lucian sticht aus der Gruppe hervor und zeigt zumindest einen gewissen Ansatz von charakterlicher Tiefe, selbst wenn ich von seiner Entwicklung noch nicht völlig überzeugt bin.


Der Schreibstil entspricht der Qualität anderer Jugendbücher: Er ist sehr flüssig zu lesen, spiegelt wunderbar die Gefühle und Gedanken Havens wider und erschafft eine passende Atmosphäre für das luxuriöse, alterwürdige und zugleich unheimliche Lexington Hotel. Dabei werden interessante Details zu Al Capone und dem Chicago seiner Zeit eingestreut, die über einige Längen in der Handlung hinweghelfen. Ab einem gewissen Punkt kann man sich dann den spannenden Ereignissen nicht mehr entziehen, wenn unerwartete Geheimnisse gelüftet werden und der finale Kampf beginnt.
Bis dahin zieht sich die Story allerdings immer wieder wie Kaugummi, der sich einfach nicht von der Schuhsohle lösen will. Gerade am Anfang muss man viel Geduld mitbringen, da sich die Autorin in zahlreichen unwichtig erscheinenden Details verliert. Zudem kommt die eine oder andere Wendung zu leicht beziehungsweise zu gewollt daher, als müsste man bestimmte Dinge mit Gewalt hinbiegen, damit am Ende die Guten siegen. Das war etwas, das meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen, denn der Plot hat an sich so viel ungenutztes Potential, das dem Roman mehr als ein paar Mal deutlich anzumerken ist.




Fazit 


Der erste Band der Engel-Serie Die Erleuchtete von Aimee Agresti ist ein guter Einstieg in die Fantasyreihe. Die lebendigen Hauptfiguren, die einen in ihrer Unterschiedlichkeit mitreißen und von sich begeistern können, das offensichtliche Potential des Plots, der flüssig zu lesende Schreibstil und die Spannung zum Ende hin sprechen für sich.
Leider wirken die Nebencharaktere, besonders die bösen, blass und keineswegs so teuflisch, wie sie hätten sein können. Außerdem verliert sich die Autorin gerne in unwichtigen Details, die die Story unnötig in die Länge ziehen und beim Lesen Langeweile aufkommen lassen.
Wer sich gerne Romane liest, die mit sympathischen und facettenreichen Protagonisten aufwarten können, traditionellen Geschichten über den Kampf Gut gegen Böse viel abgewinnen kann und sich zudem mit dem alltäglichen Leben von Jugendlichen stark identifiziert, für den ist dieses Buch wunderbar geeignet.







Short Facts:

  • Autor: Aimee Agresti

  • Verlag: Goldmann

  • Seiten: 576 (Broschiert)

  • Preis: 12,99 € 

     

     

     

    3 Sterne

     




Freitag, 22. Mai 2015

FF: Vorabrezensionen







Heute bin ich wieder beim Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine dabei! Nur kurz zur Erklärung, um was es dabei eigentlich geht: "Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!" So zumindest die Einleitung zu jedem Blogbeitrag des FF von der Veranstalterin Sonja Sunshine. Auf ihrem Blog unter dem angegebenen Link findet ihr auch die Regeln dazu. Also, falls ihr mitmachen wollt, meldet euch doch einfach bei ihr an!



Diesmal ist die Fragestellung etwas ausführlicher:




Da ich diese Woche zwei ARCs im Briefkasten hatte, die ich jetzt schon rezensieren darf, mache ich mir doch gerade ein paar Gedanken zu den Unterschieden zwischen uns und dem englischsprachigen Raum.
Wie seht ihr das? Hättet ihr es lieber, wenn Blogger Leseexemplare vorab rezensieren dürfen, oder lasst ihr euch lieber am Erscheinungstag überraschen?



Mir persönlich ist es eigentlich relativ egal, ob ich bis zum Erscheinungstermin warten muss oder nicht, bis ich ein Leseexemplar rezensieren darf. Natürlich ist man auf manche Bücher gespannter als auf andere und freut sich, wenn man etwas eher erfährt, wie die Geschichte abläuft. Aber ich kann warten, wenn es nicht möglich ist, ein Buch vor Erscheinungsbeginn zu lesen.


