Montag, 18. Januar 2016

Buchresserchen Montagsfrage: Es wird immer nach den schönsten Buchcovern gefragt, aber welches ist für dich das mit Abstand hässlichste?



Also, ganz ehrlich? Ich muss ja gestehen, dass ich ein Covermensch bin und gerne auf die Titelbilder der Bücher achte, ganz besonders wenn sie schön und einfallsreich aufgemacht sind. Da enttäuscht es mich zwar oft, wenn die Cover austauschbar sind, weil man man wieder dasselbe Gesicht, bloß eben mit anderer Hintergrundfarbe oder in einem anderen Blickwinkel, sieht.


ABER: Ganz schlimm finde ich es, wenn man gar nichts darauf sieht, außer eben den Titel und einen einfarbigen Hintergrund. Bei manchen Büchern mag das ja passen, vor allem bei Sachbüchern oder wenn die Schrift wenigstens was hermacht. Doch generell ist das eher abschreckend, weil ich die Werke dann automatisch als langweilig einstufe.

Hier mal ein paar Beispiele:






Kommentare:

  1. Huhu Janine,

    finde Deine vorgestellten Cover auch nicht so super, aber lieber nur ein Text, als hässlicher Kitsch ^^ Diese Bücher würden mich wohl auch nicht direkt ins Auge springen.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich find die Cover gar nicht so schlimm.Ich finde es besser wenn nur Text darauf zu sehen ist als furchtbar hässliche Bilder etc.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Red Sydney. Och, also wirklich hässlich finde ich die gezeigten Cover jetzt nicht. Ok, sie sind auch keine besondere Augenweide. Sie sind eben sehr sachlich und schlicht und sagen nichts über den Inhalt.

    Magst du wissen was ich dazu geschrieben habe ? Würde mich sehr über einen Besuch von dir freuen

    liebe Grüße

    Sandra von http://sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Da stimme ich dir zu. Die sind so was von nichtssagend, das sie hässlich wirken.
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt, die wirken wirklich direkt sehr eintönig. Das ist fast noch schlimmer als ein "hässliches" Cover. Außerdem sagen sie ja auch nichts über die Geschichte aus, sondern wirken sehr sachlich.
    Klassiker haben oft ja auch nur den Titel auf dem Cover (Reclam etc.) und auch da denke ich, dass sie vielleicht wenigstens minimal beliebter wären, wenn sie hübscher aussehen würden :D Letztes Jahr habe ich mir zum Beispiel eine Ausgabe von Peter Pan gekauft, weil ich sie so schön fand, und das Buch dann auch tatsächlich gelesen, was ich vorher nie geplant hatte.
    Liebe Grüße!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  6. Bei einigen Büchern passt diese Optik sehr gut! Ich glaube, bei "Numbers" von Rachel Ward (?) hat man nur Nummern und den TItel gesehen - passte sehr gut! Schrecklich finde ich: Foto in Schnappschuss-Qualität und Schrift. Sowas sieht oft furchtbar aus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...