Allerdings glaube ich, dass es für die Verlage und ihre Marketingabteilungen besser wäre, mehr Vorabexemplare anzubieten. Erstens könnten sie so die Reaktionen der Leser besser einschätzen und zweitens bekämen sie so schon mal vorab Werbung für eher unbekannte Titel. Und die Auflage, die Rezension zu einem Buch aufgrund von möglichen Spoilern erst am Veröffentlichungstag zu posten, gibt es bei uns ja schon häufiger bei Leseexemplaren in Deutschland.


Freitags-Füller #102




Auch diesmal bin ich wieder dabei: Beim Freitags-Füller von Scrap Impulse!



1. Ich hätte niemals gedacht, dass manche Dinge so einfach sind.


2. Heute hatte ich das letzte Mal Socken an.


3. Die Wahrheit ist, ich würde schon gerne mehr Zeit für mein Hobby haben.


4. Ich esse ganz selten Erdnussbutter.


5. Der ESC 2015 wird wohl nicht auf meinem Fernseher laufen.


6. Vampire Academy habe ich zuletzt im Kino gesehen.


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich baulärmfreien Morgenmorgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich mal wieder richtig ausgiebig frühstücken!




Euch allen ein schönes sonniges Pfingstwochenende!

Donnerstag, 21. Mai 2015

Sisterhood of the World Bloggers Award TAG


So, es ist mal wieder TAG-Zeit, nachdem ich gleich zweimal für den Sisterhood of the World Bloggers Award nominiert worden bin, einmal von Alena von Zeilen-zum-Buch und einmal von Lena von Cakebooks. Vielen lieben Dank euch beiden für die Nominierungen!







Und darum geht es:



Die Regeln:



1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen/ihren Blog

2. Poste das Logo auf deinem Blog

3. Beantworte die 10 Fragen die dir gestellt wurden

4. Nominiere 10 Blogger und stelle 10 Fragen





Alenas Fragen:


1. Welche Blogposts schreibst du am liebsten und welche liest du gerne bei anderen?


Am liebsten schreibe ich eigentlich Rezensionen, denn da kann ich mir so richtig schön Gedanken über das Buch machen, über das ich schreibe. Und da fallen mir manchmal Dinge auf, die ich während der Lektüre nur unbewusst wahrgenommen habe.

Selbst lese ich am liebsten Neuzugängeposts, weil ich da so viele tolle neue Anregungen für neue Bücher entdecke, die ich vorher gar nicht kannte.



2. Gibt es einen Namen, den du in Büchern bezogen auf die Charaktere gar nicht abkannst? (Ist das verständlich? :D)


Äh, eigentlich nicht. Ich bin da relativ schmerzfrei. Das Einzige, was mich eher verwirrt als verärgert ist, wenn es in einem Buch zwei oder mehrere Personen gleich oder ähnlich heißen. Da hab ich dann immer meine Probleme, sie auseinanderzuhalten.



3. Zeige ein Bild von deinem Bücherregal ... Bitte ;D (Ja, ich übernehme jetzt als dritte diese Frage, aber mal im Ernst: Wer guckt sich nicht gerne Bilder von Bücherregalen an??!!)


Gegenfrage: Welches Bücherregal würdest du denn gerne sehen?

Hier nur ein paar Ausschnitte:









4. Musik Hören beim Lesen: Ja oder Nein? Und wenn ja, welche?


Ja, hin und wieder schon. Aber die Musik darf mich nicht zu sehr ablenken, deswegen höre ich meist keine deutschsprachigen Titel, weil ich da zu sehr mit auf den Text achte.



5. In welcher Form notierst du dir deine Wunschliste?


Als Word-Dokument. Aber sie ist nicht immer aktuell, dazu komme ich einfach nicht jedes Mal.



6. Kannst du im Auto, Zug, Flugzeug, Bus etc. lesen?


Im Flugzeug ja und in Schnellzügen auch. Doch alles was langsamer ist, ob Auto, Bus oder jede Art von Bahn wird mir schon nach kürzester Zeit kotzübel.



7. Wann und mit welchem Buch hat deine Leseleidenschaft so richtig begonnen?


Oh jee, das weiß ich gar nicht mehr so genau. Damals war ich, glaub ich, vier oder fünf. Ich glaube, es war irgendwas von Otfried Preußler, entweder Das kleine Gespenst oder Die kleine Hexe.



8. Vervollständige den Satz: Ich lese am liebsten ...


... in meinem Bett.



9. Anstelle welcher Protagonistin würdest du gerne die Geschichte des Buchs durchleben?


Harry Potter war lange mein Favorit in der Hinsicht, zurzeit hab ich leider keine Geschichte, die ich unbedingt selbst erleben müsste.



10. Nenne fünf Eigenschaften, die dein perfekter männlicher Protagonist haben müsste.


Selbstbewusst, aber nicht arrogant, weiß, was er will und was ihm wichtig ist, hält lieber einmal zuviel den Mund als zu wenig und weiß sich zu wehren, sowohl verbal als auch körperlich.






Lenas Fragen:



1. Was ist dein dickstes Buch in deinem Bücherregal und hast du es schon gelesen?


Herr der Ringe, die Gesamtausgabe mit rund 1300 Seiten. Ich hab mal angefangen es zu lesen, aber frustriert wieder abgebrochen nach 100 Seiten, weil die Handlung einfach nicht vom Fleck gekommen ist.



2. Liest du heute manchmal noch Kinderbücher?


Hin und wieder ja. Manche sind sooo süß aufgemacht, da kann ich oft nicht dran vorbeigehen.



3. Besuchst du gerne die Bibliothek?


Wenn es eine schöne große, mit mehreren Lesesälen ist, dann ja. Aber die Bibliothek in unserer Stadt hat da eher weniger zu bieten.



4. Du gehst auf eine einsame Insel und darfst nur 3 Bücher mitnehmen. Für welche entscheidest du dich?


Die Frage ist fies, weil ich mich erst mal entscheiden müsste, ob ich meine Lieblingsbücher mitnehme oder welche von meinem SuB, damit ich was Neues lesen kann.



5. Welche Klassiker findest du gut?


Ganz ehrlich? Die Werke von Goethe, Shakespeare, Wilde und Austen.



6. Wo liest du am liebsten?


In meinem Bett.



7. Gibt es ein Buch in welchem die Protagonistin dir sehr ähnelt?


Bestimmt ja. Aber leider hab ich es bisher noch nicht gelesen.



8. Zu welchem Buch würdest du die eine Verfilmung wünschen?


Everflame: Die Feuerprobe von Josephine Angelini.



9. Wie findest du Schullektüre und wenn du ein Buch bestimmen könntest welches man in der Schule liest, welches würdest du nehmen?


Schullektüre finde ich ganz, ganz wichtig, auch weil man da vielleicht mal ein Genre liest, von dem man geglaubt hat, dass man es so gar nicht leiden kann. 

Mein Vorschlag für eine gute Schullektüre wäre zum Beispiel The Fault in our stars oder im Deutschunterricht Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green.



10. Selber lesen oder lieber vorlesen lassen?


Selber lesen. Ich bin absolut kein Fan von Hörbüchern.






Meine Fragen:



1) Wenn du dir einen Lieblingsklassiker raussuchen würdest, egal aus welchem Land oder in welcher Sprache, welcher wäre das?
2) Was trinkst du gerne beim Lesen? Tee, Kaffee, heiße Schokolade oder etwas anderes?
3) Was ist für dich das schönste deiner Bücher, egal ob vom Cover oder vom Inhalt her? Und warum?
4) Magst du Buchtrailer?
5) Welche Bloggeraktion im letzten Jahr (egal ob von Verlagen, Online-Buchhändlern oder anderen Bloggern) fandest du am besten?
6) Was magst du lieber: Printausgaben, eBooks oder Hörbücher?
7) Was war das Extremste, was du schon mal gemacht hast, um an eines deiner Wunschbücher zu kommen?
8) Gibt es ein bestimmtes Lied, das du mit deinem Lieblingsbuch verbindet?
9) Gibt es ein Buch, das dich emotional so mitgenommen hat, dass du es kein zweites Mal lesen könntest?
10) Hast du eine Lieblingsbuchhandlung?



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...